Buchbesprechung “Gewerbebauten in Lehm und Holz – Mehrwert durch Material” DBU BauBand 3


Herausgeberin: Deutsche Bundesstiftung Umwelt / Sabine Djahanschah

Autor der Buchrezension: Roman Schaurhofer, Wien

Der Bauband „Gewerbebauten in Lehm und Holz – Mehrwert durch Material“ wurde im Jahr 2020 von Sabine Djahanschah von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt im Verlag Detail herausgebracht. Die in Buchform erschienene Publikation beschäftigt sich mit dem Einsatz der Baustoffe Holz und Lehm im Bau von gewerblich genutzten Gebäuden. Dazu wurden sechs Gebäude mit gewerblicher Nutzung auf ihre architektonisch konstruktive Bauweise sowie ihre technischen Qualitätsmerkmale analysiert und mithilfe von Messungen, Befragungen und Ökobilanzierungen bewertet.

Einleitend werden die unterschiedlichen Techniken, Konstruktions- bzw. Produktionsweisen sowie Vorzüge von Holz und Lehm beleuchtet. Nach dieser Darstellung des Verständnisses zu den unterschiedlichen Baustoffen sowie zu fossilen und nachwachsenden Rohstoffen, gehen die Autor*innen genauer auf die Ökobilanz bzw. Lebenszyklusanalyse ein. Dabei erläutern sie die Bestandteile einer Ökobilanz für Gebäude. Des Weiteren werden die Berechnungsschritte und Methoden zu den Lebenszyklusphasen, dem Betrachtungszeitraum und dem Endenergiebedarf festgelegt. Anschließend erfolgt eine Benennung der erstellten Bilanzen sowie Auswertungen.

Bei den betrachteten Untersuchungsgegenständen (je zwei Bürogebäude, Lagerstätten und Werkstätten) werden jeweils das Konzept, der Entwurf und die konstruktiven Aspekte genauer beleuchtet. Außerdem werden die Akustik, das Energiekonzept, der Brandschutz sowie der Mehrwert des Gebäudes bewertet. Monitoringwerte zur Temperatur, CO2-Konzentration oder Luftfeuchtigkeit untermauern die Ergebnisse. Zuletzt werden noch die Ökobilanz, die Materialbilanz, der Lebenszyklusphasenvergleich und die DGNB-Einstufung erläutert.

Letztendlich geben die Forschenden mit ihren Ergebnissen und Schlussfolgerungen aus ihren detailreichen Untersuchungen sowie ihrer Darstellung der Auswirkungen auf Aufenthaltsqualität, Raumklima, Veränderbarkeit und Ausdruck ein Plädoyer für den Einsatz von Holz und Lehm im Gewerbebau ab.

Die untersuchten Gebäudebeispiele überzeugen bei einer guten Anwendung der Materialien auch durch beeindruckende Ergebnisse. Aufgrund der interdisziplinären Herangehensweise und der breitgefächerten Untersuchungen durch die Forschenden konnten fachlich belastbare Resultate und diskursfähige Argumente erzielt werden.

Gleichzeitig muss jedoch festgehalten werden, dass aufgrund der unterschiedlichen Gebäudenutzung und Materialauswahl die ausgewählten Beispielprojekte kaum miteinander verglichen werden können. Zudem werden auch andere baurelevante Gesichtspunkte, beispielsweise ökonomische Möglichkeiten bzw. monetäre Aspekte, nicht beachtet.
Sie sind als Pilotprojekte zu verstehen, dienen aber als mustergültige Beispiele für den vermehrten Einsatz im Gewerbebau.

Dennoch zeigen die Untersuchungen der Gebäude die Relevanz von nachhaltigen Baustoffen im Bau von Gebäuden auf.
Die Autor*innen liefern jedenfalls stichhaltige Belege, warum gerade Holz und/oder Lehm bei der Errichtung von Gebäuden mit gewerblicher Nutzung vermehrt zum Einsatz kommen soll und leisten einen fachlich relevanten Beitrag zur Förderung von Nachhaltigkeit.


Erstauflage: 2020
Format: 167 Seiten, Deutsch, 21 x 27 cm, Schweizer Broschüre
Verlag: Detail Business Information GmbH, München

Leseprobe und Bestellmöglichkeit:
https://shop.detail.de/de_de/dbu-bauband-3-gewerbebauten-in-lehm-und-holz


Schlagworte: Baubiologie, Baustoffe / Konstruktion, DE-News, Gewerbe, Holzbau, Lehmbau, NaWaRohs, Nachhaltiges Wirtschaften, Neue Bücher und Studien, Ressourceneffizienz, Urbane Produktion, Ökobilanz