Region Ost


In dieser Ansicht werden Nachhaltige Siedlungen, Quartiere und Gebäude der folgenden Bundesländer angezeigt:
Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Die Projekte werden in der Standardansicht anhand der Postleitzahl aufsteigend angezeigt.

PLZBeitragsdatumNameFertigstellungs-JahrWohneinheitenStadt-/Ortsname
Anzahl der angezeigten Projekte: 48

    Gruppenwohnprojekt “Am Horn 13”

    Am-Horn-1399425 Weimar: Architekt: Torsten Brecht, Weimar. 13 Wohnungen, teilweise Maisonette, 55 m² – 135 m² Wohnfläche in 1 Altbau + 3 Neubauten. Fertigstellung: 1998



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenhofhäuser “Olbrichtstraße” Weimar

    IMG_261299425 Weimar: Gartenhofhäuser Lessingstraße / Ratstannenweg. Planung: Prof. Walter Stamm-Teske, Schettler & Wittenberg, Weimar. Auftraggeber: Wohngenossenschaft Weimar eG., Bauzeit: 1996-1997



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt Ro70 eG in Weimar

    99425 Weimar: In der Genossenschaft „Wohnprojekt Ro70 eG“ haben sich engagierte Menschen zusammengefunden, um ein ehemaliges Krankenhaus in Weimar in Thüringens größtes generationenübergreifendes Wohnprojekt zu verwandeln. Seit 2020 leben hier knapp 130 Erwachsene und 70 Kinder in einer lebendigen Nachbarschaft zusammen. Fertigstellung: 2020



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Familienhotel Weimar

    Familienhotel Straßenansicht (2012)99423 Weimar: Neubau mit 11 Ferienwohnungen, jeweils mit Küche und Balkon in Größen von 22 bis 75 m², sowie ein Restaurant und Dachgarten. Massivholzkonstruktion, Lehminnenputz, Lehmfarben und Blockheizkraftwerk. Fertigstellung: 2012



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Grüne Zitadelle in Magdeburg von Friedensreich Hundertwasser

    Foto: Juri Czabanowski, Kunst- & Architekturhistoriker39104 Magdeburg: Nutzungsgemischtes Wohn- und Geschäftshaus mit Ladenlokalen, Eventräumen, Hotel mit 42 Zimmern, Theater, Büros, Arztpraxen und einem Kindergarten. Nutzfläche 11.300 m², 55 Wohnungen, 33-Meter hoher Turm, “Fensterrecht” und “Baumpflicht”. Fertigstellung: 2005



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökodorf Sieben Linden

    In-Entstehung_gr100px_200dpi38489 Beetzendorf-Poppau: hier entsteht seit 1997 eine neues Dorf für 300 BewohnerInnen. Mit derzeit 150 Bewohner*innen (ca. 60 WE) wird seit 1997 ein neues Selbstversorger-Dorf aufgebaut, das es Menschen ermöglicht einen nachhaltigen Lebensstil zu leben. Es stehen 8 Wohnhäuser plus das Regiohaus/Seminarzentrum, gebaut in Niedrigenergie- bis Passivhausstandard, in Sieben Linden (Stand 10/2016). Ein Strohbau-Gästehaus mit 15 Gästezimmern soll in 2017/18 gebaut werden.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Moldenhauer Hof

    Foto: moldenhauer-hof.de16766 Kremmen-Hohenbruch: 8 Wohnparteien in Ökosiedlung als Mittelweg zwischen Stadtrand-Reihenhaussiedlung und Landkommune auf 57 ha Land.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Obstbau-Siedlung Eden

    Eden-Logo16515 Oranienburg: Gegründet wurde die Edensiedlung 1893 als „Vegetarische Obstbaukolonie Eden e.G.m.b.H.“. Die 18 Gründungsmitglieder erstrebten “eine genossenschaftliche Siedlung auf bodenreformerischer Grundlage, ausschließlich für Vegetarier”. 1901 wurde die Satzung geändert und es kann seither jeder, der sich „einer gesunden Lebensweise befleißigt“, Mitglied der Genossenschaft werden. Die Gartenstadtsiedlung Eden entwickelte einen vielschichtigen Gartenbau. Es gibt bis heute eine Richtlinie “Ökologischer Gartenbau” und Vorgaben zum “Ökologisches Bauen und Siedeln”. Fertigstellung: 1914



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Brodowin Ökodorf

    Logo-Brodowin-116230 Brodowin: Domespace-Seminarhaus und Ökozentrum, eigenständige Regionalentwicklung, Förderung ökologischer Unternehmensgründungen, Sanfter Tourismus, Umstellung einer ehemaligen LPG auf ökologischen Landbau.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    icec – International Campus-Eco-City Wünsdorf

    15806 Wünsdorf: Konzept einer ökologischen Modell- und Zukunftsstadt für das 21. Jahrhundert. Seit 2017 entwickelt ein Team von Pionieren des ökologischen Städtebaus um Prof. Dr. Ekhart Hahn eine neu zu errichtende Campus-Eco-City am Standort Wünsdorf bei Zossen (ca. 40 km von Berlin). Die ehemalige “verbotene” Stadt Wünsdorf mit einer Fläche von insgesamt 600 ha bietet ideale Bedingungen für die Realisierung dieser Vision, die auf ca. 100 ha realisiert werden soll. Fertigstellung: ~2030



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Lehmbausiedlung Schöneiche

    15566 Schöneiche: Lehmbausiedlung, 13 WE. Fertigstellung: 1998



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WohnMichel in Michendorf

    14552 Michendorf: Grundstück: 17.000 m², drei Häuser im 1. Bauabschnitt als zweigeschossige Mietshäuser und je 500 m² Wohnfläche mit je acht oder neun Wohnungen. Zusammen 25 WEs. Fertigstellung: 2019



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt Bornstedter Feld

    14467 Potsdam: 19 Reihenhäuser am Rande des BUGA-Geländes, Fertigstellung: 2001. Ökologisches Brettstapel-Massiv-Holzhaus, Ökobilanz-Studie. Architekturbüro Brenne-Eble, Berlin. Bauherr: GSW, Berlin



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Modellprojekt “Berliner Strasse 88”

    14169 Berlin-Zehlendorf: “Sozialer Geschosswohnungsbau”: 171 WEs, Regenwasserkonzept, Niedrigenergiebauweise (1982!), Niedertemperaturheizungen über Rücklauf des Fernwärmenetzes, Fertigstellung: 1992



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Autofreies Stadtviertel “An der Panke”

    modell14109 Berlin: Autofreies Stadtviertel an der Panke. Städtebaulicher Masterplan. Nicht realisiert!



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Westend Berlin-Charlottenburg

    Westend Berlin-CharlottenburgIn-Entstehung_gr100px_200dpi14055 Berlin-Charlottenburg: 665 WE als Neubausiedlung mit Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen. Weiterhin Einfamilienhäuser, Läden, Arztpraxen und eine Kindertagesstätte. Mischung von Miet- und Eigentumswohnungen.

    Am 14.3.2018 wurde nach 5 Verhandlungsjahren der Vertrag unterzeichnet. Das Unternehmen rechnet mit einem Baustart Ende 2019. Der letzte Bauabschnitt könnte 2025 abgeschlossen sein.

    Niedrigstenergiehaus-Standard, BHKW, Photovoltaikanlage, Nachhaltiges Mobilitätskonzept mit Fahrradabstellplätzen vor den Haustüren und E-Bikes, Elektroautos im CarSharing-Fuhrpark. Quartier mit Cradle to Cradle-Zertifizierung und wohngesunden Baustoffen, Dachbegrünung.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Schumacher-Quartier: 5000 WE in Holzbauweise in Tegel

    © Abb.: Macina13405 Berlin-Tegel: es soll ein klimaneutrales Stadtquartier in Holzbauweise mit mehr als 5000 Wohnungen entstehen. Damit wird es das größte Holzbauquartier weltweit. Neben den Wohnungen sind außerdem mehrere Schulen, Kitas, Sportanlagen, Einkaufsmöglichkeiten und viel Grün auf dem Baugebiet mit 48 ha geplant. Eine starke Durchgrünung sorgt für eine klimaangepasste und wassersensible Stadtentwicklung und wirkt auch über das Quartier hinaus. Start Hochbau: 2022. Geplante Fertigstellung: 2030



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Heinrich-Böll-Siedlung

    heinrich-boell-siedlung-0613156 Berlin-Pankow: Arbeitsgemeinschaft Winfried Brenne Architekten / Joachim Eble Architektur, 226 WE, größte dachintegrierte Solarstromanlage auf Wohngebäuden in Europa; Forschungsstudie zu den Kosten ökologischer Baustoffe (Vergleich mit Berliner Referenzhaus). Bezug: 1999



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnsiedlung KOKONI ONE (ehem. “Gut Buchholz”) in Berlin-Pankow

    13127 Berlin-Pankow: Auf einem 23.000 qm großen Grundstück in Pankow-Französisch Buchholz wird eine Siedlung mit 83 Wohneinheiten mit zusammen ca. 12.000 m² Wohnfläche plus Gemeinschaftshaus entstehen. Es werden vorwiegend nachwachsende und wohngesunde Baustoffe wie Holz, Lehm und Stroh mit positiver CO2-Bilanz eingesetzt. Auf Verbundmaterialien wird generell verzichtet. Im Zentrum der Siedlung befindet sich eine Streuobstwiese mit Gemeinschaftshaus. Die Wärme- und Stromerzeugung in der Siedlung ist fossilfrei. Fertigstellung (geplant): 2022



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Zero Emission- Siedlung “Karower Damm”

    Foto: Joachim Eble Architektur (Tübingen)13125 Berlin-Karow: “Karower Damm” Zero Emission-Siedlung, Planung: Joachim Eble Architektur (nicht realsiert)



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Quartier WIR in Berlin Weißensee

    Abb.: Deimel Oelschläger Architekten

    13088 Berlin: Im Quartier WIR entstanden insgesamt rund 12.400 qm Nutzfläche mit 113 Wohnungen als genossenschaftliche Mietwohnungen (BeGeno16) und als Eigentumswohnungen (UTB Projektmanagement GmbH), sowie 9 Gewerbeeinheiten und Gemeinschaftsräume (BeGeno16). Fertigstellung: 2020



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aufstockung in Berlin-Weißensee

    13086 Berlin: Die Anlage wurde nach der Wende wieder von der GeWoSüd übernommen, grundlegend saniert und durch Dachgeschossaufstockung um 87 Wohnungen erweitert. Geplant wurden diese vom Berliner Architekten Carlos Zwick. Insgesamt besteht die Siedlung aus 457 Wohnungen. Fertigstellung der Aufstockung: 1996



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WerkBundStadt Berlin

    12627 Berlin: (nicht realisiert). 33 Architekturbüros u. a. aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz haben den Entwurf der WerkBundStadt Berlin vorgestellt. Es sollten 1.100 neue Wohnungen in 38 Gebäuden auf 2,8 Hektar Grundstücksfläche entstehen. Eine Kritik darüber in der deutschen bauzeitung (db) erinnert an das historische Erbe in dem das Projekt steht: „Da ist es löblich, dass sich der Deutsche Werkbund mit einem Beitrag zu Wort meldet. Schließlich stehen gerade die Werkbundsiedlungen von Stuttgart über Breslau, Prag, Wien bis Zürich für die experimentierfreudigen Wohnwelten der Moderne.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Siedlungs-PV-Anlage mit 3,4 MWp in Marzahn-Hellersdorf

    12619 Berlin Marzahn-Hellersdorf: Mietersonne Kaulsdorf, das mit fast 3,4 Megawatt (MW) Leistung größte deutsche Mieterstromprojekt, errichten die Berliner Stadtwerke für die Berliner Wohnungsbaugesellschaft berlinovo in Marzahn-Hellersdorf. Von dem direkt auf ihren Dächern erzeugten Ökostrom können die Mieter von 4.300 Wohnungen profitieren.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt Falkenberg

    12524 Berlin: Bruno Tauts “Tuschkastensiedlung”. 128 Wohnungen in 48 Etagenwohnungen in sechs Mietshäusern und 80 Einfamilienhäuser in Reihe oder als Doppelhaushälften mit 1 bis 5 Zimmer; Bruttogeschossfläche: 14.051 m². Instandsetzung / Sanierung / Erweiterung: 1992 bis 2002; seit 2001 Erweiterung und seit 2011 Neubau von Mehrfamilien- und Reihenhäusern. Erstellung: 1913 bis 1916



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Plusenergiehäuser in Berlin-Adlershof

    Architektur: Deimel Oeschläger Architekten Partnerschaft, Berlin. Foto: A. Kroth

     

    12489 Berlin-Adlershof: Klimaneutrales Zuhause für 128 Mietparteien in KfW 55 Effizienzhaus. BGF: 11.170 m2. Planung: Deimel Oelschläger Architekten. Fertigstellung: 2017



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WEG “Am Rundling”

    lebenstraum12487 Berlin-Johannisthal: 20 Häuser mit 22 Wohneinheiten (KfW 40-60) für 70 kleine und große Menschen, ökologisches Wohnprojekt. Stellplatzzahl: 0,3 PkWs/WE, 100 m² Sonnenkollektoren (50 kW), 23 kW Fotovoltaikanlage, 99 kW-Holzpelletanlage (mit Abgaswärmetauscher, nachgeschaltetem Rauchgaswäscher und Kondensatwärmetauscher), 600 m³-Grauwasseranlage, Fertigstellung: 2007



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Johannisgärten Berlin-Johannisthal

    12487 Berlin: auf einem 2,6 Hektar großen Grundstück an der Straße am Flugplatz errichtet die HOWOGE 314 Wohnungen, eine Großtagespflege für Kinder sowie eine Quartiersgarage. 156 Wohnungen werden gemäß der Kooperationsvereinbarung mit dem Land Berlin als geförderter Wohnraum vermietet, die übrigen Einheiten kosten im Schnitt unter 10 Euro pro Quadratmeter. Immerhin 50 Prozent der Wohnungen fallen nach Fertigstellung unter die Belegungsbindung, kosten 6,50 Euro je Quadratmeter kalt und werden an Interessenten mit Wohnberechtigungsschein abgegeben. Geplante Fertigstellung (Stand 12/2020): Frühjahr 2021



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hufeisensiedlung

    12359 Berlin-Britz: Die Hufeisensiedlung ist Teil der Großsiedlung Britz mit insgesamt 1963 Wohnungen für rund 5000 Bewohner entstand als eine der ersten Siedlungen im sozialen Wohnungsbau in Berlin. Die Architektur der stark durchgrünten Siedlung erwies sich als richtungsweisend. Die an den Planungen beteiligten Architekten waren Bruno Taut, der Stadtbaurat Martin Wagner sowie der Gartenarchitekt Leberecht Migge. Als Gesamtensemble steht die Siedlung seit 1986 unter Denkmalschutz. Seit 2008 gehört sie zum Unesco-Welterbe und seit 2010 wurde sie zudem als Gartendenkmal eingetragen. Fertigstellung: 1933



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Matzinger-Wohnhof in Berlin-Neukölln

    12351 Berlin-Neukölln: Atrium-Living courts les Palétuviers, 21 WE, Arch. Fritz Matzinger, Projektadresse: Ibisweg 19. Von ursprünglich 600 Interessenten wurden für eine Wohnungsbaugenossenschaft für 21 Personen zwei Atriumhäuser gebaut. Bauzeit: 1990 bis 1992



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aufstockung Mehrfamilienhäuser Berlin-Lankwitz

    12249 Berlin-Lankwitz: Mehrfamilienhäuser. Aufstockung und Nachverdichtung. Baufrösche Kassel/Berlin. 148 WE Bestand, 84 WE Aufstockung und 61 WE Kopf- und Anbauten. Umbau: 1995 bis 1998. Sozialverträgliche Sanierung, ca. 1.420 €/m² Nutzfläche; Berliner Umweltpreis 2001



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Ufa- Fabrik” Berlin

    logo-ufa-fabrik-berlin12105 Berlin-Tempelhof: ehemalige Hippie-Kommune, heute international anerkanntes Kulturzentrum und großer Arbeitgeber im Stadtteil. 18.566 qm, selbstverwaltetes Kulturprojekt, existiert seit 1979



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Möckernkiez eG Berlin

    MoeckernKiez-110965 Berlin: Genossenschaft für selbstverwaltetes, soziales und ökologisches Wohnen eG. Im Modellprojekt Möckernkiez entstanden in 14 Wohngebäuden 471 Wohneinheiten. Sie wurden im Passivhausstandard sowie nach bauökologischen Kriterien gebaut. 0,21 PkW-Stellplätze / WE. Grundstücksgröße: 30.000 m². Es ist durchgehend barrierefrei und auf der Kiezebene frei von Autoverkehr gestaltet. Der Möckernkiez liegt direkt unmittelbar an den südostlichen Eingängen des Parks am Gleisdreieck. Fertigstellung: 2018



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Berlin “Weinmeisterhornweg”

    Solarhaus10963 Berlin-Spandau: 60 WE, Solar-Luftwandkollektor, Größe: 60 WE, Fertigstellung: 1993



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    IBA-Block 103

    10963 Berlin-Kreuzberg: Internationale Bau-Ausstellung Berlin “Block 103”. Sanierung: 1991



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    IBA-Block 6

    panorama_pp_kl10963 Berlin-Kreuzberg: “Internationale Bau-Ausstellung”, 106 WEs, Fertigstellung 1987 / Optimierung und Umgestaltung 2006, Grauwasserrecyclinganlage für 250 Mieter, die 3 Millionen Liter Frischwasser jährlich einspart.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baumhäuser von Frei Otto in Berlin-Tiergarten

    baumhaus_berlin10787 Berlin-Tiergarten: 26 WEs, Baumhäuser des Architekten Frei Otto (Stuttgart); entstanden im Rahmen der IBA 1987. Die Idee des individuellen, gestapelten Einfamilienhauses wird hier in vielfältiger Architektur umgesetzt. Fertigstellung: 1991



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugemeinschaft “e3”

    10407 Berlin-Prenzlauer Berg: 8 WE, Wohnfläche: 987 m², erster 7-geschossiger Holzbau Deutschlands, Architektur: Kaden Klingbeil Architekten, Bauherren: e3 Bau GbR, Baujahr: 2008



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    7-geschossiger Holzbau “c13”

    c13_110405 Berlin Prenzlauer Berg: Familien-, Bildungs- und Gesundheitszentrum. Nutzfläche: 3.295 m² (mit Keller), Wohnfläche: 2.350 m². 7 WEs, weitere Nutzungen: Studentisches Wohnen, Therapie- und Arztpraxen, Mal-Atelier, Büroflächen, Familienzentrum, Restaurant, zwei Eventflächen und KiTa. Baukosten: 6,5 Mio. Euro, Architektur: Kaden Klingbeil Architekten. Bauherr: Stiftung für christliche Bildung, Werte und Lebensweise. Baujahr: 2013



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WeiberWirtschaft eG Berlin

    weiberwirtschaft-berlin-logo 10115 Berlin-Mitte: Gründerinnenzentrum, EnergieSystemTechnik; Bauzeit: 1994/95, Planung: Architekturbüro Inken Baller, Größe: NF Bestand – 5.724 qm, NF Neubau – 1.329 qm



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Messegelände Oederan

    09111 Oederan Chemnitz: 622 WE. Modellprojekt für den Chemnitzer Technologie- und Gewerbeparpark solaris, sowie der Stadtbau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft. Saniert wurden 17 Wohnblöcke, 7 davon wurden mit je 100 qm Kollektorfläche ausgestattet. Baujahr: 2000



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologischer Wohnpark Zeulenroda

    Foto: Reimund Stewen, Köln

    07937 Zeulenroda – Stadtbachring: Architektur: Reimund Stewen, Köln; 87 WE, Niedrigentropiehaus, Baubiologie, Holzrahmenbauweise



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Neubau des Umweltbundesamt in Dessau

    Bild 11106844 Dessau-Roßlau: Neubau des Umweltbundesamt. Planung: sauerbruch & hutton architekten. Dessau ist seit dem Jahr 2005 Hauptsitz des Umweltbundesamtes. Hier arbeiten etwa 900 der rund 1.500 Beschäftigten in einem modernen und nach ökologischen Maßstäben erbauten Bürogebäude. Auszeichnung 2009 mit dem Deutschen Gütesiegel für nachhaltiges Bauen in Gold. Das Gütesiegel des Bundesbauministeriums und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zeichnet vorbildliche Verwaltungs- und Büro-Neugebäude aus.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Thomas-Müntzer-Siedlung

    04249 Leipzig-Knauthain: 665 WE, Stadtplanung: Joachim Eble Architektur, dezentralen Siedlungseinheiten; Solarorientierung (90% der WE sind SSW oder SSO orientiert) und integriert in das Freiraumkonzept von sogenannten Landschaftskammern; Ressourcensparende Baulandnutzung mit minimiertem Erschließungsaufwand im Bereich der Wohnbebauung; Ökologische Flächennutzung mit hoher Natur- und Freilandqualität auf den siedlungsnahen Ausgleichsflächen.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Werks- und Musterhaussiedlung in Niesky

    02906 Niesky: in der sächsischen Kleinstadt Niesky, 20 Bahnminuten von Görlitz entfernt, baute die damals größte europäische Holzbaufirma “Christoph & Unmack AG” (C&U) vier Werks- und Mustersiedlungen in Holzbauweise mit zusammen 317 Wohnungen in 114 Häusern. Davon bis heute als Siedlungen gut erhalten sind ca. 100 Musterhäuser mit mehr als 250 Wohnungen, die zum größten Teil im ursprünglichen Zustand und die meisten unter Denkmalschutz stehen. Realisiert wurden sie zwischen 1918 und 1940.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt “Nestwerk”

    01326 Dresden-Pillnitz: 9 Wohneinheiten, 40 Bewohner. Ökologische Mehrfamilienhäuser nach Passivhaus-Standard. Architektengemeinschaft Reiter und Rentzsch, Dresden. Bezug: 2001



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Matzinger-Wohnhof Dresden-Coschütz

    01_dresden01189 Dresden-Coschütz: 18 WE, Fertigstellung. 1999, Wohnhof nach Fritz Matzinger: vor allem in Österreich gibt es eine Reihe von Siedlungen die nach dem Matzinger-Wohnhöfekonzept realisiert wurden (siehe auch “Wohnhöfe Offenau”). Holztafelbauweise, sehr viel Eigenleistung, kostengünstig.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt Dresden Hellerau

    01109 Dresden: Hellerau gilt als eines der frühen Zeugnisse der Moderne. Mit Experimentiergeist bündelte sie die verschiedenen lebensreformerischen Strömungen der Aufbruchstimmung des frühen 20. Jahrhunderts. Hellerau gilt als „Kinderstube” des Werkbundes und ist eine Manifestation seiner Ideen. Fertigstellung: 1955



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –