Studierenden-Wohnheim “Neue Burse” in Wuppertal


42119 Wuppertal: es handelt sich um das größte Studierenden-Wohnheim in Passivhaus-Standard. Durch die Erweiterung wurden die bisherigen Wohneinheiten einem zeitgemäßen Standard angepasst, bei dem die nun insgesamt 323 Zimmer von 12 m² auf 20 m² vergrößert und mit eigenem Bad und Küche ausgestattet wurden. Im Zuge der Modernisierung wurde die alte Fassade entfernt. Die neue hochwärmegedämmte Fassade in Holzbauweise wurde zwei Meter nach außen auf eigenen Fundamenten verlagert. Fertigstellung: 2003

Adresse: Max-Horxheimer-Str. 10-16
Größe 629 Appartments
Fertigstellung 2003
Projekt Konsequenter Umbau, 25 % günstiger als ein Neubau
Besonderheiten Bestandsgebäude (Baujahr 1977) wurde mit Holzfassadenelementen zum Niedrigenergie- (1. Bauabschnitt) bzw. Passivhaus (2. BA) modernisiert.

Fotogalerie 2018


Alle 22 Fotos anschauen >>
Städtebau
Energie Modernisierung auf Passivhausbauweise
Baustoffe /
Baubio­logie
neue hochwärmegedämmte Fassade in Holzbauweise
Mobilität insgesamt 70 Stellplätze inkl. Gästeparkplätze für 323 Wohnplätze. Das entspricht einer Stellplatzzahl von
Wasser
Freiraum Dachbegrünung, Erhalt der Bestandsbäume
Erschließung
Akteure Architekt: Petzinka, Pink Architekten, Düsseldorf mit Architektur Contor Müller Schlüter (ACMS), Wuppertal

Bauherr: Hochschul-Sozialwerk Wuppertal

Projektbeteiligte: Bauunternehmung Bergfort, Essen (Ausführung); Petzinka, Pink, Tichelmann, Darmstadt (Statik und Bauphysik); Gladen, Paderborn (Haustechnik); BWP, Düsseldorf (Freiraumplanung)

Externe Links https://acms-architekten.de/detailseiten-projekte/studentenwohnheim-neue-burse/


Zuletzt aktualisiert: 19. März 2021

Ähnliche Projekte auf sdg21:
Alle Projekt/e des Planungsbüros: ACMS Architekten GmbH; Stadtregion: Wuppertal und Umland; Land: Deutschland; Typologisch: ; Thematisch: Autofreies Wohnen, Urbaner Holzbau