Projekte nach Städte-/Gemeindennamen



Hinweise:
- die Projekte werden erst dann angezeigt, wenn man "Suchen" aktiviert
- in der Klammer werden die Anzahl der abrufbaren Projekte in der Datenbank angezeigt
Anzeigbare Projekte: 334

    Västra Hamnen (BO01) Malmö

    20080310-imgp3725SE – 211 17 Malmö: Ab 2001 entstand auf einer etwa 175 Hektar großen Industriebrache der neue Stadtteil Västra Hamnen (Westhafen) , der etwa 10–12.000 Einwohner beherbergen soll. Er wurde als Bauausstellung mit ambitionierten Nachhaltigkeitszielen realisiert. Eine Reihenhauszeile wurde als “Europasiedlung”gebaut. Fertigstellung: 2005

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnbebauung “Bike City” in Wien

    A – 1020 Wien: 99 WE, BGF 14.500 m2, initiiert von Christoph Chorherr, entwickelt bei GESIBA, Architektur: königlarch, Freiraumplanung: rajek barosch landschaftsarchitektur. Fertigstellung: 2008

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Haveneiland Ost und West in Amsterdam

    NL – 1087 Amsterdam: Haveneiland ist der östliche und westliche Teil des neuesten Stadtteils “IJburg” im Osten von Amsterdam. Er ist entstanden im Zuge des niederländischen Wohnbau-Förderprogramms “VINEX”*. “Haveneiland” wurde, ebenso wie auch “Steigereiland” und “Rieteilanden” auf einer künstlich aufgespülten Insel errichtet. Fertigstellung: ~2018

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt Dresden Hellerau

    01109 Dresden: Hellerau gilt als eines der frühen Zeugnisse der Moderne. Mit Experimentiergeist bündelte sie die verschiedenen lebensreformerischen Strömungen der Aufbruchstimmung des frühen 20. Jahrhunderts. Hellerau gilt als „Kinderstube” des Werkbundes und ist eine Manifestation seiner Ideen. Fertigstellung: 1955

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Matzinger-Wohnhof Dresden-Coschütz

    01_dresden01189 Dresden-Coschütz: 18 WE, Fertigstellung. 1999, Wohnhof nach Fritz Matzinger: vor allem in Österreich gibt es eine Reihe von Siedlungen die nach dem Matzinger-Wohnhöfekonzept realisiert wurden (siehe auch “Wohnhöfe Offenau”). Holztafelbauweise, sehr viel Eigenleistung, kostengünstig.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt “Nestwerk”

    01326 Dresden-Pillnitz: 9 Wohneinheiten, 40 Bewohner. Ökologische Mehrfamilienhäuser nach Passivhaus-Standard. Architektengemeinschaft Reiter und Rentzsch, Dresden. Bezug: 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Werks- und Musterhaussiedlung in Niesky

    02906 Niesky: in der sächsischen Kleinstadt Niesky, 20 Bahnminuten von Görlitz entfernt, baute die damals größte europäische Holzbaufirma “Christoph & Unmack AG” (C&U) vier Werks- und Mustersiedlungen in Holzbauweise mit zusammen 317 Wohnungen in 114 Häusern. Davon bis heute als Siedlungen gut erhalten sind ca. 100 Musterhäuser mit mehr als 250 Wohnungen, die zum größten Teil im ursprünglichen Zustand und die meisten unter Denkmalschutz stehen. Realisiert wurden sie zwischen 1918 und 1940.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Kubistische Baumhäuser in Rotterdam

    NL – Rotterdam: die Würfel- oder Baumhaus-Siedlung mit 38 Wohnungen wurde vom Architekten Piet Blom entworfen und ist ein Architekturklassiker geworden. Die Geschossfläche beträgt ohne Stamm circa 100 m², ein Kubus hat eine Kantenlänge von 7,5 Metern. Die Außenwände der Wohnungen sind in Holzskelettbauweise aus Kiefernholz realisiert worden, das Tragwerk und die Geschossplatten bestehen aus Ortbeton. Fertigstellung: 1984

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Autofreies Quartier mit 9000 WE in Utrecht

    Neubauviertel mit raumeffizienten Mobilitätsangeboten

    NL – 3526 KM Utrecht: An der Westseite des Merwedekanals entsteht in zentraler Lage unweit des Hauptbahnhofs von Utrecht ein neues nachhaltiges Stadtquartier. Der Plan sieht einen nutzungsgemischten Stadtteil mit 6.000 bis 9.000 Wohnungen für ca. 12.000 Bewohner entstehen. Das Gebiet soll ein Vorzeigeobjekt für gesundes und nachhaltiges Leben mit innovativen Konzepten für Recycling, Energieerzeugung, Klimaanpassung und Mobilitätslösungen werden. Geplante Fertigstellung: bis 2024

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Permakultur-Siedlung „EVA Lanxmeer“ in Culemborg

    NL – Culemborg: mit 240 Häusern ist es die größte Permakultur-Siedlung in Europa und weltweit. Sie wurde mit dem Ziel gebaut, dort möglichst umweltfreundlich und selbstverwaltet zu leben. Die Gründerin Marleen Kaptein war von Beginn an überzeugt, dass Menschen die Möglichkeit haben sollten, ihre Umgebung zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen. Fertigstellung: 2009

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Thomas-Müntzer-Siedlung

    Am Klucksgraben; Regenrückhaltebecken in Spielplatz integriert, nach NO; Bild Lpzg300, jpg 469 kB04249 Leipzig-Knauthain: 665 WE, Stadtplanung: Joachim Eble Architektur, dezentralen Siedlungseinheiten; Solarorientierung (90% der WE sind SSW oder SSO orientiert) und integriert in das Freiraumkonzept von sogenannten Landschaftskammern; Ressourcensparende Baulandnutzung mit minimiertem Erschließungsaufwand im Bereich der Wohnbebauung; Ökologische Flächennutzung mit hoher Natur- und Freilandqualität auf den siedlungsnahen Ausgleichsflächen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Neubau des Umweltbundesamt in Dessau

    Bild 11106844 Dessau-Roßlau: Neubau des Umweltbundesamt. Planung: sauerbruch & hutton architekten. Dessau ist seit dem Jahr 2005 Hauptsitz des Umweltbundesamtes. Hier arbeiten etwa 900 der rund 1.500 Beschäftigten in einem modernen und nach ökologischen Maßstäben erbauten Bürogebäude. Auszeichnung 2009 mit dem Deutschen Gütesiegel für nachhaltiges Bauen in Gold. Das Gütesiegel des Bundesbauministeriums und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zeichnet vorbildliche Verwaltungs- und Büro-Neugebäude aus.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologischer Wohnpark Zeulenroda

    Foto: Reimund Stewen, Köln 07937 Zeulenroda – Stadtbachring: Architektur: Reimund Stewen, Köln; 87 WE, Niedrigentropiehaus, Baubiologie, Holzrahmenbauweise

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Bau- und Wohngenossenschaft “Kraftwerk1” in Zürich

    CH – 8005 Zürich: 100 Wohnungen in 4 Gebäuden mit zusammen 11866 m² Nutzfläche. Infrastruktur im Quartier: Restaurant, Coiffeur, Blumen- und Früchteladen, ein Konsumdepot mit Biogemüse (Öffnungszeiten in den Randstunden), die «Pantoffelbar» mit Getränken rund um die Uhr, ein Gästezimmer und ein grosser Gemeinschaftsraum mit Küche auf dem Dach. Die “Siedlung Hardturm” wie sie von der Bau- und Wohngenossenschaft “Kraftwerk 1” genannt wird, die nach gemeinläufiger Definition aufgrund der Bebauungsdichte und der Nutzungsmischung als Quartier bezeichnen würde, liegt im Stadtteil Zürich-West. Fertigstellung: Fertigstellung: 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hügelwiesenland und Therme in Bad Blumau

    © Foto: Thomas Meier, radundfuss.netAT – 8283 Bad Blumau: die Gebäude sind teilweise mit Recyclingbaustoffen realisiert, das ganze Resort wird emissionsfrei mit Strom und Wärme versorgt, die in einer Geothermieanlage erzeugt wird. Der Entwurf der Anlage stammt von Friedensreich Hundertwasser. Fertigstellung: 1997

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Messegelände Oederan

    09111 Oederan Chemnitz: 622 WE. Modellprojekt für den Chemnitzer Technologie- und Gewerbeparpark solaris, sowie der Stadtbau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft. Saniert wurden 17 Wohnblöcke, 7 davon wurden mit je 100 qm Kollektorfläche ausgestattet. Baujahr: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Plusenergiesiedlung, Tobel

    CH – Tobel: Die PlusEnergie-Überbauung in der Thurgauer Gemeinde Tobel mit drei Mehrfamilienhäusern (MFH) und 32 Wohnungen wurden im Minergie-P-Standrad erstellt. Die PV-Anlage hat eine installierte Leistung von 351 kWp. Sie erzeugen einen Solarstromüberschuss von 76’000 kWh/a womit jede Wohnung ein solarbetriebenes Elektroauto nutzen kann, welches jährlich 12’000 km CO2-frei fahren kann. Einmalig sind die Mietzinse, die 20% unter den quartierüblichen Mietzinse für vergleichbare Wohnungen der Region Wil/SG liegen. Schweizer Eurosolarpreis 2018. Fertigstellung: 2017

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WeiberWirtschaft eG Berlin

    weiberwirtschaft-berlin-logo 10115 Berlin-Mitte: Gründerinnenzentrum, EnergieSystemTechnik; Bauzeit: 1994/95, Planung: Architekturbüro Inken Baller, Größe: NF Bestand – 5.724 qm, NF Neubau – 1.329 qm

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    7-geschossiger Holzbau “c13”

    c13_110405 Berlin Prenzlauer Berg: Familien-, Bildungs- und Gesundheitszentrum. Nutzfläche: 3.295 m² (mit Keller), Wohnfläche: 2.350 m². 7 WEs, weitere Nutzungen: Studentisches Wohnen, Therapie- und Arztpraxen, Mal-Atelier, Büroflächen, Familienzentrum, Restaurant, zwei Eventflächen und KiTa. Baukosten: 6,5 Mio. Euro, Architektur: Kaden Klingbeil Architekten. Bauherr: Stiftung für christliche Bildung, Werte und Lebensweise. Baujahr: 2013

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugemeinschaft “e3”

    10407 Berlin-Prenzlauer Berg: 8 WE, Wohnfläche: 987 m², erster 7-geschossiger Holzbau Deutschlands, Architektur: Kaden Klingbeil Architekten, Bauherren: e3 Bau GbR, Baujahr: 2008

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baumhäuser von Frei Otto in Berlin-Tiergarten

    baumhaus_berlin10787 Berlin-Tiergarten: 26 WEs, Baumhäuser des Architekten Frei Otto (Stuttgart); entstanden im Rahmen der IBA 1987. Die Idee des individuellen, gestapelten Einfamilienhauses wird hier in vielfältiger Architektur umgesetzt.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Berlin “Weinmeisterhornweg”

    Solarhaus10963 Berlin-Spandau: 60 WE, Solar-Luftwandkollektor, Größe: 60 WE, Fertigstellung: 1993

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    IBA-Block 103

    Tauchtropfkörper10963 Berlin-Kreuzberg: “Internationale Bau-Ausstellung” Block 103

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    IBA-Block 6

    panorama_pp_kl10963 Berlin-Kreuzberg: “Internationale Bau-Ausstellung”, 106 WEs, Fertigstellung 1987 / Optimierung und Umgestaltung 2006, Grauwasserrecyclinganlage für 250 Mieter, die 3 Millionen Liter Frischwasser jährlich einspart.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Möckernkiez eG Berlin

    MoeckernKiez-110965 Berlin: Genossenschaft für selbstverwaltetes, soziales und ökologisches Wohnen eG. Im Modellprojekt Möckernkiez entstanden in 14 Wohngebäuden 471 Wohneinheiten. Sie wurden im Passivhausstandard sowie nach bauökologischen Kriterien gebaut. 0,21 PkW-Stellplätze / WE. Grundstücksgröße: 30.000 m². Es ist durchgehend barrierefrei und auf der Kiezebene frei von Autoverkehr gestaltet. Der Möckernkiez liegt direkt unmittelbar an den südostlichen Eingängen des Parks am Gleisdreieck. Fertigstellung: 2018

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Ufa- Fabrik” Berlin

    logo-ufa-fabrik-berlin12105 Berlin-Tempelhof: ehemalige Hippie-Kommune, heute international anerkanntes Kulturzentrum und großer Arbeitgeber im Stadtteil. 18.566 qm, selbstverwaltetes Kulturprojekt, existiert seit 1979

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aufstockung Mehrfamilienhäuser Berlin-Lankwitz

    12249 Berlin-Lankwitz: Mehrfamilienhäuser. Aufstockung und Nachverdichtung. Baufrösche Kassel/Berlin. 148 WE Bestand, 84 WE Aufstockung und 61 WE Kopf- und Anbauten. Umbau: 1995 bis 1998. Sozialverträgliche Sanierung, ca. 1.420 €/m² Nutzfläche; Berliner Umweltpreis 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Matzinger-Wohnhof in Berlin-Neukölln

    12351 Berlin-Neukölln: Atrium-Living courts les Palétuviers, 21 WE, Arch. Fritz Matzinger, Projektadresse: Ibisweg 19. Von ursprünglich 600 Interessenten wurden für eine Wohnungsbaugenossenschaft für 21 Personen zwei Atriumhäuser gebaut. Bauzeit: 1990 bis 1992

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hufeisensiedlung

    12359 Berlin-Britz: Die Hufeisensiedlung ist Teil der Großsiedlung Britz mit insgesamt 1963 Wohnungen für rund 5000 Bewohner entstand als eine der ersten Siedlungen im sozialen Wohnungsbau in Berlin. Die Architektur der stark durchgrünten Siedlung erwies sich als richtungsweisend. Die an den Planungen beteiligten Architekten waren Bruno Taut, der Stadtbaurat Martin Wagner sowie der Gartenarchitekt Leberecht Migge. Als Gesamtensemble steht die Siedlung seit 1986 unter Denkmalschutz. Seit 2008 gehört sie zum Unesco-Welterbe und seit 2010 wurde sie zudem als Gartendenkmal eingetragen. Fertigstellung: 1933

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WEG “Am Rundling”

    lebenstraum12487 Berlin-Johannisthal: 20 Häuser mit 22 Wohneinheiten (KfW 40-60) für 70 kleine und große Menschen, ökologisches Wohnprojekt. Stellplatzzahl: 0,3 PkWs/WE, 100 m² Sonnenkollektoren (50 kW), 23 kW Fotovoltaikanlage, 99 kW-Holzpelletanlage (mit Abgaswärmetauscher, nachgeschaltetem Rauchgaswäscher und Kondensatwärmetauscher), 600 m³-Grauwasseranlage, Fertigstellung: 2007

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Johannisgärten Berlin-Johannisthal

    12487 Berlin: auf einem 2,6 Hektar großen Grundstück an der Straße am Flugplatz errichtet die HOWOGE 314 Wohnungen, eine Großtagespflege für Kinder sowie eine Quartiersgarage. 156 Wohnungen werden gemäß der Kooperationsvereinbarung mit dem Land Berlin als geförderter Wohnraum vermietet, die übrigen Einheiten kosten im Schnitt unter 10 Euro pro Quadratmeter. Geplante Fertigstellung: 2019

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Plusenergiehäuser in Berlin-Adlershof

    Architektur: Deimel Oeschläger Architekten Partnerschaft, Berlin. Foto: A. Kroth  

    12489 Berlin-Adlershof: Klimaneutrales Zuhause für 128 Mietparteien in KfW 55 Effizienzhaus. BGF: 11.170 m2. Planung: Deimel Oelschläger Architekten. Fertigstellung: 2017

    Mehr anzeigen >>

    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt Falkenberg

    12524 Berlin: Bruno Tauts “Tuschkastensiedlung”. 128 Wohnungen in 48 Etagenwohnungen in sechs Mietshäusern und 80 Einfamilienhäuser in Reihe oder als Doppelhaushälften mit 1 bis 5 Zimmer; Bruttogeschossfläche: 14.051 m². Instandsetzung / Sanierung / Erweiterung: 1992 bis 2002; seit 2001 Erweiterung und seit 2011 Neubau von Mehrfamilien- und Reihenhäusern. Erstellung: 1913 bis 1916

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Siedlungs-PV-Anlage mit 3,4 MWp in Marzahn-Hellersdorf

    12619 Berlin Marzahn-Hellersdorf: Mietersonne Kaulsdorf, das mit fast 3,4 Megawatt (MW) Leistung größte deutsche Mieterstromprojekt, errichten die Berliner Stadtwerke für die Berliner Wohnungsbaugesellschaft berlinovo in Marzahn-Hellersdorf. Von dem direkt auf ihren Dächern erzeugten Ökostrom können die Mieter von 4.300 Wohnungen profitieren.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WerkBundStadt Berlin

    12627 Berlin: (nicht realisiert). 33 Architekturbüros u. a. aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz haben den Entwurf der WerkBundStadt Berlin vorgestellt. Es sollten 1.100 neue Wohnungen in 38 Gebäuden auf 2,8 Hektar Grundstücksfläche entstehen. Eine Kritik darüber in der deutschen bauzeitung (db) erinnert an das historische Erbe in dem das Projekt steht: „Da ist es löblich, dass sich der Deutsche Werkbund mit einem Beitrag zu Wort meldet. Schließlich stehen gerade die Werkbundsiedlungen von Stuttgart über Breslau, Prag, Wien bis Zürich für die experimentierfreudigen Wohnwelten der Moderne.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Quartier WIR in Berlin Weißensee

    Abb.: Deimel Oelschläger Architekten 13088 Berlin: Im Quartier WIR entstanden insgesamt rund 12.400 qm Nutzfläche mit 113 Wohnungen als genossenschaftliche Mietwohnungen (BeGeno16) und als Eigentumswohnungen (UTB Projektmanagement GmbH), sowie 9 Gewerbeeinheiten und Gemeinschaftsräume (BeGeno16). Fertigstellung: 2020

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Zero Emission- Siedlung “Karower Damm”

    Foto: Joachim Eble Architektur (Tübingen)13125 Berlin-Karow: “Karower Damm” Zero Emission-Siedlung, Planung: Joachim Eble Architektur (nicht realsiert)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnsiedlung “Gut Buchholz” in Berlin-Pankow

    13127 Berlin-Pankow: Auf einem 23.000 qm großen Grundstück in Pankow-Französisch Buchholz wird eine Siedlung mit 83 Wohneinheiten mit zusammen ca. 12.000 m² Wohnfläche plus Gemeinschaftshaus entstehen. Es werden vorwiegend nachwachsende und wohngesunde Baustoffe wie Holz, Lehm und Stroh mit positiver CO2-Bilanz eingesetzt. Auf Verbundmaterialien wird generell verzichtet. Im Zentrum der Siedlung befindet sich eine Streuobstwiese mit Gemeinschaftshaus. Die Wärme- und Stromerzeugung in der Siedlung ist fossilfrei. Fertigstellung (geplant): 2022

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Heinrich-Böll-Siedlung

    heinrich-boell-siedlung-0613156 Berlin-Pankow: Arbeitsgemeinschaft Winfried Brenne Architekten / Joachim Eble Architektur, 226 WE, größte dachintegrierte Solarstromanlage auf Wohngebäuden in Europa; Forschungsstudie zu den Kosten ökologischer Baustoffe (Vergleich mit Berliner Referenzhaus). Bezug: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Schumacher-Quartier: 6000 WE in Holzbauweise in Tegel

    © Abb.: Macina13405 Berlin-Tegel: es soll ein klimaneutrales Stadtquartier in Holzbauweise mit 6000 Wohnungen entstehen. Damit wird es das größte Holzbauquartier weltweit. Neben den Wohnungen sind außerdem mehrere Schulen, Kitas, Sportanlagen, Einkaufsmöglichkeiten und viel Grün auf dem Baugebiet mit 48 ha geplant. Eine starke Durchgrünung sorgt für eine klimaangepasste und wassersensible Stadtentwicklung und wirkt auch über das Quartier hinaus. Start Hochbau: 2022. Geplante Fertigstellung: 2030

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Westend Berlin-Charlottenburg

    Westend Berlin-CharlottenburgIn-Entstehung_gr100px_200dpi14055 Berlin-Charlottenburg: 600 WE als Neubausiedlung mit Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen. Weiterhin Einfamilienhäuser, Läden, Arztpraxen und eine Kindertagesstätte. Mischung von Miet- und Eigentumswohnungen. Am 14.3.2018 wurde nach 5 Verhandlungsjahren der Vertrag unterzeichnet. Das Unternehmen rechnet mit einem Baustart Ende 2019. Der letzte Bauabschnitt könnte 2025 abgeschlossen sein. Niedrigstenergiehaus-Standard, BHKW, Photovoltaikanlage, Nachhaltiges Mobilitätskonzept mit Fahrradabstellplätzen vor den Haustüren und E-Bikes, Elektroautos im CarSharing-Fuhrpark. Quartier mit Cradle to Cradle-Zertifizierung und wohngesunden Baustoffen, Dachbegrünung.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Autofreies Stadtviertel “An der Panke”

    modell-th 14109 Berlin: Autofreies Stadtviertel an der Panke. Städtebaulicher Masterplan.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Modellprojekt “Berliner Strasse 88”

    10_3_Wohnblock14169 Berlin-Zehlendorf: “Sozialer Geschosswohnungsbau”: 171 WEs, Regenwasserkonzept, Niedrigenergiebauweise (1982!), Niedertemperaturheizungen über Rücklauf des Fernwärmenetzes, Fertigstellung: 1992

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt Bornstedter Feld

    14467 Potsdam: 19 Reihenhäuser am Rande des BUGA-Geländes, Fertigstellung: 2001. Ökologisches Brettstapel-Massiv-Holzhaus, Ökobilanz-Studie. Architekturbüro Brenne-Eble, Berlin. Bauherr: GSW, Berlin

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WohnMichel in Michendorf

    14552 Michendorf: Grundstück: 17.000 m², drei Häuser im 1. Bauabschnitt als zweigeschossige Mietshäuser und je 500 m² Wohnfläche mit je acht oder neun Wohnungen. Zusammen 25 WEs. Fertigstellung: 2019

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Lehmbausiedlung Schöneiche

    15566 Schöneiche: Lehmbausiedlung, 13 WE. Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    icec – International Campus-Eco-City Wünsdorf

    15806 Wünsdorf: Konzept einer ökologischen Modell- und Zukunftsstadt für das 21. Jahrhundert. Seit 2017 entwickelt ein Team von Pionieren des ökologischen Städtebaus um Prof. Dr. Ekhart Hahn eine neu zu errichtende Campus-Eco-City am Standort Wünsdorf bei Zossen (ca. 40 km von Berlin). Die ehemalige “verbotene” Stadt Wünsdorf mit einer Fläche von insgesamt 600 ha bietet ideale Bedingungen für die Realisierung dieser Vision, die auf ca. 100 ha realisiert werden soll. Fertigstellung: ~2030

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Brodowin Ökodorf

    Logo-Brodowin-116230 Brodowin: Domespace-Seminarhaus und Ökozentrum, eigenständige Regionalentwicklung, Förderung ökologischer Unternehmensgründungen, Sanfter Tourismus, Umstellung einer ehemaligen LPG auf ökologischen Landbau.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Obstbau-Siedlung Eden

    Eden-Logo16515 Oranienburg: Gegründet wurde die Edensiedlung 1893 als „Vegetarische Obstbaukolonie Eden e.G.m.b.H.“. Die 18 Gründungsmitglieder erstrebten “eine genossenschaftliche Siedlung auf bodenreformerischer Grundlage, ausschließlich für Vegetarier”. 1901 wurde die Satzung geändert und es kann seither jeder, der sich „einer gesunden Lebensweise befleißigt“, Mitglied der Genossenschaft werden. Die Gartenstadtsiedlung Eden entwickelte einen vielschichtigen Gartenbau. Es gibt bis heute eine Richtlinie “Ökologischer Gartenbau” und Vorgaben zum “Ökologisches Bauen und Siedeln”. Fertigstellung: 1914

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Moldenhauer Hof

    Foto: moldenhauer-hof.de16766 Kremmen-Hohenbruch: 8 Wohnparteien in Ökosiedlung als Mittelweg zwischen Stadtrand-Reihenhaussiedlung und Landkommune auf 57 ha Land.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökodorf-Initiative Lehmhausen e.V.

    17237 Blankensee: Für ein ambitioniertes Ökodorfprojekt in MV, die die Zukunftsvision der Enkeltauglichkeit verfolgen, werden engagierte Mitarbeiter und Förderer gesucht, die das Projekt tatkräftig oder auch finanziell unterstützen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solare Wohnanlage “Helios”

    18055 Rostock: 108 Wohnungen in 11 Gebäuden. Wohnungsgrössen zwischen 44 und 93 m². Lage: Wohnpark Brinckmanshöhe. Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Huckstorf

    18059_huckstorf18059 Huckstorf: Wohngesunde, ökologische Baustoffe, Dachbegrünungen. Architekt: Gerd Vogt, Rostock. Umweltpreis des Landtages 1999/2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen

    18507 Grimmen-Hohenwieden: Gemeinsam leben, arbeiten und die Freizeit gestalten – so lautet das Konzept der SOS-Dorfgemeinschaft Grimmen-Hohenwieden. In vier Hausgemeinschaften mit insgesamt 32 Plätzen, im externen Trainingswohnen mit 25 Plätzen in acht Wohnungen, im ambulanten Betreuten Wohnen sowie in den neun Arbeitsbereichen der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) sind Menschen mit Lern- und Denkbeeinträchtigungen willkommen und werden begleitet und gefördert.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt “Drachenbau”

    20099 Hamburg: Drachenbau St. Georg Wohngenossenschaft eG, in 4 Gebäuden 28 Wohneinheiten + 1 Gewerbeeinheit, ca. 66 Bewohner, Erstbezug: 1988

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hamburg Hafenstrasse

    20359 Hamburg: Altbauinstandsetzung und ökologische Alltagsgestaltung in einem der bekanntesten ehemals besetzten Häuser in Europa.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    we-house.life Quartier Baakenhafen (Hamburg)

    Fotos: Eble Messerschmidt Partner20457 Hamburg Baakenhafen: das achtgeschossige Stadthaus in der Hamburger Hafencity wird mit 52 Wohnungen als ökologisch-sozialer Gesamtorganismus für ca. 180 Bewohner realisiert. Die konsequente ökologische Ausrichtung des Gebäudekonzepts sorgt für einen niedrigen ökologischen Fußabdruck über den gesamten Lebenszyklus: Massivholzbauweise (Brettstapel), Solarstromanlagen an Fassade und auf dem Dach, Wasser- und Biomassekreislaufsysteme mit Grauwasserrecycling und Terra-Preta-Produktion, intensive Fassadenbegrünung und das Gewächshaus zum Gemüseanbau auf dem Dach. Der Entwurf wurde im we-house Realisierungswettbewerb Baakenhafen mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Fertigstellung: 2023

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Allermöhe

    0121035 Hamburg-Allermöhe: 36 realisierte WE in Doppel- und Reihenhausbebauung, eine der älteren Öko-Siedlungen in Deutschland; weitegehnd erstellt von 1985- 96, das letzte Haus entstand 2003. Komposttoiletten, Schilfkläranlage, Baubiologische Materialien. „Interessengemeinschaft Ökologisches Bauen Allermöhe“, Planung/Bauleitung: J. Lupp Architekt; Vollbracht und Bäumer Architekten; T. Keidel, M. Uhlenhaut, Hamburg; Cordes, Rotenburg/ Wümme. Auszeichnungen Holzbaupreis Norddeutschland 1988.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Energiebunker, IBA Hamburg

    21107 Hamburg-Wilhelmsburg: Der ehemalige Flakbunker in Wilhelmsburg ist zum Symbol des Klimaschutzkonzeptes Erneuerbares Wilhelmsburg geworden. Das seit Kriegsende nahezu ungenutzte Monument wurde im Rahmen der IBA Hamburg saniert und zu einem regenerativen Kraftwerk mit Großwärmespeicher ausgebaut. Der Energiespeicher hat ein Volumen von 2.000 Kubikmeter, was 2.000.000 Litern entspricht. Er versorgt das 120 Hektar große Reiherstiegviertel mit klimafreundlicher Wärme und speist erneuerbaren Strom in das Hamburger Verteilnetz ein.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    IBA Wilhelmsburg

    21109 Hamburg-Wilhelmsburg: Die Internationale Bauausstellung IBA Hamburg ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas. Bisher wurden im Rahmen der IBA Hamburg 70 Projekte realisiert. 2013 hatte die IBA Hamburg insgesamt 1.733 Wohnungen im Bau oder fertiggestellt, davon 516 Modernisierungen. Hinzu kommen über 100.000 Quadratmeter Gewerbeflächen, acht Bildungseinrichtungen, zwei Seniorenwohnheime, drei Kitas, vier Sporteinrichtungen, ein Gewerbehof, ein Zentrum für Künstler und Kreative, die Verlängerung des Aßmannkanals und über 70 Hektar Grünflächen.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierenden-Wohnheim “Woodie”

    21109 Hamburg-Wilhelmsburg: 2017 das größte Holzhaus in Hamburg. Die sechs Geschosse bestehen aus 371 knapp 20 Quadratmeter große Holzmodulen die vormontiert aufeinander gestapelt werden. Die einzelnen Module wiegen mehr als neun Tonnen und sind quasi fertige Studenten-Appartements, inklusive Bad, Küchenzeile und Bett. Nur das Fundament und die Treppenhäuser sind aus Beton. Ein möbliertes Appartement kostet rund 500 Euro Miete warm pro Monat. Fertigstellung: 2017

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Zwei Stadthäuser in Holzhybridbauweise

    21109 Hamburg-Wilhelmsburg: In zwei baugleichen, fünfgeschossigen Gebäuden mit Staffelgeschoss wurden 28 Wohnungen am Kurt-Emmerich-Platz wurden auf abschüssigem Gelände als Teil des Eingangskomplexes am Inselpark errichtet. Fertigstellung: 2013

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Jenfelder Au

    In-Entstehung_gr100px_200dpi22045 Hamburg-Jenfeld: HAMBURG WATER Cycle®, auf 35 ha ehemaligem Kasernenareal der ehemaligen Lettow-Vorbeck-Kaserne entsteht ein Stadtquartier mit 835 Wohneinheiten, davon 630 im Neubau + Gewerbeflächen für rund 2000 Bewohner. Projektkosten: ca. 250 Mio. Euro. Das weitestgehendste Projekte einer Dezentralen Wasserver- und Entsorgung derzeit in Europa: Vakuumtoiletten, Biogasgewinnung und Abwassertrennung (HAMBURG WATER Cycle®). Mit dem gewonnenen Biogas wird in einem quartierseigenen Heizkraftwerk klimaneutral Wärme und Strom für den neuen Stadtteil erzeugt. Das Projekt wird also klimaneutrales Wohnen und eine nachhaltige Entwässerung ermöglichen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Trabrennbahn Farmsen

    Farmsen_18far52522159 Hamburg-Farmsen: ehemalige Trabrennbahn, Wasserkonzept; Beispiel dafür, wieviel Ökologie die Stadtplanung einfordern kann; individuelle Eingänge im Geschoss-Wohnungsbau

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung Bramfeld

    16brf53722175 Hamburg-Bramfeld: 130 WE, eines der größeren Solare Nahwärmeprojekte mit einem 4.000 m3-Wasserspeicher. Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Braamwisch eG

    braamwisch-th22175 Hamburg-Bramfeld: Braamwisch eG, 42 WE, Bezug: 1997

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Autofreie Siedlung Saarlandstraße

    22303 Hamburg-Barmbek: 170 WE, eine der großen autofreien Siedlungen in Deutschland, Stellplatzschlüssel 0,15 PkWs/WE. Fertigstellung: 1997

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Klimaschutzsiedlung “Am Kornweg”

    hh-borstel22769 Hamburg-Klein Borstel: 60 WE, Nutzfläche 2.820 m2, ca. 160 Einwohner, autofreie Siedlung mit Food-Coop, Fahrradfuhrpark, Radwerkstadt und CarSharing. Stellplatzzahl: 0,2 PkWs/WE. Planung: NeuStadtArchitekten (Hamburg). Fertigstellung: 2008

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnpark Harckesheyde

    22844 Norderstedt: 36 Reihenhäuser in Niedrigenergiebauweise, alle Dächer sind komplett begrünt, Blockheizkraftwerk. Fertigstellung: ~2002

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    PVC-freie Wohnanlage in Norderstedt

    22844 Norderstedt: 16 Wohnungen als Demonstrationsvorhaben PVC- freies Bauen im sozialen Wohnungsbau. Fertigstellung: ~2002

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Flüchtlingswohngebäude in Ahrensburg

    22926 Ahrensburg: An drei Standorten entstanden insgesamt vier zweigeschossige Flüchtlingswohngebäude in Holzbauweise. Die Bauzeit betrug zwölf Wochen. Größe der Häuser: 240 Quadratmeter Wohnfläche für 25 Personen. Architekten: Architekturbüro Hörnes, Ahrensburg. Fertigstellung: 2016

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Allmende Wulfsdorf

    22926 Ahrensburg: Grundstücksfläche: 6,4 ha; 15 Häuser mit 1 – 14 Wohnungen mit hohem ökologischem Standard (110 WE); 40% der bebauten Fläche Gewerbenutzung. Größte Wohnprojekt mit Wohnen und Arbeiten in Schleswig-Holstein. Fertigstellung: 2012

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt am Bornseck

    22926 Ahrensburg: 24 WE auf 7.000 qm Grundstück, Eigentümergemeinschaft, KfW 40-Standard, Holzpelletheizung und Solarthermieanlage, ökologisch unbedenkliche Baustoffe (frei von Asbest, FCKW, PCB und weitestgehend PVC). Fertigstellung: 2007

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gruppenselbsthilfe-Siedlung Pennmoor

    23500 Lübeck-Moisling: Neubau von 75 Wohnungen als DHH (30x) und RHH (5x) in Holzbauweise. Besonderheit war ein hoher Eigenleistungsanteil, der anstelle von Eigenkapital angerechnet wurde. Ein Teil der Häuser wurde als sog. “Schmetterlingshäuser” erstellt. Die Baukosten lagen unter 1000 Euro je qm Wohnfläche. Fertigstellung: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Soziales Wohnprojekt “Aegidienhof” in Lübeck

    23552 Lübeck: der Aegidienhof war seinerzeit das größte soziale Wohnprojekt in Schleswig-Holstein. Hier wohnen und arbeiten Jung und Alt, Menschen ohne und mit Behinderungen, Alleinstehende und Familien, zusammen in einer neuen urbanen Mischung. Der bau- und kulturgeschichtlich bedeutende Komplex um den Aegidienhof wurde von dem Architekturbüro Meyer Steffens Architekten+Stadtplaner BDA zwölf unterschiedliche alte Stadthäuser um einen gemeinsamen großen Innenhof behutsam saniert und umgebaut. Entstanden sind dabei 65 Wohnungen, sowie 9 Ateliers, Praxen, Büros, Werkstätten und ein Cafe. Fertigstellung (Modernisierung): 2003

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    ExpoSiedlung Flintenbreite

    0523554 Lübeck: Abwasserfreie Mustersiedlung; Expoprojekt, 111 WE. Fertigstellung 1. BA: 2000; 5. und letzter BA: 2015

    Mehr anzeigen >>

    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Pilotprojekt Ökologischer Wohnungsbau Lübeck-Blessensahl

    23569 Lübeck-Kücknitz: 36 Sozialwohnungen in 3 Gebäuden in Niedrigenergie- und in Holzbauweise mit zusammen 2.213 m² Wohnfläche. Pilotprojekt im Rahmen des vom Land Schleswig-Holstein geförderten Programms “Ressourcensparendes Bauen”. Oberste Prämisse bei der Umsetzung dieses Pilotprojektes war die Synthese von wohngesundem, energie- und kostensparendem Bauen mit kinder- und familienfreundlichen Grundrissen. Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnanlage Blessensahl Lübeck

    23569 Lübeck: Wohnanlage Blessensahl. Architekt: Günter zur Nieden, Lübeck, Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Siedlung “Clever Brise”

    23611 Bad Schwartau: sieben Reihenhäuser in Holzständerbauweise mit Gemeinschaftshaus und einer Büroeinheit.Ökologische und baubiologische Materialien, Regenwassernutzung und Blockheizkraftwerk. Fertigstellung: 1992

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Siedlung “Bareneichkoppel”

    23617 Stockelsdorf: 24 Wohnungen in 13 Reihenhäuser, 1 EFH, zwei Doppelhäuser und 8 Wohnungen. Holzständerbauweise mit massiven Ausfachungen (Ziegel) in der Südfassade und hochgedämmter Ausfachung (Zellulose) in den Nordfassaden. Wintergärten, Blockheizkraftwerk, Regenwassernutzung, PVC-freie Bauweise, wohngesunde Materialien und Anstriche. Architekturgemeinschaft Rolf Zeschke (Bad Schwartau) & Uwe Witaszek. Fertigstellung: ~1997

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Siedlung “Pelzerwiese 24” in Pelzerhaken

    23730 Pelzerhaken: auf dem ehemaligen Marinegelände an der Lübecker Bucht sind 14 Eigentumswohnungen, Bootsliegeplätze, eine Surf- und Segelschule, ein Shop und ein Café entstanden. Herzstück ist der mehr als 70 Jahre alte Fernmeldeturm, der mit seinen beiden Seitenflügeln komplett entkernt und umgebaut wurde. Fertigstellung: 2007

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ostsee-Stranddorf Augustenhof

    feriendorf23749 Grube: beim Ostsee-Urlaub ökologisch-nachhaltige Baustandards kennenlernen oder nicht darauf verzichten müssen. 30 Holzgebäude mit Dachbegrünung, Lehminnenputz, Holzpelletheizung, Solaranlagen, Trenntoiletten. Gemeinschaftshaus. Sauna.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Niedrigenergiehaus-Siedlung “Stangenmoor”

    23774 Heiligenhafen:die 6 Niedrig-Energie-Häuser liegen bei den Heizenergie-Verbrauchswerten rund 50% unter dem damaligen Durchschnittswert geförderter Niedrig-Energie-Häuser in Schleswig-Holstein. Die Baukosten lagen zwischen 875 und 1.600 Euro pro m² Wohnfläche. Fertigstellung: 1994

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Quadro-Haus-Siedlung in Mölln

    23881 Mölln: im Möllner Doktorhofgebiet sind auf einer Baufläche von ca. 8.000 qm 26 Niedrigenergie-Häuser in Holzrahmenbauweise mit Grundstücksanteilen von ca. 230 – 410 qm entstanden. Anliegen war kosten- und flächensparendes Bauen mit Hilfe des Konzepts des “Quadro-Haus”. Die Siedlung entstand mit Unterstützung des Landes-Förderprogramms “Ressourcensparendes Bauen”. Fertigstellung: ~1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Moorwiesensiedlung Kiel-Hassee

    24113 Kiel-Hassee: Werkgemeinschaft für Architektur und Städtebau (Heidrun Buhse, H.Schulze, u.a.), 21 WE, Schilfkläranlage, Kompost-Toiletten, BHKW mit Nahwärmenetz, Planung von Architektinnen, Genossenschaft, Partizipation, Gemeinschaftshaus, Kindergarten, Architekturbüro, organische Bauform. Fertigstellung: 1992

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gemeinschaftssiedlung “Alte Gärtnerei” in Kiel

    24113 Kiel: Folgeprojekt der “Moorwiesensiedlung”. Wohnprojekt mit 17 Bauparteien in 7 Häusern im Niedrigenergiestandard und unter Berücksichtigung bauökologischer Leitsätze. Bezug: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Generationsübergreifendes Wohnprojekt „Hof Pries“ in Kiel

    24159 Kiel-Pries: in flächenschonender Architektur sind in 7 Gebäuden um einen autofreien Hof von ca. 6.500 m² insgesamt 27 Wohnungen zwischen ca. 40 und ca. 125 m² Wohnfläche und ein Gemeinschaftshaus mit Grasdach, sowie ein Bioladen in einem Bestandsgebäude entstanden. Vier der Gebäude sind Neubauten, in den anderen beiden Gebäuden wurde Altbausubstanz saniert. Fertigstellung: 2003

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    artefact gGmbH Glücksburg

    1224960 Glücksburg: Zentrum für nachhaltige Entwicklung. Architekt: Günter zur Nieden, Lübeck. Wohn- und Aufenthaltsräume in internationaler Lehmarchitektur, eigene Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen, Wasserspartechniken und ökologische Abwasserreinigung. Fertigstellung: 1995

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Siedlung Osterloh

    25524 Itzehoe: Die “autofreie” Siedlung besteht aus 18 WE (12 DHH, 2 RH mit je 3 WE), die als Wohnungseigentümergemeinschaft organsiert ist. Ca. 1/3 der Gesamtfläche wird als Gemeinschaftseigentum genutzt: Wege, Thingplatz, Biotop und Wiese etc.; Planungsbüro: Christine Appel, Itzehoe. Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Siedlung „Roter Sand“

    25704 Meldorf, Kreis Dithmarschen: Ökologische Siedlung „Roter Sand“. In 3 Jahren entstand eine ökologische Siedlung mit 21 WEs in Einfamilien- , Doppelhäusern und einem 4-Familienhaus, die durch ihre vielfältige äußere Gestaltung und ihre vielschichtige soziale Struktur geprägt wird. Fertigstellung: 1995(?)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Meldorf

    25704 Meldorf: in unmittelbarer Nachbarschaft zum Betriebshof von Naturbau Meldorf entstehen 5 ökologische Ein- und Zweifamilienhäuser. Außerdem besteht die Möglichkeit für eine Bau-/Wohngruppe ein generationsübergreifendes Projekt auf einem Grundstück für weitere 5 bis 8 Wohnungen mitzugestalten.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gemeinschaftsiedlung Neumühlen

    neumuehlenIn-Entstehung_gr100px_200dpi27283 Verden: 2016 leben auf dem Gelände der Gemeinschaftssiedlung 18 Erwachsene und 9 Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren in 9 Häusern. Es ist noch Platz für ein weiteres Haus.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Anders Wohnen eG Bremen

    28199 Bremen-Alte Neustadt: Architektur: Joachim Reinig (Hamburg), 23 WE, keine Parkplätze, Gemeinschaftsräume, flexible Grundrisse, barrierefreies Erschließungskonzept, rollstuhlgerechte Wohnungen im EG, Fertigstellung: 1995

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Beginenhof

    28201 Bremen: Ein Wohn- und Wirtschaftsprojekt für Frauen. Frauen aus unterschiedlichen Generationen und Lebenssituationen wohnen und wirtschaften unter einem Dach, um ihre Alltagsqualität zu steigern. Realisierung unter Feng-Shui- und Geomantieaspekten. Expo 2000-Projekt. Fertigstellung: 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Überseeinsel Bremen

    28217 Bremen: Mit der Entwicklung des 15 Hektar großen ehemaligen Werksgeländes der Firma Kelloggs an der Südseite des Europahafens soll in Bremen in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt und direkt an der Weser ein neues gemischtes Stadtquartier entstehen. Neben verschiedenen Wohnangeboten, finden sich dort Büro- und Gewerbeflächen, Schulen und Kitas, Freizeitangebote sowie öffentliche Plätze. Moderne ökologische Mobilitäts- und Energiekonzepte und anspruchsvolle Architektur bestimmen das Bild des Quartiers. Geplanter Baubeginn: 2021, geplante Fertigstellung: ~2031

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung “Auf dem Kruge” Bremen

    28239 Bremen: die Solarstromanlage mit 206 kWpeak war bei der Inbetriebnahme eine der größten in die Dächer der 152 Wohnhäusern integrierte PV-Anlage Europas. Fertigstellung: 1995

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Klima- und Holzbauquartier “Ellener Hof”

    28329 Bremen-Osterholz: Geplant sind mindestens 500 Wohnungen, die rund 1.000 Bremerinnen und Bremern jeden Alters sowie aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Kulturen ein neues Zuhause bieten. In enger Kooperation mit der Freien Hansestadt Bremen arbeitet die Bremer Heimstiftung als Eigentümerin des Geländes daher nicht nur an neuem Wohnraum. Auch soziale Einrichtungen, Vereine oder Kulturschaffende sollen das „Stiftungsdorf Ellener Hof“ künftig bereichern. Darüber hinaus setzen die Partner auf attraktive Grünflächen. Der respektvolle Umgang mit dem wertvollen Bestand an Bäumen, Buschwerk und Bewuchs auf dem Grundstück ist Grundlage und fester Bestandteil aller Planungen. Baubeginn war der 7.9.2018. Geplante Fertigstellung: 2025(?)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Modellprojekt Autofreies Wohnen Bremen-Hollerland

    28357 Bremen-Hollerland: 200 WE (nicht realisiert); Modellfotos, gut analysierte Studie zum Scheitern des Projektes. Die wichtigsten Gründe: “zu sterile Architektur; zu teuer obwohl kostengünstiges Bauen versprochen wurde; zu weit außerhalb der Stadt; das die Stadtbahn doch nicht in den neuen Stadtteil geführt wurde; insg. schlechte Baukonjunktur; großer Arbeitgeber in Bremen ging Konkurs.” Das Hollerland-Projekt sorgte allerdings für viel Medienrummel und gilt als Vorbild für viele andere Projekte, die mittlerweile realisiert wurden, wie z.B. “Bremen-Grünenstrasse” allerdings nicht in Stadtrandlage sondern in der Innenstadt.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Siedlung Lilienthal

    228865 Lilienthal: Lebensraum Lilienthal e.V.; ca. 100 Einwohner: Familien und Alleinerziehende mit Kindern, Paare und Singles zwischen Grundschulalter und Anfang 70. Fertgstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Umwelt- und Kulturbahnhof Uelzen

    Foto: Thomas Meier, www.radundfuss.net29525 Uelzen: Nach den Plänen des Malers und Architekten Friedensreich Hundertwasser wurde der alte Backsteinbau im Rahmen der EXPO 2000 zu einem farbenprächtigen Kunstwerk umgestaltet. Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hannover-Kronsberg

    30539 Hannover-Kronsberg: Reduzierung des Energieverbrauchs durch Niedrigenergiebauweise, Stromsparen und Einsatz von BHKW. Als Teilprojekte wurden eine Passivhaussiedlung (siehe “Siedlung Lummerland”) und eine Solarsiedlung mit Solarer Nahwärme und Saisonalspeicher realisiert. Intensive Grünraumgestaltung. Regenwasser wird in das Mulden-Rigolen-System eingeleitet.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Siedlung Lummerland

    Foto: Johann Hartl, München30539 Hannover-Kronsberg: 32 Reihenhäuser in 4 Zeilen, Baukosten: 195.000 €, Bauträger: Rasch und Partner, Darmstadt. Fertigstellung: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hermannsdorfer Landwerkstätten (Kronsberg)

    30539 Hannover-Kronsberg: Teilprojekt “Hermannsdorfer Landwerkstätten”, Expo-Musterhof für eine nachhaltige Landwirtschafts- und regionale Vermarktungsweise. Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Solarcity” Hannover Kronsberg

    30539 Hannover-Kronsberg: Teilprojekt der Expo 2000-Neubausiedlung. 106 Wohnungen mit großen Solarkollektoren auf den Dächern, sowie Solarer Nahwärme mit Saisonalspeicher. Sie ist im südöstlichen Teil des Stadtteils. Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Regenbogensiedlung

    30629 Hannover-Miesburg: “Regenbogensiedlung”, 111 Sozialwohnungen, GFZ 0,88. 9.000 m² Wohnfläche. Bezug 1996. 900 Euro/m². Architekt: Schmitz, Aachen, Bauträger Gundlach, Philipp Holzmann AG – BHKW, Niedrigenergiebauweise, extensiv begrüntes Dach – Laubengangerschließung

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Laher Wiesen” Hannover

    30659 Hannover-Bothfeld: Planung: Bookhoff und Rentrop, 69 WE, sehr hoher Eigenleistungsanteil, Grasdach, Baukosten: 550 Euro/m² (ohne Eigenleistungsanteil), Gesamtbaukosten: 950 Euro/m², Bezug: 1984 bis 1987

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Wennigsen

    30974 Wennigsen: 20.000 Quadratmeter, 30 Häuser. Projektstart: 1994, Fertigstellung: 1998. Es entstand im Neubaugebiet Langes Feld eine preisgekrönte Ökosiedlung.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Lebensgarten Steyerberg

    dscn1246_cs31595 Steyerberg: Lebensgarten Steyerberg. Siedlungsgemeinschaft mit 62 Reihenhäusern. Gründung und Renovierung der Gebäude ab 1984. Expo 2000-Projekt

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Bielefeld-Waldquelle

    Genossenschaftsgebäude33649 Bielefeld-Quelle: 96 WE, Architekt: Hans-Friedrich Bültmann, Besonderheiten: alle Gebäude sind mit Komposttoiletten ausgestattet und in der Sidlung gibt es die höchste Komposttoilette Europas im 5. Geschoss. Weitere Maßnahmen zum Thema Wasser: Regenwasserversickerung, eigene Trinkwasserquelle; eine Schilfkläranlage war geplant konnte aber nicht realsiert werden. Energie: BHKW, Nahwärmenetz, internes Kabelfernsehen, Tel.-Verteilung. Soziales: KiTa, Handwerkerhof, Genossenschaftsprojekt. Ökonomie: Erschließung als Großparzelle, preiswertes Bauen mit z.T. viel Eigenleistung. Bauzeit: 1996-97

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Unterneustadt Kassel

    34123 Kassel-Unterneustadt: Wiedergründung des Stadtteils Unterneustadt. Hohe Bebauungsdichte mit GFZ 2,0. Größe: 29 Gebäude mit insgesamt 87 WEs. Davon 73 öffentlich gefördert und 65 WEs mit einer Stellplatzzahl von 0,1 PkWs/WE. Fertigstellung: 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierendenwohnheim Vaakerstrasse Kassel

    34_3_Vaakerstr34127 Kassel: zwei Gebäude mit je 4 Zimmer-WGs in Lehm- und Niederigenergiebauweise, Transparenter Wärmedämmung, hoher Eigenleistungsanteil. Fertigstellung: 1995

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung „Frasenweg“

    frasenweg-0134128 Kassel: Ökologische Siedlung „Frasenweg“, Hegger, Hegger-Luhnen, Prof. Gernot Minke, Kassel, 36 WE, GFZ 0,7, Lehm und Holzständerbau, konsequente Verwendung recyclingfähiger und energiesparender Baustoffe, Dachbegrünungen, Erdhügelhäuser, Regenwassernutzung, Wintergärten



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Documenta Urbana, Kassel-Dönche

    134134 Kassel: 137 WE; verschiedene Architekten u.a. Baufrrösche, Roland Rainer, Otto Steidle. Erstellung: 1980- 82. es gab bisher nur eine Bauaustellung “documenta urbana”, die im Rahmen der “documenta 7” 1982 entstanden war.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Energie Plus Quartier Vellmar-Nord

    34246 Vellmar-Nord: Der städtebauliche Entwurf mit etwa 550 Wohneinheiten auf 16 Hektar Grundstücksfläche sieht ein Mix aus freistehenden Einzelhäusern und Häusern in kompakterer Bauweise durch Doppel- und Reihenhäuser und Geschosswohnungsbau vor. In der Größe wird es eine der größten Plus-Energie-Siedlungen in Deutschland. Im Plusenergiekonzept werden Wärme, Strom und Mobilität berücksichtigt. Baubeginn: ab April 2020. Fertigstellung: ~2024

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baubiologische Siedlung Friebertshausen

    fribertsh35075 Gladenbach-Friebertshausen: 19 Häuser, ca. 29 Erwachsene und 34 Kinder. Ca. 18.000 m2 Eigentum. Zusätzlich 22.000 m2 gepachtet (Spielplätze, Streuobstwiesen, Teiche), Bauzeit: 1987-90

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugruppe Auf den Terrassen

    goettingen_terrassen_th 37083 Göttingen: Baugruppe “Auf den Terrassen”. Planung: Baufrösche (Kassel)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökodorf Sieben Linden

    In-Entstehung_gr100px_200dpi38489 Beetzendorf-Poppau: hier entsteht seit 1997 eine neues Dorf für 300 BewohnerInnen. Mit derzeit 150 Bewohner*innen (ca. 60 WE) wird seit 1997 ein neues Selbstversorger-Dorf aufgebaut, das es Menschen ermöglicht einen nachhaltigen Lebensstil zu leben. Es stehen 8 Wohnhäuser plus das Regiohaus/Seminarzentrum, gebaut in Niedrigenergie- bis Passivhausstandard, in Sieben Linden (Stand 10/2016). Ein Strohbau-Gästehaus mit 15 Gästezimmern soll in 2017/18 gebaut werden.



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Grüne Zitadelle in Magdeburg von Friedensreich Hundertwasser

    Foto: Juri Czabanowski, Kunst- & Architekturhistoriker39104 Magdeburg: Nutzungsgemischtes Wohn- und Geschäftshaus mit Ladenlokalen, Eventräumen, Hotel mit 42 Zimmern, Theater, Büros, Arztpraxen und einem Kindergarten. Nutzfläche 11.300 m², 55 Wohnungen, 33-Meter hoher Turm, “Fensterrecht” und “Baumpflicht”. Fertigstellung: 2005

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung am Medienhafen

    hafen_buerogebaeude_nacht40219 Düsseldorf: Solarsiedlung am Medienhafen. 101 WE, Fertigstellung: 2009

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökotop Heerdt

    1-ansichtbauplatz-frei_100-pix40549 Düsseldorf-Heerdt: 156 WE, 60 Permakultur-Mietergärten, Ökologisches Zentrum für Angebote der ökopädagogischen Bildungsarbeit für Grundschulklassen und Kindergärten. Weitere 20 – 30 Einfamilienhäuser (verbunden mit einem Erdwärme-Heizungsprojekt), ein Geschosswohnungsbau und ein Kindergarten sind geplant.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnen mit Kindern – wmk3

    wmk3-logo40625 Düsseldorf-Gerresheim: die Baugruppe wmk3 befindet sich auf dem Areal „Am Quellenbusch“ im Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim. Im gesamten Baugebiet werden 800 WE entstehen. Die Fertigstellung der 30 wmk3-Wohnungen war 2017.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnen mit Kindern – wmk4

    40xxx Düsseldorf: Die Initiative „Wohnen mit Kindern e.V.“ plant ihr viertes gemeinschaftliches Wohnprojekt im Stadtgebiet von Düsseldorf mit ca. 30 Wohneinheiten. Erfolgreich realisiert hat der Verein bereits ein genossenschaftlich orientiertes Projekt an der Otto-Petersen Straße (1995) sowie zwei Eigentumsprojekte in Gerresheim, qbus (2013) und wmk3 (2017). Der Verein möchte insbesondere ein für Familien mit Kindern attraktiven und bezahlbaren Wohnraum schaffen. Alle bisher realisierten Projekte wurden von Bewohnern in unterschiedlichen Lebenssituationen geplant und bezogen und sind damit echte Mehrgenerationen-Wohnprojekte. Die Baugruppe wmk4 befindet sich im Aufbau. Die Gruppe sucht weitere Mitstreiter und ein Grundstück ca. 5000 m2. Die Fertigstellung der 30 Wohnungen soll ca. 2019/2020 sein.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Düsseldorf-Unterbach

    bb740627 Düsseldorf-Unterbach: Ökosiedlung, Architekten: Bookhoff und Rentrop (Hannover), 30 WE, Gemeinschaftshaus, Gemeinschaftswerkstätten, WW-Solaranlage, Versorgungsschacht begehbar unter den Hauszeilen, viel Eigenleistung, 750 Euro/m² Wohnfläche + Gemeinschaftsanlagen, Bezug: 1988

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt Rittergut Mydlinghoven

    logo-wir-vom-gutIn-Entstehung_gr100px_200dpi40629 Düsseldorf: Mehrgenerationenprojekt “Alternativ Wohnen” natürlich gemeinsam auf dem Gut. Adr.: Mydlinghoven 4 – 10

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierenden-Wohnheim “Neue Burse” in Wuppertal

    Die Architekten haben aus einem abbruchreifen Gebäude neuen, lebenswerten Wohnraum geschaffen. Durch die Erweiterung wurden die 629 einzelnen Wohneinheiten einem zeitgemäßen Standard angepasst, bei dem die Zimmer von 12 m² auf 20 m² vergrößert und mit eigenem Bad und Küche ausgestattet wurden. Im Zuge der Modernisierung wurde die alte Fassade entfernt. Die neue hochwärmegedämmte Fassade in Holzbauweise wurde zwei Meter nach außen auf eigenen Fundamenten verlagert. Fertigstellung: 2003

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Plus-Energie-FertighausWelt Wuppertal

    42279 Wuppertal: Die Ausstellung mit 19 Musterhäuser im „Effizienzhaus Plus“-Gebäude-Standard auf dem 18.000 Quadratmeter großen Gelände ist ein vom BBSR gefördertes Modellprojekt der Fertigbau-Branche für die Entwicklung energieeffizienter Siedlungen. Alle Musterhäuser sind miteinander vernetzt und verfügen über eine zentrale Speicherbatterie, so dass Energie gemeinschaftlich erzeugt, gespeichert und verteilt werden kann. Fertigstellung: 2013

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Genossenschaftssiedlung Börkhauser Feld, Solingen

    Solingen Börkhauser Feld42699 Solingen: Genossenschaftssieldung mit ca. 350 WE und Zentrumsbebauung mit Technikzentrale. Spar- und Bauverein Solingen eG. Fertigstellung: 2008

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Einfach und selber Bauen

    44532_luenen_iba44532 Lünen-Brambauer: ein Projekt der IBA Emscher Park, Architekt: Peter Hübner, 30 WE, Bezug 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Akademie Mont Cenis in Herne

    Unbenannt-444649 Herne: Das in Partnerschaft vom deutschen Architekturbüro HHS Planer & Architekten AG und vom französischen Architekturbüro Jourda & Perraudin (Francoise Helene Jourda und Gilles Perraudin) geplante Gebäude ist von einer gläsernen Klimahülle umschlossen, die ein mediterranes Klima, ähnlich dem in Nizza, erzeugt. Dieses ist durchschnittlich 5 °C wärmer als die Außentemperatur. Wasserspiele, Erdkanäle und große Tore verhindern im Sommer ein Überhitzen. Die Solaranlage im Dach, ist die damals größte gebäudeintegrierte Anlage ihrer Art gewesen. Die Stützen im Inneren bestehen aus 56 Fichtenstämmen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierendenwohnanlage „Siepenfeld“ in Bochum

    Bochum: 258 neue Wohnplätze im Passivhausstandard in Holzhybridbauweise. Die Gebäude wurden im Passivhausstandard ausgeführt und nach den Kriterien der DGNB German Sustainable Building Council zertifiziert. Der CO2-neutrale Baustoff Holz sorgt darüber hinaus für eine deutlich verbesserte Öko-Bilanz. Planung: ACMS Architektur GmbH, Wuppertal. Fertigstellung: 2019

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt “buntStift”

    44892 Bochum: Mehrgenerationen-Wohnprojekt in Bochum Fertigstellung: 2011 Größe: 21 WE Innovative Elemente: • Umwandlung eines leerstehenden Gebäudes in ein Mehrgenerationenhaus • Ökologisch nachhaltiges bauliches Konzept und barrierefreies Wohnen • Aktive Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Fünf Baugebiete “Freiheit Emscher”

    Zwischen Essen und Bottrop entstehen auf insgesamt 1700 ha Fläche 5 Neubaugebiete mit einer Gesamtfläche von 150 ha, entlang der nun nicht mehr nach Abwässern stinkenden Emscher: https://freiheit-emscher.de/flaechen/

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnpark Küppersbusch

    kueppersbusch45879 Gelsenkirchen: 246 WE, Architekten: Szyszkowitz-Kowalski (Graz), Sammlung und Nutzung von Regenwasser, ressourcenschonende Material- und Konstruktionswahl, Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung Gelsenkirchen

    45879 Gelsenkirchen-Biskmarck: 71 WE, 1. Solarsiedlung im Ruhrgebiet und im Förderprogramm “50 Solarsiedlungen NRW”, Fertigstellung: 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    PV-Wohnsiedlung mit 825 kWp in Gelsenkirchen-Schaffrath

    45897 Gelsenkirchen-Schaffrath: bis 2018 war es die größte deutsche Solarwohnsiedlung mit einer Spitzenleistung von 825 kWp. Die 71 Bestandsgebäude mit insgesamt 422 Wohnungen und 27.420 m² Wohnfläche wurden energetisch saniert. Betreiber: THS Wohnen GmbH (heute: VIVAWEST Wohnen GmbH). Fertigstellung: 2008

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenhofsiedlung Weißenburg

    logo_muensterIn-Entstehung_gr100px_200dpi48143 Münster: Autofreie NRW-Modellsiedlung “Gartenhofsiedlung Weißenburg”, europaweit ausgeschriebener Wettbewerb, KfZ-reduziertes Mobilitätskonzept mit Stellplatzzahl 0,2 PkW je Wohnung, 138 Wohnungen auf 3,8 ha Grundstücksfläche. Fertigstellung: 2003 51 neue frei finanzierte Mietwohnungen wird die LEG in der autofreien Siedlung bauen (Webseitenzugriff am: 5.11.2017). Bezugsfertig ab März 2018. Weitere Infos zu den Wohnungen und u.a. der Lageplan der 4 neuen Gebäude: www.leg-wohnen.de/mietwohnungen/muenster/muenster-neubau-weissenburgsiedlung

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    NRW-Solarsiedlung “Steinfurth-Borghorst”

    0348565 Steinfurth-Borghorst: 42 WE, Projekt mit Solarer Nahwärme und Saisonalspeicher (1. Projekt von “50 Solarsiedlungen NRW”). Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ressourcenschutzsiedlung in Kaster

    50181 Bedburg Kaster: rund 150 Wohneinheiten auf 5,6 Hektar sind in der ersten Ressourcenschutzsiedlung der Stadt Bedburg und RWE Power geplant. Die Schonung natürlicher Ressourcen steht bei diesem Projekt im Vordergrund, dass unter dem in Fachkreisen bereits etablierten Namen „Faktor X“ entwickelt wird. Weitere Eckdaten: 55.500 Quadratmeter Wohnfläche, rund 110 Baugrundstücke und eine Erweiterung des Waldkindergartens sind geplant.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Plusenergiehaus-Ausstellung Köln-Frechen

    fertighauswelt50226 Frechen (bei Köln): 25 Plusenergiehäuser können in der Ausstellung “Fertighauswelt” besichtigt werden. Sie ist nach Aussage des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF) “eine der modernsten Hausausstellungen Europas”.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung Erftstadt-Lechenich

    50374 Erftstadt: Neubau, 2 Bauträger, 53 WE (32 WE in Einzel- und Doppelhäusern; 21 WE in Mehrfamilienhäusern (geförderter Wohnungsbau), Baugebiet: 5 ha. Fertigstellung: 2015

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Stellwerk 60 Köln-Nippes

    50733 Köln-Nippes: “Autofreie Siedlung”. 460 Wohnungen für ca. 1.500 Bewohner. Der Stellplatzschlüssel liegt bei 0,2 Pkw je Wohneinheit. Für die Haushalte der Siedlung und für ca. 40 Besucher wurde am Siedlungsrand ein Parkhaus mit 120 Stellplätzen gebaut. Normalerweise wären an dem Standort ca. 400 bis 500 Stellplätze erforderlich gewesen. Fertigstellung: 2013

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugruppen im Clouth-Quartier

    Foto vom 20.3.2017 von H. Wolpensinger50733 Köln-Nippes: auf dem Gelände der ehemaligen Clouth Gummiwerke mit 14,5 ha Fläche werden rund 1.000 Wohnungen gebaut und auf ca. 25.000 m² Bruttogrundfläche entsteht Raum für 500 – 1.000 Arbeitsplätze.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Fordsiedlung in Köln

    Köln-Niehl: Sanierung und Aufstockung von 11 Wohnblocks mit Mietwohnungen. 300 WE vor der Sanierung, 345 WE nach der Sanierung. Durchschnittlich 47 m² vor der Sanierung, ca. 55 m² nach der Sanierung. Architektur: ARCHPLAN Münster. Bauherr: Landesentwicklungsgesellschaft (LEG Wohnen NRW). Fertigstellung: 2010

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Heliosgelände

    Köln-Ehrenfeld: ca. 4 ha Fläche. Im Rahmen eines kooperativen Gutachterverfahrens entwickelten drei Planungsbüros im Herbst 2013 eine städtebauliche Planung als Grundlage für die weitere bauliche Entwicklung des Areals. Die Planung des Büros Ortner & Ortner aus Köln wurde dabei als Siegerentwurf ausgewählt. Wohnen und Kultur statt Shopping-Mall wünschten sich die Bürger. Die Shopping Mall wurde abgewendet. Stattdessen soll die teils überbaute und genutzte, teils brach liegende Fläche im Zentrum von Ehrenfeld integrativ entwickelt werden. Neben der Grund- und Gesamtschule Helios (Spatenstich war im Dez. 2019; beide Schulen sollen voraussichtlich zum Schuljahr 2023/2024 fertig gestellt sein) soll dort eine lebendige Mischung aus Wohnen, Kultur, Gewerbe und Einzelhandel realisiert werden. Fertigstellung: ~2024

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Köln-Blumenberg

    köln_250827 Köln-Blumenberg: Architekt: Reimund Stewen, mit passiver Solarnutzung, natürliche Bautechnik (Holzskelettbauweise mit 20% Lehm- und 80% Strohausfachung), sparsamer Umgang mit Grund und Boden, soziale Vielfalt und Kostenersparnis durch gemeinschaftliches Bauen, Einsatz von ökologischer Haustechnik, Müllsammlung, Recycling, Einrichtung von Privatgärten. Fertigstellung: 1989

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Stegerwaldsiedlung, Köln

    51063 Köln-Mülheim: Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Stegerwaldsiedlung im Kölner Stadtteil Mülheim als 87. Klimaschutzsiedlung ausgezeichnet. Mit 968 kWp verfügt sie über die größte dachintegrierte PV-Anlage auf einer Siedlung in NRW und die zweitgrößte in Deutschland. 689 Wohneinheiten der Kölner Siedlung aus den 1950er-Jahren wurde energetisch saniert und die Energieerzeugungsanlagen erneuert. Fertigstellung: 2019

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Neue Bahnstadt Opladen

    Bahnstadt-Opladen-DSC_1751379 Leverkusen-Opladen: Neubaugebiet mit rund 70 ha direkt in der Nachbarschaft zum Bahnhof Opladen. Seit 2008 entwickelt die Stadt Leverkusen auf dem ehemaligen Bahn-Ausbesserungswerk ein neues Stadtviertel mit Wohnen, Bildung, Arbeiten, Einkaufen, Grün und Freizeit. Auf der Ostseite liegt eine Fläche von ca. 45 Hektar, die mittlerweile bebaut ist. Historische Industrie-Gebäude wie Kesselhaus, Magazin und Wasserturm wurden erhalten.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohndorfprojekt Burscheid

    DSC_2702In-Entstehung_gr100px_200dpi51399 Burscheid: 7 von 9 Häuser sind bisher in ökologischer Holzbauweise realisiert. Architektur: Gabor Schneider (Sohn von Architekt Prof. Schneider-Wessling). BDA-Anerkennung 2010

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baumhaussiedlung, Waldbröhl

    51545 Waldbröhl: die Holzhaus-Siedlung auf dem Panarbora-Gelände verfügt über fünf Baumhäuser, die sich auf einer Höhe von bis zu sieben Metern befinden. Die Baumwipfelapartments bieten Nachtlager mit 6, 4, oder 2 Einzelbetten. Übernachtungen können über das Deutsche Jugendherbergswerk gebucht werden. Fertigstellung: 2015

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aachen – Vaalser Strasse

    52062 Aachen: Gemeinsames Wohnen für Jung und Alt, 27 WE, Fertigstellung: 1996

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung Aachen-Laurensberg

    52072 Aachen-Laurensberg: “Solarsiedlung Teichstraße”, 43 Wohnhäuser in 27 Reihen- und 16 Doppelhäuser , sowie zwei Bürogebäude im Passivhausstandard, auf 2,5 ha Grundstücksfläche; teilweise Holzpelletheizungen, 60 % Deckung über solarthermische Kollektoren, PV-Anlage bzw. Geothermieanlage. Fertigstellung: 2003

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Alte Windkunst

    352134 Herzogenrath-Kohlscheid: Architektur: Birgit Siebenmorgen, eine der ersten “Öko”-Siedlungen in Deutschland, im Schnitt 150 m² Wohnfläche, Grasdächer, Holzskelettbauweise, Kalksandsteinbrandwände als Schotten

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Haus-Heyden-Hof

    oekosiedlung_haus_heydenhof52134 Herzogenrath-Kohlscheid: zeitgleich mit der baubiologischen Siedlung “Schafbrühl” in Tübingen entstanden, gelten diese beiden Siedlungen als die ersten ökologischen Siedlung in Deutschland. Der “Haus Heydenhof” liegt in direkter Nachbarschaft zur “Alten Windkunst“. Fertigstellung: 1985

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    „Neue Höfe Dürwiß“

    logo-neue-hoefe-duerwissIn-Entstehung_gr100px_200dpi52249 Eschweiler-Dürwiß: Modellsiedlung für Ressourceneffizientes Bauen. 60 Grundstücke auf 3,7 ha Freifläche. Die Stadt Eschweiler entwickelt zusammen mit der RWE Power AG und der Aachener Stiftung Kathy Beys ein ressourcensparendes Wohngebiet. Es sollen Ein- und Mehrfamilienhäuser, Mehrgenerationenhäuser, Wohnhöfe u.a. mit einem breiten Angebot an Wohnraum für Familien, Wohngemeinschaften, Individualisten, Senioren u.v.m. entstehen

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Faktor-X-Siedlung „Vöckelsberg“

    52249 Eschweiler: die Gemeinde Eschweiler hat im Bebauungsplan auf 3,1 Hektar eine zweite Faktor-X-Siedlung mit 34 Grundstücken ausgewiesen. Bereits im April kann mit dem Bauen der ersten Häuser begonnen werden. Es werden ressourcen- und energieeffiziente Einfamilienhäuser auf rund 30 Grundstücken und vier Mehrfamilienhäuser nach dem Faktor X-Konzept entstehen. Weitere Elemente einer nachhaltigen Stadtentwicklung, wie zum Beispiel extensiv begrünte Dächer und eine zentrale Wärmeversorgung mit Holzpellets sind vorgesehen. RWE Power ist Grundstücksinhaberin und Erschließungsträgerin. Die Erschließung wurde im Frühjahr 2019 fertiggestellt.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Faktor-X-Siedlung Inden-Seeviertel

    inden-sseviertel52459 Inden: Ziel der Siedlungsenwicklung war beim Bauen und Wohnen um einen Faktor 2 effizienter mit wertvollen Ressourcen umzugehen. Rohstoffe und Baukonstruktionen wurden nach ihrem Umweltverbrauch und ihren langfristigen Kosten ausgewählt. Regionalen Baustoffen, einer zeitlosen Architektur, langlebigen und wartungsfreundlichen Konstruktionen wurden Vorrang gegeben. Fertigstellung: 2018

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Faktor-X-Siedlung „Lützeler Hof“

    52459 Inden-Altdorf: die Gemeinde Inden hat im Bebauungsplan eine weitere Faktor-X-Siedlung mit 50 Grundstücken ausgewiesen. Bereits im April kann mit dem Bauen der ersten Häuser begonnen werden. Es werden ressourceneffiziente Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften oder Reihenhäuser nach dem Faktor X-Konzept entstehen. RWE Power ist Grundstücksinhaberin und Erschließungsträgerin. Die Erschließung wurde im Frühjahr 2019 fertiggestellt.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Zukunftsquartier “Schophoven”

    52459 Schophoven: in Schophoven, an der voraussichtlichen Uferkante des Indesees, wird ein prototypisches Quartier entstehen, das als Modellsiedlungen dienen soll. Hier wird an einer baulichen Realisierung des Quartiers und einer Übertragbarkeit der Planungsprinzipien auf andere Standorte im Rheinischen Revier gearbeitet. Fertigstellung: ~2025

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Jugendstil- und Gründerzeit-Quartier in Bonn

    53113 Bonn: Die Bonner Südstadt wird zusammen mit der Weststadt als das größte zusammenhängende (und erhaltene) Gründerzeit-Viertel in Deutschland bezeichnet. Auch in Bonn-Bad Godesberg gibt es ein großes zusammenhängendes Gründerzeit-Viertel. Diese Viertel gelten durch die Nutzungsmischung als städtebaulicher Prototyp der “Stadt der kurzen Wege”. Weiterhin hilft die Bebauungsdichte preiswerten Wohnraum zu schaffen und umnutzungsfreundliche Grundrisse die Gebäude oft weit über 100 Jahre zu nutzen. Fertigstellung: 1914

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ermekeilkarree Bonn

    DSC_0002In-Entstehung_gr100px_200dpi53115 Bonn: in der Bonner Südstadt, umgeben von Wohnhäusern, Geschäften, Cafés und Gaststätten liegen die historischen Gebäude der ehemaligen Ermekeilkaserne. Größe: 2 ½ Hektar Grundstücksfläche, 643 Wohneinheiten in unterschiedlichen Wohnformen (Entwurf des Büros Reicher Haase aus Dortmund). Im Entwurf sind Wohnprojekte, Baugemeinschaften und Wohngemeinschaften vorgesehen. Die Gebäudestruktur und Platzfolge im Quartier erinnert ein wenig an Florenz. Baubeginn: frühestens ca. 2021

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnhöfe Auerberg Bonn

    Wohnhöfe Auerberg53117 Bonn-Auerberg: 40 Miet-Einfamilienhäuser organisiert in zwei Hofanlagen. Massivbau mit Fassaden in Holzkonstruktion, Decke über Erdgeschoss in Holzkonstruktion. Aus ökologischen Gründen sowie zur längeren Haltbarkeit des Dachaufbaus wurde das ‘Warmdach’ (das sogenannte ‘unbelüftete Dach’) extensiv begrünt. Fertigstellung: 2003

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Mustersiedlung für ökologisches Bauen

    53_Bonn_Tannenbusch_jpg53119 Bonn-Tannenbusch: Mustersiedlung für ökologisches Bauen und regenerative Energien; Planung: Joachim Eble Architektur, Bauträger: ArchyNova, 90 WE, kostengünstig. Die Planung wurde nicht realisiert.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Niedrigenergiesiedlung Bonn

    Bonn-Tannebusch-001531.. Bonn Tannenbusch: Erste Niedrigenergiesiedlung der VEBOWAG (städtisches Wohnbauunternehmen der Stadt Bonn). Niedrigenergiebauweise, solarthermische Anlage, Dachbegrünung, Holzbauweise, Dämmung konventionell mit Mineralwolle. Architektur: Pilhatsch & Partner Bonn

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Bonn Tannebusch

    Bonn-Tannebusch-01853119 Bonn-Tannenbusch: Pioniersiedlung für ökol. Bauen. Architekt: Herr Schuster

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Mehrgenerationen-Wohnprojekt Amaryllis eG

    53229 Bonn Vilich-Müldorf: 32 WE, Mehrgenerationen-Wohnprojekt, Stellplatzzahl 0,5 PkWs/WE, Fertigstellung: 2008



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gemeinsam Wohnen im Karmelkloster

    dsc_340553229 Bonn: Umbau eines ehemaligen Klostergebäudes mit 29 Wohneinheiten, einem Gemeinschaftsraum und 2 Büros. Ergänzende Neubebauung mit 16 Reihenhäusern und einem Mehrfamilienhaus mit 21 Wohnungen (Summe: 66 WE), Grundstück: ca. 10.000 m². Fertigstellung: 2003



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    St. Gereons-Hof Wachtberg

    stgereonshof53343 Wachtberg-Niederbachem: 11 Häuser mit einer Wohnfläche zwischen 130 und 170 qm in Holz- und Passivhausbauweise. Architektur: Kay Künzel. Fertigstellung: 2004/2005

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Auf den Steinen”

    auf-den-steinen53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler: Architekturwerkstatt Schmidt, Ökol. Baustoffe, Wasserkonzept, Eigenleistung, 9 WE, Bauzeit: 1986 – 90

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Holzbausiedlung Mechernich

    53894 Mechernich: auf dem Baugebiet „Am Schwarzen Baum“ sollte eine Neubausiedlung in Holzbauweise entstehen. Hierfür standen 50 Bauplätze zur Verfügung. Die Siedlung wurde nicht in dieser Form realisiert.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Häusergruppe „Olbeschhof” Trier

    54290 Trier: HäuserDSC_2938gruppe „Olbeschhof”. Zehn Parzellen. Planung: Architekten Prof. Dipl.-Ing. Gerhard Freising und Dipl.-Ing. Ursula Freising, Trier. Projektträger: Bauherrengruppe Gesellschaft für naturnahes Bauen und Leben. Fertigstellung: 1994



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Trier Castelnau

    trier_castelnauii_lageplan54294 Trier-Feyen: Wohnsiedlung in Hanglage mit ca. 24 Grundstücken. Städtebauliches Gesamtkonzept von Ramboll Studio Dreiseitl und Joachim Eble Architektur als Grundlage. Baubeginn: 2017, Fertigstellung: 2020

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Petrisberg Trier

    DSC_309554296 Trier: Gesamtfläche ca. 70 ha, Wohnbaufläche: ca. 25 ha, Wissenschaftspark und Universität Trier vor allem im Bereich der ehemaligen Kasernen: ca. 23 ha, Grün- und Freiflächen: ca. 20 ha. Private Investitionen in den Wohnbau ca. 200 Mio. Euro und ca. 150 Mio. Euro in den Gewerbebau. Ca. 850 WE*, Fertigstellung: 2015



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Blauer Wohnhof in Wiesbaden

    wiesbaden-ratsherren55252 Wiesbaden: 11 Wohnungen in 8 Wohnhäusern. Mischbauweise. Fertigstellung: 1996

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Koblenz-Asterstein

    56077 Koblenz-Asterstein: 19 WE, Ökosiedlung in Passivhaus- und Holzbauweise. Bezug: 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Siedlung “Dröscheder Feld”

    ref_wohnhof_pic158638 Iserlohn: Strasse: Oestricher Str. 39 bis 57. Organisation und Strukturierung des Projektes: Verein Wohnhof Iserlohn e.V., Architektur: Energie- und umweltgerechtes Bauen, Leo Schwering. Ca. 55 Personen in 17 WE und 2 Büros als Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäuser, Grasdach, Holzrahmenbauweise, stellplatzfreie Erschließung (zentral vorgelagerte Stellplätze), innovatives Finanzierungskonzept, Rechtsform “Verein”. 3. Preis beim Holzbaupreis 2000 des Märkischen Kreises.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung “Hoher Weg” in Hamm

    59075 Hamm: Im Ökologischen Baugebiet “Hoher Weg” in Hamm-Heessen sind in den 90er Jahren 120 Wohneinheiten auf einer Fläche von ca. 3 ha entstanden. Es ist bis heute (Stand: 12/2017) die zweitgrößte Holzbausiedlung in Deutschland und in NRW. Zusammen mit der Holzbausiedlung Wohnpark „Heinrichstraße“ in Hamm waren es die ersten größeren Siedlungsbauvorhaben in Hamm, die von Beginn an unter vorrangig ökologischen Gesichtspunkten geplant wurden und hatte damit eine Vorbildfunktion für die ökologische Ausrichtung zukünftiger Baugebiete im Stadtgebiet Hamm.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gewerbepark “Öko-Zentrum NRW”

    Hamm559073 Hamm: Öko-Gewerbepark / Öko-Zentrum NRW. Neugestaltung von 50 ha ehem. Idustriebrache, u.a. (Öko-)Obi-Baumarkt, Holzhaushersteller, Fortbildungszentrum und Gründerzentrum von HSS Planer und Architekten (Kassel), Messehalle, etc.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Realisierungswettbewerb “Das Gesunde Haus” der Stadt Hamm

    59075 Hamm: Der Realisierungswettbewerb für “Das Gesunde Haus” in der Stadt Hamm wurde von einer nordrhein-westfälisch-dänischen Architektengemeinschaft gewonnen. Für die Umsetzung des Siegerentwurfs stellte die Stadt Hamm ein ca. 9.500 m2 großes Grundstück an der Hohenhöveler Straße in Bockum-Hövel bereit.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnpark “Heinrichstraße” in Hamm

    59077 Hamm: In unmittelbarer Nähe eines zentralen Versorgungsbereiches im Hammer Stadtbezirk Pelkum sind rund 130 Wohneinheiten in ökologischer und zugleich kostengünstiger Holzbauweise errichtet worden. Es ist bis heute (Stand: 12/2017) die größte Holzbausiedlung in Deutschland. Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt “Seseke Aue”

    kamen_sesekeaue_gartenstadt59192 Kamen: Joachim Eble Architektur; 1995/96, 280 WE, Wassergestaltung Ramboll Studio Dreiseitl. Ein Projekt der IBA Emscher Park

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Frauen planen und Bauen für Frauen

    59192 Bergkamen: 27 WE, “Frauen planen und Bauen für Frauen” Ebertstr. Ein Projekt der IBA Emscher Park

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt “Inklusion trifft Ökologie” in Soest

    59494 Soest: 29 WE, Rechtsform: Genossenschaft und WEG, Architektur: Oliver Marxen (Soest). Fertigstellung: 2016

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hessens größte Siedlungs-PV-Anlage

    60326 Frankfurt: Mainova hat in der Frankfurter Friedrich-Ebert-Siedlung eine Photovoltaik-Anlage (PV) mit rund 1.500 Kilowatt peak (kWp) Gesamtleistung errichtet. Damit geht die größte deutsche Siedlungs-Fotovoltaik-Anlage Anfang 2019 vollständig ans Netz. Den lokal erzeugten, klimafreundlichen Sonnenstrom vom eigenen Dach können die Mieter vor Ort direkt nutzen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aktiv-Stadthaus in Frankfurt

    Foto: ABG FRANKFURT HOLDING 60327 Frankfurt: Plusenergiehaus, BMUB-gefördert. 74 WE und 2 Gewerbeeinheiten, BGF: 11.700 m². Das Gebäude erzeugt selbst die Energie, die von den Bewohnern für Heizung, Lüftung, Warmwasserbereitung, Haushalt, Aufzug und Allgemeinstrom benötigen. Die Energieversorgung inkl. Strom ist in der Flatrate-Miete enthalten. Überschüsse können die Bewohner für die E-Mobilität verwenden. Fertigstellung: 2015

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Platensiedlung in Frankfurt-Ginnheim

    Frankfurt a.M. Ginnheim: die 342 Bestandswohnungen der 19 dreigeschossigen Zeilenbauten werden energetisch saniert (Dämmung und neue Fenster) und mit 2 Geschossen aufgestockt. Insgesamt entstehen rund 680 neue, vor allem kleinere Wohnungen. 300 Wohnungen entstehen in 15 Neubauten in sogenannten Tor- und Brückenhäusern. Architektur: Stefan Forster (Frankfurt). Baubeginn war 2017. Fertigstellung der Auftockungen: Ende 2019. Fertigstellung der Neubauten (Nachverdichtungen): 2023

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Frankfurt Riedberg / Altkönigblick

    riedberg60439 Frankfurt Riedberg / Altkönigblick: Bauherrengruppe Riedberg, 18 WE, Neubau von 9 Doppelhäusern

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gewerbehof “Arche”

    1 Gesamtansicht60486 Frankfurt-Westbahnhof: “Arche”, Architekten: Eble + Sambeth (Tübingen); Bauträger: Karlsruher Versicherungen AG, Soziokulturelles Zentrum, Initiativenhaus, Gewerbehof, Bistro-Vollwertcafe, Naturklimaanlage (begrüntes Glashaus mit Wasserspielen), Kindertagesstätte, Regenwasseraufbereitung für die Toilettenspülung, etc.; Vorläuferprojekt des Prisma-Gewerbehofes in Nürnberg. Bis Ende 2012 wurde das gesamte Gebäude über die Abwärme der taz-Druckerei (via Gaswärmepumpe Wärme) versorgt.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Friedrichsdorf

    61381 Friedrichsdorf: 70.000 m² Bruttobauland in bester Lage der Region Frankfurt-Rhein-Main entwickelt die FRANK-Gruppe zu einem Wohnquartier. Aus einem mehrstufiges Auswahlverfahren der Stadt Friedrichsdorf, das von der NH ProjektStadt begleitet wurde, ging als Sieger die FRANK-Gruppe hervor, die dann das Gelände gekauft haben, nun entwickeln und vermarkten. Die Baufrösche unterstützen bei den Entwurfsplanungen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Plusenergiequartier Oberursel

    plusenergiequartier-oberursel61440 Oberursel: 3 Bürogebäude Neubau, 18 Wohngebäude Neubau, GFZ: 1,06; Das größte Plusenergiequartier hätte in Oberursel bei Frankfurt mit rund 150 Wohnungen und gewerblicher Nutzung in 3 Bürogebäuden und 18 Wohngebäuden als Neubauten, entstehen können.

    Mehr anzeigen >>

    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Selbsthilfeprojekt “Arminiusstrasse”

    die-ii-ansicht-strasse-163128 Dietzenbach-Steinberg: “Arminiusstrasse” Architektur: Baufrösche (Kassel), Reihenhäuser in Selbsthilfe mit hohem Eigenleistungsanteil; experimenteller Wohnungsbau, 1984-88; 35 WE

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnhof Maintal-Hochstadt

    Strassen_Ansicht63477 Maintal-Hochstadt: 29 WEs, Architektur: Baufrösche (Kassel). Fertigstellung: 1993

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Jugendstil-Ensemble “Mathildenhöhe” in Darmstadt

    64287 Darmstadt: Auf der Mathildenhöhe in Darmstadt entstand innerhalb von 16 Jahren ein einmaliges architekt­­onisches Ensemble bestehend aus Gebäuden, gestalteten Gärten mit Skulpturen, Innen­architektur und Design. Darmstadt entwickelte sich durch die Künstler­­kolonie auf der Mathildenhöhe zu einem Zentrum des Jugendstils. Gegründet wurde sie vom Groß­­herzog Ernst Ludwig und dem Verleger Alexander Koch. Ihr gehörten in der Zeit ihres Bestehens 23 Künstler an. Das Wirken dieser Mitglieder und der weiteren wichtigen Persönlich­keiten in Darmstadt 1898-1914 setzte Akzente auch für die nachfolgenden Ent­wicklungen in Kunst und Architektur weit über die Ereignisse auf der Mathildenhöhe hinaus. Der Jugendstil mit seiner Ornamentik und den organischen Bauformen hat bis heute Einfluss auf die Gestaltung ökologischer Siedlungen oder nachhaltiger Quartiere. Errichtung ab 1899. Fertigstellung: 1914

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnsinn eG Darmstadt

    MP-10-2006-Wohnsinn-0164289 Darmstadt-Kranichstein: K6 Wohnsinn eG: Passivhaus-Wohnprojekt

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Niedrigenergiehaus-Stadtteil Darmstadt-Kranichstein

    grassdachoptimisten64289 Darmstadt-Kranichstein: Niedrigenergiehaus-Stadtteil mit zum Teil weitergehenden ökologischen Massnahmen; verschiedene Architekten u.a. Thomas Herzog. Fertigstellung: 1991

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hundertwasser-Haus “Waldspirale”

    CS-10-2006-NSE-100wasser-0664289 Darmstadt: Waldspirale, Entwurf von Friedensreich Hundertwasser. Modellprojekt für den Einsatz von Recyclingbeton. “Dachbegrünungen sind die Dachabdeckungen der Zukunft. […] Man wird sich schwer vorstellen können, dass es einmal eien Zeit gab, in der die Dächer tot waren – ohne Leben und Ohne Vegetation.” Friedensreich Hundertwasser in: Stifter, Roland (1988): Dachgärten: Grüne Inseln in der Stadt. Stuttgart

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “1. Passivhaus” Darmstadt-Kranichstein

    Foto: Holger Wolpensinger64289 Darmstadt-Kranichstein: “Passivhaus”, Bau 1991, Passivhaus IWU (Inst. für Wohnen und Umwelt) Darmstadt; Prof. Bott/ Ridder/ Westermeyer, exakte Nord-Südorientierung



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Bessunger Strasse Darmstadt

    040414_acrh_darmstadt_0078 kramm64295 Darmstadt: 108 WE, GFZ 0,36. Prof. Rüdiger Kramm und Axel Striegel, Darmstadt; Niedrigenergiebauweise – Gemeinschaftlich genutzte Werkstätten, Spielhaus mit selbstorganisierter Kinderbetreuung, barrierefreie Wohnungen im EG, Mietergärten, individuelle Wohnungseingänge. Fertigstellung: 1988



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnanlage Bodelschwinghweg

    Bodelschwighweg-0964297 Darmstadt-Eberstadt: 9 WE, Ökumenische Wohnhilfe Darmstadt, Planung: pfeifer. kuhn. architekten (Freiburg), Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Lehmbausiedlung Saarbrücken

    Lehmbausiedlung Saarbrücken66115 Saarbrücken: Architekt: W. Göggelmann (Saarbrücken), 14 WE, Gemeinschaftshaus, Sozialprojekt, 800- 1000 Std. Eigenleistung, 1.250 Euro/qm, leuchtendgelbe Naturfarbe auf Lehmputz, Strohlehmwände. Bauzeit: 1988 – 1994

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Lehmbausiedlung Bouss

    bb966356 Bouss (bei Saarbrücken): 14 WE



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Holzbausiedlung “Kleiner Hirschberg”

    b666539 Neunkirchen-Kohlhof: 16 Reihenhäuser mit je 140 m², vier baugleiche Wohnungen in je vier zweigeschossigen Reihenhäusern, Bauzeit: 1991 – 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    ESA-Studierendenwohnheim Kaiserslautern

    267659 Kaiserslautern: ESA (Energiesparendes Studierenden-Wohnheim): geplant und gebaut mit Studierenden, “Haus im Haus”-Prinzip (in Anlehnung an Bengt Warns “Naturhuset”), 20 Zimmer eine Küche und weiter Aufenthaltsräume, vielfältige Bepflanzung des Wintergartens, Recyclingbaustoffe, Solaranlage für Warmwasser, jedes Zimmer hat auch eine Privat-Terasse oder Sitzplatz im Gewächshaus

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Zero-Emission-Village Weilerbach

    logo_netzwerk_null_emission_18067685 Weilerbach

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Siedlung mit “Domespace“-Häusern

    mannheim_domespace68199 Mannheim: Kleine Siedlung mit drei Domespace-Häusern. Fertigstellung: ca. 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Mannheim-Wallstadt-Nord

    68259 Mannheim-Wallstadt-Nord: 26 Hektar, 850 Wohneinheiten. Oberstes Ziel war die Schaffung eines Siedlungsraumes, welcher den elementaren Wunsch des Menschen nach einer stilvollen, natürlichen Wohnkultur erfüllt. Dieses Ziel wird durch ein Umweltkonzept erreicht, das z.B. Grünflächen, Feuchtbiotope und Teiche einbezieht.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Quartier FRANKLIN in Mannheim

    68309 Mannheim: auf dem ehemals größten Kasernengelände der US-Streitkräfte in Deutschland dem sog. “Benjamin Franklin Village” werden seit 2012 fünf weitgehend nutzungsgemischte Quartiere auf einer Fläche von 94 ha entwickelt. Es sollen Wohngebäude für rund 9.300 Menschen (4100 WE) und rund 2.000 Arbeitsplätze entstehen. Weiterhin wird eine Parkanlage von 50 Hektar Größe realisiert. Es werden bestehende Gebäude genutzt, energetisch saniert und zeitgemäß modernisiert, aber auch viele Neubauten errichtet. Dezember 2017 sind die ersten Bewohner eingezogen, im Dezember 2019 wurde bereits die 1000er-Bewohnerzahl überschritten. Fertigstellung: 2025

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Alte Glockengieserei”

    68549 Heidelberg-Bergheim: 200 WE, 170 als Neubau und knapp 30 durch Sanierung bestehender Gebäude. Das Gebiet gliedert sich in drei Wohnhöfe mit begrünten Blockinnenbereichen, die unmittelbar an eine Parkanlage mit öffentlichen Einrichtungen angrenzen. Bauzeit: 1998-2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Niedrigenergiehaus-Wohnanlage “Am Dorf”

    am-dorf69115 Heidelberg: 68 Mietwohnungen mit einem Heizenergiebedarf von unter 50 (kWh/m2a). Architekt: Gerstner. Projektbeteiligte: u.a. ifeu-Institut, ebök. Hoher Standard unter engem Spielraum der Mietpreisbindung im sozialen Wohnungsbau. 170 m² Solarthermieanlage, 200 m² Solarstromanlage mit 23 kW. Baustoffe: auf PVC- und FCKW-haltige Materialien sowie Tropenholz wurde verzichtet. Bei den Fenstern wurden Holzfenster, in stark beanspruchten Bereichen Holz-Aluminiumverbundfenster eingebaut. Bezug: 1996

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Bahnstadt Heidelberg

    IMG_20160721_151656_deta69115 Heidelberg: Die Bahnstadt ist die größte Passivhaussiedlung weltweit und eines der größten deutschen Neubaugebiete mit 116 ha. Die Strom- und Wärmeversorgung erfolgt vollständig aus erneuerbaren Energien. 6.500 bis 6.800 Menschen werden in Zukunft in der Bahnstadt leben, 5.000 bis 6.000 Menschen dort arbeiten. Ende 2018 wohnen über 4.000 Menschen in der Bahnstadt. Rund 2.450 Wohnungen sind bereits gebaut – insgesamt werden circa 3.700 Wohnungen entstehen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Energiespeicher der Stadtwerke Heidelberg

    69123 Heidelberg-Pfaffengrund: Wasser aus dem Fernwärmenetz wird im Speicher eingelagert und bei Bedarf wieder eingespeist.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Patrick Henry Village (PHV) – IBA Heidelberg

    Heidelberg: Unter dem Motto Wissen schafft Stadt findet von 2012 bis 2022 die IBA Heidelberg statt. Eines der Schlüsselprojekt der IBA und ihr größtes Stadtentwicklungsprojekt von internationaler Bedeutung ist das Patrick Henry Village (PHV) in dem einmal 8.000 Amerikaner lebten. Derzeit wird für das Konversionsprojekt mit 92,7 ha Fläche eine städtebauliche Vision unter Federführung des Stadtplaners Kees Christiaanse (KCAP) aus Zürich entwickelt. Die gesamtstädtischen Vorüberlegungen sehen Wohnungen für rund 10.000 Einwohner (ca. 4.200 Wohneinheiten) vor, sowie Bauten mit Platz für ca. 5.000 Arbeitsplätze. Fertigstellung: ~2030

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    IGA-Bauausstellung Stuttgart

    iga-stuttgart_270191 Stuttgart: Bauausstellung „Wohnen 2000“ zur IGA-Bundesgartenschau 1994, 100 WE, Syszkowic & Kowalski, HSS, LogID, Mecanoo, Tegnestue Vandkunsten und weitere Architekten, Fertigstellung: 1993

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Modellprojekt Wohnen plus Elektroauto-Fuhrpark

    70191 Stuttgart: im Rosensteinviertel wurde die erste größere Wohnsiedlung (125 WEs) mit Elektroautos im CarSharing-Fuhrpark als Modellprojekt gebaut. Fertigstellung: 2016

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Rosenstein-Quartier

    In-Entstehung_gr100px_200dpi70191 Stuttgart: die Stadt Stuttgart geht von 7.500 Wohnungen (für 11.000 Einwohner) und 4.000 Arbeitsplätzen aus (Stand: 2015) auf 85 ha. Start: frühestens 2026; Fertigstellung: ~2032

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Biosolare Wohnanlage Zuffenhausen

    70_Zuff70435 Stuttgart-Zuffenhausen: Biosolare Wohnanlage «Am Stadtpark», 73 WE, organisches Wohnhöfekonzept; Joachim Eble Architektur, Fertigstellung: 1991

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Jugendhaus Stuttgart-Stammheim

    70_stammheim70439 Stuttgart-Stammheim: Jugendhaus in Holzbau mit Planungsbeteiligung der Jugendlichen. Architektur: Peter Hübner. Fertigstellung: 1992

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierenden-Wohnheim “Bauhäusle”

    Foto: H. Wolpensinger70569 Stuttgart-Vaihingen: Studierenden-Wohnheim in Eigenleistung geplant und gebaut. Prof. Peter Hübner und Prof. Peter Sulzer, Fertigstellung: 1983

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierendenwohnheim als Erdhügelhäuser

    1170599 Stuttgart-Hohenheim: Planung: H. Schmitges, N. Kaiser, G. Minke, 3-4 geschossig, 158 WG-Zimmer in 6 Häusern, Lüftungs-Wärmerückgewinnung, Wandstrahlungsheizung, Bezug: 1983

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarthermieanlage Römerhügel in Ludwigsburg

    70806 Ludwigsburg: Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim haben mit einer Kollektorfläche von 14.800 m² die größte Solarthermie-Anlage in Deutschland errichtet. In einem 20 Meter hohen Wärmespeicher mit einem Volumen von 2000 Kubikmetern steht die solar gewonnene Energie auch dann zur Verfügung, wenn es keine oder nur geringe Sonneneinstrahlung gibt. Die Kollektoren sammeln rund 5200 Megawatt Wärme pro Jahr, das für die Versorgung von etwa 300 Durchschnittshaushalten reicht. Fertigstellung: 2020

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Arkadien Winnenden

    Foto: JEA, Tübingen71364 Winnenden: 129 Woheinheiten in Mehrfamilienhäusern, Kettenhäusern, Reihenhäusern und EFH auf einem innenstadtnahen Konversionsgelände (ca. 3,4 ha), einer ehemaligen Industriebrache, entstand das neue ökologisch-nachhaltige Quartier. Schwerpunkte des Konzepts sind eine sparsame Erschließung, ein zentraler See auch zur Regenwasserretention, ein detailliertes Oberflächen-und Grünkonzept, sowie ein mediterranes Farbkonzept. Fertigstellung: 2011

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Arkadien Asperg

    Arkadien-aspern71679 Asperg : 84 WE, Gesamtfläche 1,4 ha, Joachim Eble Architektur. Strenger Immobilien. Fertigstellung: 2002

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aussiedlerdorf

    dscf9070a72070 Tübingen: Architektur: Peter Hübner (plus+, Neckartenzlingen), “Würfelsiedlung” mit dörflichem Charackter, “Dorfplatz” als Mitte; jede Wohnung mit eigenem Eingang

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Französisches Viertel Tübingen

    Luftbild-Franz-Viertel-Tuebingen72072 Tübingen: Stadtteilentwicklung im Französischen Viertel für 2.500 Einwohner. Entstanden sind etwa 150 Betriebe mit rund 700 Arbeitsplätzen angesiedelt worden. Freizeit-, Einkaufs- und Dienstleistungseinrichtungen sind im Viertel selbst vorgesehen oder zum Teil in unmittelbarer Nähe des Viertels vorhanden. Es handelt sich um eine Konversionsfläche mit ehemaligen Kasernen der Französischen Armee; Umbau der massiven, erhaltens­werten Kasernengebäude zu Geschoßwohnungsbau bzw. Nachverdichtung auf freien, geräumten Flächen. Fertigstellung: 2012

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Block 9

    DSC_321172072 Tübingen-Französisches Viertel: Wohn- und Gewerbeflächen: 3.186 m². 34 WE in zwei bis dreigeschossigen Maisonetten. Joachim Eble Architektur. Laubengangerschließung der oberen Wohnungen. Wohnungstrenndecken in Brettstapel-Beton-Verbundbauweise; toxisch unbedenkliche Baustoffe. Wasserspielbereich im Wohnhof. Gesamtbaukosten (Brutto): 4.650.000 Euro, Grundstückskosten: 550.000 Euro. Verzicht auf Unterkellerung. Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baubiologische Siedlung „Schafbrühl“

    372074 Tübingen: 120 WE, GFZ 0,9, Freiraumgestaltung nach H. Kügelhaus, Baubiologie, Holzdecken, Naturkostladen, Naturheilkundepraxis, sozialer Wohnungsbau, Planungsteam: Eble, Sambeth, Oed, Häfele, die erste große Ökologische Siedlung in Europa. Bezug: 1984

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Alte Weberei

    DSC_314672074 Tübingen-Lustnau: zeitliche Umsetzung: Erwerb Egeria Süd: Februar 2008; Erwerb Egeria Nord: 2009; Überarbeiteter städtebaulicher Entwurf: Juli 2010; Baubeginn Hochbauten: Frühjahr 2012; Fertigstellung 2015, Plangebiet: 9,6 ha, Einwohner: ca. 750. Die Bauplätze wurden an 25 Baugemeinschaften und einen sozialen Bauträger verkauft. 100 Arbeitsplätze sollten laut der Planungen entstehen. Tempo 20 auf der zentralen Erschließungsstrasse.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Tübinger Baugruppe “Dreiklang”

    Dreiklang Südwestansicht72074 Tübingen-Lustnau: Natürlich belüftetes KfW-Effizienzhaus 55 in Holzbauweise im neuen Quartier „Alte Weberei“, Tübingen. 9 Wohnungen und 1 Gewerbeeinheit im EG. Architektur: Joachim Eble Architektur. Nahwärmeversorgung aus Biogasanlage. Fertigstellung: 2014

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Biosolare Reihenhausgruppe „Ziegelgrund“

    72_2_Reihenh72076 Tübingen: Architektur: Eble + Sambeth (Tübingen)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Reihenhäuser “Grüne Solararchitektur”

    72_LogID72121Tübingen: Architektur: LogID (Dieter Schempp). Die Wintergärten sind zentrales Element der vier Reihenhäuser, sowie der “Grünen Solararchitektur”. Die Fenstergläser haben einen k-Wert von 1,4. Die erwärmte Luft der Wintergärten kann über Faltelemente in die Wohnräume gelangen oder über temperaturgesteuerte Ventilatoren. Die Häuser werden darüber hinaus über Fernwärme versorgt. Fertigstellung: 1988

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Mehrfamilienhausgruppe Kirchintellinsfurth

    721_Kirchintellins72138 Kirchintellinsfurth: Architektur: Baumhaus – Architekturbüro für ökologisches Bauen, Wohnumfeldplanung, Forschung

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hundertwasser-Siedlung “Wohnen unterm Regenturm”

    hunterwasser-plochingen73207 Plochingen: nach Hundertwasser gestaltetes Wohnanlage, Dachbegrünung, Wasserspiele, Wohnhof, viele Touristen. 62 Wohnungen, 16 gewerbliche Einheiten, 2.300 qm Fläche für einen Einkaufsmarkt. 1,5 ha Grundstücksfläche. Bauzeit: 1991-1994

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung in Köngen

    7_koengen73257 Köngen: solar unterstütztes Nahwärmekonzept (Warmwasserbereitung mittels Großkollektoren), Niedrigenergiebauweise. 72 WE

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Klimaschutz-Quartier mit “kalter Nahwärme”

    73262 Reichenbach an der Fils: Im baden-württembergischen Landkreis Esslingen entsteht ein Neubauquartier mit einem sog. “kalten Nahwärmenetz”, das die 41 Häuser künftig nicht nur umweltfreundlich erwärmt, sondern im Sommer auch zur Temperierung beiträgt. Photovoltaik-Anlagen inklusive Speicher, die das Quartier rund um die Uhr mit hausgemachtem Sonnenstrom versorgen werden, runden das Energiekonzept ab. Im Mittelpunkt steht eine innovative Nahwärmeversorgung basierend auf Geothermie.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Holzbau-Passivhaussiedlung Aalen

    aalen-luftbild_200573430 Aalen: Passivhaussiedlung. Eine von engagierten Bauherren initiierte Siedlung mit 16 Passivhäusern im Aalener Ortsteil Nesslau, Baugebiet 1,6 ha, Städtebauliches Konzept in Zusammenarbeit mit der Bauherrengruppe von Planungsbüro ACT Ellwangen. Baujahr: 2004

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Quartier „Lok.West“ mit Power-to-Gas-Techologie in Esslingen

    In-Entstehung_gr100px_200dpi73728 Esslingen Neue Weststadt: auf 12 ha entsteht ein “Vorzeigequartier” mit 600 Wohnungen, Büro- und Gewerbeflächen sowie ein Neubau der Hochschule Esslingen. Das gesamte Investitionsvolumen liegt bei rund 190 Millionen Euro. 30 Prozent der Quartiersnutzung ist für Gewerbe vorgesehen. Der Bau einzelner Gebäudeblöcke startete bereits in 2016 und wird bis etwa 2022 erfolgen. Geplante Fertigstellung: 2022

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Scharnhauser Park

    05573760 Ostfildern: Ehemaliges Kasernengelände. Die Siedlung ist konzipiert für 8.000 Einwohner und 2.000 Arbeitsplätze, auf 140 Hektar. Verbindendes Band und Wahrzeichen ist die gut einen Kilometer lange und 30 Meter breite, nach Süden leicht abfallende „Landschaftstreppe“. Die Entwicklung energieeffizienter Gebäude und der Einsatz regenerativer Energien wurde mit Geldern des EU-Forschungsprojekts POLYCITY (Förderdauer 2005–2010) finanziell gefördert. Das vollständige Investitionsvolumen des Projekts mit einer Geschossfläche von 480.700 m² beträgt 1,5 Mrd. Euro. Deutscher Städtebaupreis 2006.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Neckarbogen Heilbronn

    74076 Heilbronn: bis 2019 sollen im ersten Bauabschnitt 22 Häuser gebaut und bewohnt sein. Die Bebauung soll eine kompakte, urbane Kante zur Bundesgartenschau Heilbronn 2019 bilden. 19 renommierte Büros haben die Architektur dazu entworfen. Die Nutzungskonzepte sind vielfältig, technische Innovationen sollen zur Schau gestellt werden. Vorgesehen für das rund 30 Hektar große Areal ist eine vier- bis sechsgeschossige Bebauung. Etwa 3.500 Bewohner sollen hier einmal ihr Zuhause haben. Das Areal ist zertifiziert als “DGNB Platin” für Stadtquartiere (Version 2016).

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    SKAIO – das höchste Holzhaus Deutschlands

    Abb.: Kaden und Lager, Berlin74076 Heilbronn: Die Architekten Kaden & Lager aus Berlin bauen in Heilbronn 60 Mietwohnungen auf dem Grundstück J1 im Auftrag der Stadtsiedlung Heilbronn ein zehngeschossiges Holzhybridhaus.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarstadt Neckarsulm-Amorbach

    74172 Neckarsulm-Amorbach: das bisher größte Solare Nahwärmeprojekt mit einem 150.000 m3 -Erdsonden-Wärmespeicher (1997 betrug die Speichergröße 65.000 m³, 2001 warren es 115.000 m³). Das gesamte Neubaugebiet mit insgesamt 4.000 WE ist in Niedrigenergiebauweise realisiert und wird über verschiedene Nahwärmeinseln und BHKWs versorgt. 2004: wurde ein Biomasseheizwerk in Betrieb genommen. Eine Siedlung mit 1.300 WE und eine Schule werden über eine Solaranlage mit Saisonalspeicher versorgt.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Biosolare Wohnsiedlung Amorbach

    74172 Neckarsulm- Amorbach: 45 WE als Einzel-, Doppel- und Mehrfamilienhäuser, Bezugsdatum: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Matzinger-Wohnhöfe Offenau

    74254_Offenau74254 Offenau: Wohnhöfe nach dem Konzept von Fritz Matzinger Österreich; 2 x 8 WE um zwei Wohnhöfe (31 Erwachsene/ 30 Kinder), 200 m² großer Wohnhof mit komplett zu öffnendem Dach, Gemeinschaftsräume: Spielecke, Spielplatz, gemeinschaftlicher Wintergarten, Fahrradabstellräume, Besucherzimmer, Sauna, Gemeinschaftswerkstatt; Naturarztpraxis; Architekturbüro; Buchhaltungsservice; Bezug: 1986. Karl Kübel Preis 1996

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnsiedlung Ökozentrum Rommelmühle

    a4774321 Bietigheim-Bissingen: Wohnsiedlung beim Ökozentrum Rommelmühle. Planung von Joachim Eble Architektur. Auf dem Areal neben der Rommelmühle entstanden in 10 Gebäuden 17 Wohnungen in unterschiedlicher Größe. Die Gebäude zeichnen sich durch den Einsatz gesunder Baustoffe und einen minimierter Heizenergiebedarf aus. Fertigstellung: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Einkaufs- und Gewerbezentrum „Rommelmühle“

    Rommelmuehle_Gewerbe74321 Bietigheim-Bissingen: Einkaufs- und Gewerbezentrum für ökologische Produkte

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Bioenergiedorf Wolpertshausen

    luftbild74549 Wolpertshausen: Bioenergiedorf mit Ökosiedlung. 1.800 EW. Ca. 50% Erneuerbare Energien. “Ökologisches Wohngebiet Wolpertshausen” wird komplett über Nahwärme bzw. von Biogas-Gemeinschaftsanlage (Inbetriebnahme: 1996) versorgt.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugebiet “Hirtenwiesen II” mit solarer Nahwärme in Crailsheim

    74564 Crailsheim: 250 Wohneinheiten sowie eine Schule mit Sporthalle (Hirtenwiesenhalle). Solare Nahwärmeversorgung für die Grundlastwärme von 2000 Wohnungen mit 7.410 m² Kollektorfläche, ein 39.000 m³ Erdsonden-Wärmespeicher, zwei Pufferspeichern (100 m³ + 480 m³) und einer Kompressions-Wärmepumpe (80 kW). Fertigstellung: 2008

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Schloss Tempelhof mit Earthship

    Fotos: Kerstin Meyer 74594 Kreßberg: “Schloss Tempelhof” ist eine basisdemokratische Gemeinschaft, die seit 2010 im nördlichen Baden-Württemberg besteht. Auf dem 30 Hektar umfassenden Dorfgelände wohnen fast 150 Einwohner. Die Ökodorf-Gemeinschaft soll auf 300 Bewohner anwachsen. Die Gemeinschaft betreibt solidarische Landwirtschaft nach Prinzipien der Permakultur. Es gibt Arbeitsplätze in einer Gärtnerei, der Tierhaltung, Käserei, Imkerei, Bäckerei und in der Küche. Weitere entstanden im Seminarbetrieb, dem Baubereich, der Verwaltung und in der Freien Montessori-Schule.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Mehrfamilienhausgruppe Aglasterhausen

    74858 Aglasterhausen: Mehrfamilienhausgruppe in Holzrahmenbauweise. 3-Literhaus, 7 WE, Baujahr: 2001/2002

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    DEUS21

    75438 Knittlingen (bei Pforzheim): 100 Häuser. Sammlung des Schwarzwassers über Vakuumtoiletten (5 – 10 mal weniger Wasseranteil je Spülvorgang) und der zerkleinerten Küchenabfälle (Biotonne entfällt), die dann zu Biogas umgewandelt werden. Das Abwasser wird aufbereitet und steht als keimfreies Pflegewasser wieder zur Verfügung, das den Anforderungen der Trinkwasser-Verordnung entspricht. DEUS 21 wurde 2007 mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis ausgezeichnet. Die Anlage ist seit etwa 2004 in Betrieb und ist ein Projekt des Fraunhofer-Institut IGB, Stuttgart und des FhG ISI Institut für System- und Innovationsforschung, Karlsruhe.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Quartier Zukunft – Reallabor Karlsruhe Oststadt

    Die Anlaufstelle des KIT-Projekts "Quartier Zukunft" in der Karlsruher OststadtIn-Entstehung_gr100px_200dpi76131 Karlsruhe-Oststadt: In Karlsruhe entsteht seit 2013 das Reallabor “Quartier Zukunft”, in dem das Stadtleben der Zukunft erprobt und entwickelt wird. Die Stadt der Zukunft ist in Europa weitgehend gebaut. Das heißt, die große Aufgabe nachhaltiger Stadtentwicklung liegt in der Transformation des Bestehenden.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Siedlung Geroldsäcker

    Dorfplatz_176137 Karlsruhe: 40 WE, Planung: P.I.A. Löffler & Schneider, ausdifferenziertes städtebauliches Konzept, Arbeitshaus, Gemeinschaftshaus, Food-Coop, Festplatz, autofreier Siedlungsbereich, Spielplatz, 1.250 Euro/m² Solararchitektur, Bezug: 1993

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    MIKA eG

    76_2_Mika_KA76149 Karlsruhe-Nordstadt: MIKA steht für “MieterInnen Initiative Karlsruhe”, Kasernenumnutzung mit viel Eigenleistung. 86 WE, Fertigstellung: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aufstockung Nordstadt Karlsruhe

    Foto: Bernhard Mangold-Merkel. Okt. 2016 76149 Karlsruhe: Konversion der ehemaligen U.S.-Wohnsiedlung. 526 WE der insgesamt 1.651 WE dieser Bestandssiedlung wurden als Aufstockungen in Holzrahmenbauweise im Niedrigenergie-Standard erstellt. Alleine die Aufstockungen in Holzbauweise sind die größte zusammenhängende Holzbausiedlung der letzten 40 Jahre in Europa. Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugebiet Smiley West

    smiley-West_1276185 Karlsruhe-Nordstadt: 190 WE. Konversionsgelände, Baugruppen, Würfelhäuser der Planungsgruppe Evaplan, Niedrigenergiehausstandard, Fernwärme, Regenwasserversickerung, Dachbegrünung, in Einzelfällen Regenwassernutzung, Schonung der vorhandenen Vegetation

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Entwurfsstudie “Autofreie Solarsiedlung Nancystrasse”

    76_9_KA_Nancystrasse76187 Karlsruhe-Nordweststadt: (nicht realisiert), 140 WE, Biomasse-BHKW, Gewerbe und Bürobetriebe, Gemeinschaftseinrichtungen, Gastronomie, Carsharing-Tower, Schilfkläranlage, Brettstapelbauweise, Hanf-, Flachs-, oder Zelluloseeinblasdämmung, soziales Siedlungskonzept, integriertes Wohnen

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “50 Morgen” Hohenwettersbach

    50-Morgen-IlSe_0376228 Karlsruhe-Hohenwettersbach: “50 Morgen”: 150 WE. Verschiedene Architekten und Bauträger u.a. P.I.A., Gisa und Ingo Bohning, LEG Baden-Württemberg. Energieversorgung erfolgt über ein Nahwärmenetz, das von einem Block-Heiz-Kraft-Werk (BHKW) Strom und Wärme bezieht. Das BHKW verbrennt Biogas, das aus einem Teil der Karlsruher Bioabfälle gewonnen wird. Teilweise wurden die Gebäude in Passivhaus- Bauweise realisiert und ökologische Materialien verwendet. Fertigstellung: 2004



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Taglöhnerhof Hohenwettersbach

    76228 Karlsruhe-Hohenwettersbach: Taglöhnerhof, architektur: elliger + meissner

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Wohnen am Steinweg”

    761_3_Stutens76297 Stutensee: Ökologische Siedlung, Architekt: Karl-Heinz Mayer. 101 WE, Fertigstellung: 1996-2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Hanfhaussiedlung

    hanfhaussiedlung_0176297 Stutensee-Blankenloch: 13 WE, bundesweit erste Hanfhaus-Siedlung, Zimmerei Hock-Heil. Fertigstellung: 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Grünes Wohnen an der Baldenau

    76437 Rastatt: sechs Stadtvillen mit 82 Wohnungen und einer Gewerbeeinheit, die auch als Homeoffice genutzt werden kann. Gesamtfläche von 52.000 m². Regenwasserkonzept, Dachbegrünungen, BHKW-Anschluss, KfW 70-Standard, wohngesunde Baustoffe. Fertigstellung: 2019

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Holzhäuser „Auf der Staig“

    HoWo_0378166 Donaueschingen: Holzhäuser: U. Weber (Tuttlingen) 5 Reihenhäuser. Fertigstellung: 1993

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Erdhügelhäuser „Auf der Staig“

    donaueschingen_erdhügelhäuser78166 Donaueschingen: ArchiNova, Bönnigheim 9 WE, Fertigstellung: 1993

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarhäuser „Auf der Staig“

    solarhäuser_donaueschingen78166 Donaueschingen: Öko-Siedlung „Auf der Staig“, Architektur: Lutzuweit (Donaueschingen), Solararchitektur mit Wintergarten, Transparente Wärmedämmung, 8 WE, Fertigstellung: 1993



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung Engen

    perspektiveIn-Entstehung_gr100px_200dpi78234 Engen: Passivhaus-Siedlung im Baugebiet “Hugenberg 2”. Holzhäuser aus wohngesunden Baustoffen, Photovoltaikmodule, zentrale Holz-Pelletanlage. Architektur: Büro Mahler (Engen) und ‘architektur-werkstatt’ (Singen). Es entstanden bisher 8 Wohnungen in 6 Wohnhäusern. Ein Grundstück für ein Doppel- oder EFH steht noch zur Verfügung. (Stand: 8.2016)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierendenwohnheim in Holzbauweise

    78404 Konstanz: Architektur: Schaudt. 102 Studierendenzimmer und Gemeinschaftsräume in 17 Doppelhäusern (ca. 42 WE). Holzbau: Pfosten-Riegel-Konstruktion. Bauherr: Studentenwerk Konstanz. Fertigstellung: 1992

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Reihenhausgruppe “Jungerhalde”

    78464 Konstanz-Jungerhalde: Architektur: Schaudt Architekten. Bauherr: Wobak Konstanz. Skelettkonstruktion. Fertigstellung: 1993. Auszeichnung: Deutscher Bauherrenpreis 1995

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Passivhauswohnanlage Tannenhof-Süd

    image00478464 Konstanz: Architekturbüro Wamsler, Baugruppe Tannenhof Süd GbR, Passivhäuser mit zentraler Pelletsheizung und Gemeinschaftsraum. 8 Bauherren, 1.184 m2, Fertigstellung: 2002-2003

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Siedlung “Lindenwäldle”

    79098 Freiburg: 18 WE. Rolf Disch/G. Kamps, “sozialer Wohnungsbau”, Fertigstellung: 1985

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnbebauung “Tränkematte”

    79098 Freiburg: “Wohnbebauung Lindenmatte/ Tränkematte”, 15 WE. Freiburgs erste Baugruppe. Bezug: 1986. Grundstück in Erbpacht. Architekt: Rainer Probst.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Plusenergiehaus “Heliotrop”

    heliotrop_freiburg79100 Freiburg: das Haus dreht sich der Sonne nach und produziert mehr Solarenergie als es im Jahresmittel verbraucht. Das Haus des Architekten Rolf Disch, ein Pionier der Solararchitektur, ist vermutlich eines der ersten und bekanntesten Plusenergiehäuser weltweit. Das Heliotrop ist eines der wenigen Wohnhäuser in Europa das über eine gebäudeintegrierte zweiachsig nachgeführte PV-Anlage verfügt. Fertigstellung: 1994

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnen und Arbeiten

    79_63_Nullabw79100 Freiburg-Vauban (Projekt Nr. 3): Nullabwasserhaus, Passivhausstandard, 20 WEs, Energiesparkonzept, Biogas-BHKW, Solarstromanlage, alternatives Sanitärkonzept, Fertigstellung: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    S.U.S.I.

    79_60_Susi79100 Freiburg-Vauban (Projekt Nr. 1): 285 Erwachsene, Kinder und Jugendliche in 45 Wohnungen die vorwiegend in WGs aufgeteilt sind. Mit viel Eigenleistung umgenutzte ehemalige Kasernengebäude, nach dem Vorbild der Cherysee- Kaserne in Konstanz; Schaffung von preiswertem Wohnraum; Biodiesel-BHKW-Nahwärmeversorgung, Lehminnenputze, Zellulosedämmung etc., teilweise sehr große Wohngemeinschaften; Food- Coop, Erstbezug nach Sanierung mit ökologischen Baustoffen: 1993

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gärtner-Passivhaus

    79_62_Passivhaeuser79100 Freiburg-Vauban (Projekt Nr. 2): Passivhäuser in Holzbauweise.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Genova eG

    genova-DSCN015979100 Freiburg-Vauban (Projekt Nr. 4): 37 WE, Neubau auf ehemaligem Kasernengelände, kompakte Bauweise, Solarenergieanlagen, Niedrigenergiestandard, Blockheizkraftwerk, Fertigstellung: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarsiedlung “Am Schlierberg”

    79100 Freiburg-Vauban: 59 WE. Architektur: Rolf Disch; Plusenergiehäuser mit 81 bis 210 m2 und variabler Grundrissgestaltung; Kostenersparnis beim Bau durch Vormontage haustechnischer Systeme und der Holzelemente; Ausrichtung nach Süden; Hauptfassaden-Verglasung Gesamt-k-Wert o,5; BHKW zur Energieversorgung; Expo 2000-Projekt. Fertigstellung: 2006

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Nachhaltiger Modellstadtteil Vauban

    79100 Freiburg-Vauban: erweiterte Bürgerbeteiligung durch das Forum Vauban, autofreies Wohnen, ÖPNV, CarSharing, Nutzungsmischung, Solargarage, Nahwärme mit BHKWs, naturnahe Freiraumgestaltung, baubiologische und ökologische Materialien. 40% der Haushalte Wohnen ohne eigenes Auto. Die Stellplatzzahl liegt für das gesamte Quartier bei 0,42 PkW/WE. Weitgehende Fertigstellung: 2012

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Erdhügelhaus “Ökostation” Freiburg

    79110 Freiburg-Seeparkgelände: Architektur: Möhrle (Freiburg), entstanden im Rahmen der Landesgartenschau; heute als BUND-Zentrum für Kinder- und Jugendarbeit (Umweltbildung) genutzt. Naturgarten, Solaranlagen, Regenwassernutzung, Erdhügel-Holzbauweise “Hogan” (Indianer); ökologische Inneneinrichtung (Vollholzmöbel, ressourcensparende Haushaltsgeräte, …), Fertigstellung: 1986

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Sonnenäckerweg

    79110 Freiburg: Architekt: Rolf Disch, Modellprojekt mit Transparenter Wärmedämmung, Altbauinstandsetzung

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologische Stadtentwicklung Freiburg-Rieselfeld

    79111 Freiburg-Rieselfeld: Ökologische Stadtteilentwicklung für 10.000 Menschen. Fertigstellung: 2010

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugruppe Stadt & Frau Rieselfeld

    Blick_vom_Spielplatz79111 Freiburg-Rieselfeld (Projekt Nr. 2): 67 Wohnungen, 3 Gewerbeeinheiten. Weitgehende Berücksichtigung von Genderaspekten, barrierefreies Bauen, gemeinschaftliche Nutzung verschiedener Räume, großzügige Laubengänge. Durchmischung: im 1. BA vorwiegend allein erziehende Mütter, im 2. BA junge Familien und im 3. BA durchmischte Bewohnerstruktur. Erstellung: 1996 – 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    SolarCampus, ehem. “Solar-Fabrik” in Freiburg

    79111 Freiburg: Neubau des europaweit ersten CO2-neutralen Verwaltungs- und Produktionsgebäudes für Solarmodule der Firma Solar-Fabrik AG. Die Firma SolarFabrik ging 2015 insolvent. Unter der Marke “Solar-Fabrik” werden bis heute Solarmodule angeboten. Die Firma hat ihren Sitz in Wiesen (Bayern). Heute ist der “M10 SolarCampus” im Gebäude. Fertigstellung: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gruppenbau-Projekt “Blaues Haus”

    blaues-haus-rieselfeld79111 Freiburg-Rieselfeld (Projekt Nr. 1): “Blaues Haus” Architekturwerkstatt Amman, Burdenski, Harter (Freiburg). Erste Baugruppe im Stadtteil Rieselfeld, 89 weitere Baugruppen folgten. Fertigstellung: 1996

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Brettstapel-Betonverbund-Musterhaus Rieselfeld

    eble_passivhaus_frbg_suedfassade 79111 Freiburg-Rieselfeld (Projekt Nr. 3): 24 WE, Brettstapel-Beton-Verbundsystem-Pilotprojekt; Ing. Julius Natterer (Lausanne), Joachim Eble Architektur (Tübingen), Sozialer Wohnungsbau, Fertigstellung: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Klimaneutrale Neubausiedlung Freiburg Dietenbach

    79111 Freiburg-Dietenbach: entsteht auf 110 Hektar für 6.900 Wohnungen eines der größten Neubaugebiete Deutschlands. Es soll Wohn- und Lebensraum für 15.000 Bewohner geschaffen werden. Sechs neue Quartiere sollen im Freiburgs Westen entlang des Dietenbachs als klimaneutraler und bunter Stadtteil mit kurzen Wegen, Freiflächen, Schulen, Sportangeboten, Kitas und Einkaufsmöglichkeiten entwickelt werden. Die ersten Wohnungen sollen etwa 2025/2026 bezogen werden können. Fertigstellung: ~2035

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solargarten Munzingen

    791_5_Munz79112 Freiburg-Munzingen: Solargarten, 8 WE. Rolf Disch (Freiburg), Baujahr: 1993-1994

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Energieautarkes Solarhaus

    2_Ansicht79114 Freiburg: Modellprojekt des Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (FhG ISE); der komplette Energieverbrauch des Einfamilienhaushaltes wird über die Sonnenstrahlung, die auf das Gebäude trifft gedeckt. Besonderheit ist ein Solar- Wasserstoffgasherd und eine Brennstoffzelle, sowie einige weitere Neuentwicklungen. Fertigstellung: 1992

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Villa Deconstructa

    79206 Breisach: Aktive und Passive Nutzung der Sonnenenergie, Verwendung von Recyclingbaustoffen. Bauherr und Architekt: Thomas Spiegelhalter, Fertigstellung 1993

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnhof “Ziegelei”

    ziegelhof279249 Merzhausen: 20 WE, Architektur: Rolf Disch. Flexible, “organische” Grundrisse, Sozialkonzept, familienfreundliche Wohnhoftypologien, kostengünstig, Fertigstellung: 1980

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Grasdach-Reihenhäuser Köndringen

    79_1_Koendr79331 Köndringen: Öko-Reihenhäuser, Architekturbüro Horbach, (Freiburg), Dachbegrünung als Lärmschutz, Arbeiten und Wohnen, gute Anbindung an Bahn. 8 WE

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Kreativquartier: 370 WE in Holzbauweise

    Folgeprojekt der Holzbausiedlung “Prinz-Eugen-Park”

    80335 München: auf der Fläche der ehemaligen Luitpoldkaserne und angrenzenden Gebieten sollen insgesamt rund 900 Wohnungen und Räume für 770 Arbeitsplätze in einem neuen nutzungsgemischten Stadtquartier entstehen. Nach einem Beschluss am 20.5.2020 im Planungsausschuss der Stadt Münchner sollen 370 Wohneinheiten im “Kreativfeld”, einem Teil des Kreativquartiers, in Holzbauweise errichtet werden. Das urbane Stadtquartier zwischen Dachauer-, Loth-, Schwere-Reiter-, Heß- und Infanteriestraße wird Wohnen und Arbeiten mit Kunst, Kultur und Wissen verknüpfen. Es sollen zwölf Bauquartiere sowie ein Mischgebiet entstehen. Die Ausschreibungen für Baugenossenschaften und Bauträger sollen auf dem “Kreativfeld” demnächst beginnen (Stand: 4. Juni 2020). Fertigstellung (1.BA Kreativfeld): ~2024

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnen am Dantebad

    80637 München: 100 Wohneinheiten plus Gemeinschaftsräume in 4-geschossiger Holzsystembauweise über einem öffentlichen Parkplatz. Architekt: Florian Nagler, Bauherr: GEWOFAG. Fertigstellung: Anfang 2017

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solare Nahwärme Ackermannbogen

    Ackermannbogen180797 München: zu 45% solar versorgte Wohnsiedlung bestehend aus 4 großen Wohnblocks sowie acht kleineren Stadthäusern mit zusammen 319 Wohnungen (30.400 m2 Geschossfläche). Die Wohngebäude wurden von fünf Bauträgergesellschaften errichtet und vermarktet. Das Solare Nahwärme-Quartier war der dritte von vier Bauabschnitten des Münchner Neubaugebiets “Ackermannbogen” (Gesamtgröße: 2.200 Wohnungen, 500 Arbeitsplätzen und 9,2 ha neuem Grünflächen). Fertigstellung: 2006

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologisches Mehrgenerationenwohnen

    München Fasanerie80995 München: 2 Doppelhäuser und 1 Dreispänner

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    München Freiham

    In-Entstehung_gr100px_200dpi81249 München-Freiham: auf 350 ha mit Wohnraum für 20.000 und Gewerberäume für 7.500 Menschen. Ziel ist eine nachhaltige Stadtentwicklung, die den ökonomischen, ökologischen und sozialen Anforderungen gleichermaßen gerecht wird. Ab Anfang 2018 sollen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in ihre neuen Wohnungen ziehen können. Der neue Stadtteil entsteht in mehreren Bauabschnitten. Die Wohnungen sind dabei zu 50 Prozent frei finanziert, zu 30 Prozent sozial gefördert und werden zu 20 Prozent nach dem „München Modell“ vergeben.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Messestadt München-Riem

    81829 München: Neubaugebiet auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Riem auf einem Planungsgebiet von 556 ha. Es sind 6.500 Wohnungen für 15.000 Einwohner überwiegend im Geschosswohnungsbau und Arbeitsplätze für 13.000 Beschäftigte geplant. 2014 waren es mehr als 12.000 Einwohner. Den Stadtteil nachhaltig zu entwickeln, war ein zentrales Thema der Messestadt Riem. Es fanden mehrere Evaluierungen der Messestadt Riem statt. Fertigstellung: 2018

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Caroline-Herschel-Straße Wogeno München eG

    81829 München, Messestadt Riem: 28 Wohnungen, darunter 6 Maisonetten, in 2 Häusern, Niedrigenergiebauweise. Fertigstellung 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Frauen Wohn- und Baugenossenschaft

    81829 München-Riem: 49 Wohnungen, Gemeinschaftsräume sowie eine Gewerbeeinheit, Ultraniedrig-Energiehaus mit Passivhaus-Standard, kontrollierte Wohnraumlüftung, barrierefreie Planung

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Holzbausiedlung im Prinz Eugen Park

    81927 München: die größte zusammenhängende Holzbausiedlung Deutschlands mit rund 570 Wohnungen in Holz oder Holzhybridbauweise ist im Stadtteil Oberföhring entstanden. Unterschiedliche Gebäudetypen bis hin zu 7-geschossigen Häusern wurden in Holzbauweise errichtet. Das ca. 30 Hektar große Gelände der ehemaligen Prinz Eugen Kaserne liegt im Stadtbezirk 13 – Bogenhausen. Die Wohnungen wurden von Baugemeinschaften, Genossenschaften, städtischen und freien Bauträgern realisiert, wodurch ein breit gefächertes Angebot für unterschiedlichste Wohnbedürfnisse angeboten werden kann: zur Miete und im Eigentum, in verschiedenen Gebäudetypen, für alle Haushaltsgrößen und Einkommensgruppen und alternative Wohnformen. Fertigstellung: 2020

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugemeinschaft Team3

    81927 München: Die Baugemeinschaft Team3 hatte sich um ein Grundstück am Prinz-Eugen-Park am 22. Juli beworben. Mit 100 von 100 Punkten hat sie den Zuschlag für WA14 Ost bekommen, dabei wurde auch eine umweltfreundliche Mobilität bewertet. Die Bewohner sollen vielfältige Möglichkeiten für ihre Wege und Transporte vorfinden. Finanziert wird das mit Ersparnissen durch weniger Tiefgaragenplätze. Bewerber, ohne eigenes Auto oder die ihr Auto abschaffen wollen, sind willkommen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnen in Holzbauweise

    82140 Olching: Projekt des bayerischen Modellvorhabens „Wohnen in Holzbauweise“, zweigeschossige Anlage mit 27 Wohnungen. Kompakte Bauweise, die – trotz relativ dichter Anordnung der Baukörper zueinander, gut nutzbare private Gartenflächen für die Bewohner ermöglicht. Fertigstellung: 1997(?)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnsiedlung Sprengerinstraße



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Eichenau Wohnquartier

    82223 Eichenau: 96 WE, “Wohnmodelle Bayern”, Niedrigenergiestandard, gemeinsame Heizzentrale, Dachentwässerung über ein Rigolensystem. Fertigstellung: 2003

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Holz-Achtgeschosser “H8” in Bad Aibling

    H8_Building83043 Bad Aibling: Das Gebäude „H8“ ist das erste achtgeschossige Holz-Hochhaus in Deutschland. Es entstand 2011 in der oberbayerischen Stadt Bad Aibling. Zusammen mit dem Gebäude E3 in Berlin zählt es derzeit zu den höchsten Holzgebäuden Deutschlands. 9 WEs und Büros. Nutzbare Fläche: 803 m2, Architekt: Architekturbüro Schankula. Bauherr: B&O Wohnungswirtschaft, das Gebäude steht in einem Nullenergiequartier, Fertigstellung: 2011

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnsiedlung Am Kalander

    84478 Waldkraiburg: Eine Siedlung mit 62 Wohnungen, 2 Läden, 2 Büros und einer Tiefgarage mit 54 Stellplätzen, im Konzept einer Gartenstadt. Fertigstellung: 1994/95

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Holzbausiedlung Ingolstadt

    1. Bauabschnitt von bogevischs buero architekten & stadtplaner gmbh. Foto: Julia Knop, Hamburg 85049 Ingolstadt: die Siedlung ist mit 116 WE in Holzbauweise von insgesamt 142 WE eine der größeren Holzbausiedlungen in Deutschland. Sie wurde in drei Bauabschnitten realisiert, mit 81 WE von bogevischs buero architekten & stadtplaner gmbh, München; sowie 35 von Behnisch Architekten, Stgt. und 26 WE von Brand Architekten, Ingolstadt (in mineralischer Bauweise); Bauherr: St. Gundekar-Werk Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Schwabach. Fertigstellung: 2011

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    eQ Ecoquartier Pfaffenhofen

    85276 Pfaffenhofen: Auf über 91.000 m2 entstehen ca. 250 Wohneinheiten und Gewerbeflächen. Realisiert wurden Eigentumswohnungen, Doppel- und Reihenhäuser, sowie Einfamilienhäuser. Etwas mehr als 50 Wohneinheiten und die Kita wurden in Holzbauweise errichtet. Es bestand auch die Möglichkeit, Grundstücke zu erwerben und selbst zu bebauen. Fertigstellung: 2017

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Herrmannsdorfer Landwerkstätten Glonn



    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solares Nahwärmenetz in Moosach

    85665 Moosach: in der Gemeinde Moosach hat die Genossenschaft Regenerative Energie Ebersberg eG und die Firma NATURSTROM AG ein Solares Nahwärmenetz mit einem Kollektorfeld von 1067 qm und einem Pufferspeicher von 100 Kubikmeter realisiert. Wenn die Sonne nicht ausreicht unterstützt eine Biomassekessel die Energieeinspeisung. Diese wird mit Hackschnitzeln aus der Region von maximal 40 Kilometern beschickt. Fertigstellung: 2018

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnprojekt “Neue Wege”

    Foto: Johann Hartl, 3/2017 86150 Augsburg: Hausgemeinschaft Neue Wege, 38 WE. Das Augsburger Modellprojekt berücksichtigt verschiedene Lebenslagen und Lebensalter und ist in der Lage, Wohnungen entsprechend geänderter Bedürfnisse baulich zu variieren. Bezug: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Fuggerei in Augsburg

    86152 Augsburg: Seit 500 Jahren zahlen die Bewohner der Augsburger Fuggerei so viel Kaltmiete wie ihre Vormieter: 88 Cent, was einem Gulden entspricht. Dazu kommen etwa 85 Euro pro Monat für Nebenkosten wie Strom, Wasser und Heizung. Die Fuggerei gilt als älteste Sozialsiedlung der Welt. Fertigstellung: 1521

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    TES-Energy-Facade für die Grüntenstraße in Augsburg

    gruentenstr_saniert_ost86163 Augsburg: Sanierung eines sechsgeschossigen Mietwohnungsbaus aus den 1960er Jahren mit vorgefertigten Holzrahmenelementen (TES-Energy-Facade). Sanierung im bewohnten Zustand. 60 Wohnungen, Nutzfläche 6.300 m², Architekt: lattkearchitekten (Augsburg), Baujahr: 2012

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Modellprojekt Integriertes Wohnen Kempten

    87435 Kempten: 64 WE, bundesweites Modellprojekt des Programms Experimenteller Wohnungs- und Städtebau des Bundes und Landes Bayern, Architektur: Gruppe 4+. Partizipation: Wohnbund. Gemeinschaftsbereich, Gästewohnung, Studentenappartements, Tagespflege, betreuter Wohngemeinschaft mit dem Ziel der Einbindung alter und behinderter Menschen und der Einbidung und Aufwertug des gesamten Stadtquartiers. Mehrere Auszeichnungen, u.a. Deutscher Städtebaupreis. Fertigstellung: 1994

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solarstadt Wiggenhausen

    3 Kollektoransicht88045 Friedrichshafen: 570 Wohnungen, 40.000 qm Wohnfläche, 4,2 Millionen Euro für Solartechnik = 5.500 Euro Mehrinvestitionen pro Wohnung = 83 Euro/qm Wohnfläche, Forschungsprojekt des ITW, Stuttgart, Solarer Deckungsanteil liegt von 50 % (Heizung und Warmwasser), 4.056 qm Solar-Kollektoren, 12.000 Kubikmeter Speicher (33 m Durchmesser, 20 m hoch)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Biosolare Wohnanlage Ravensburg-Eichwiesen

    e388212 Ravensburg: Baubiologische Reihenhaussiedlung, 29 WE, Fertigstellung: 1993, Architektur: Joachim Eble, Bauherr: Siedlungswerk Gemeinnützige Gesellschaft für Wohnungs- und Städtebau, Stuttgart. Solarunterstützte Nahwärmeversorgung und erste Sammelkollektoranlage (115 m² als baden-württembergisches Pilotprojekt) erzeugen 50 % Warmwasser mit 5 m³ Kurzzeitwärmespeicher. Preisreduktion um 50% gegenüber Einzelanlagen auf jedem Haus.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    COOP Leutkirch

    88212_Leutkirch88299 Leutkirch: Architektur: Lichtblick-COOP Arnold Dransfeld, 6 Einzelhäuser, Wärmedämmung aus Kali-Wasserglasgedrängten Holzspähnen, Holzschnitzel-Einzelöfen, Sonnenkollektoren, vorgefertigte Holztafelbauweise, 950 Euro/qm Wohnfläche (inkl. Grundstück) Bezug: 1995

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gaststätte Naturata Überlingen

    Eingangsbereich88662 Überlingen: Architektur: Imre Makovetch (Ungarn), Naturkostladen, Vollwertrestaurant und Hotel, Fertigstellung: 1992

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Expo-Siedlung “Sonnenfeld”

    89073 Ulm: Passivhaus-Siedlung mit verschiedenen Bauträgern und Architekturbüos, u.a. Joachim Eble, LEG, Siedlungswerk Stuttgart, 110 WE, Reihen- und Doppel-Passivhaustypen mit Primärenergiekennwerten zwischen 60 und 110 kWh (pro qm und Jahr). Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Dorf in der Stadt” in Heidenheim

    DorfinderStadt_logo89518 Heidenheim: 63 WE Generationen verbindendes Wohnen in der Stadt mit hohen ökologischen Standards. 2004 zogen die ersten Bewohner ein. Ende 2009 leben bereits knapp über 100 Menschen vom Baby bis zum Greis in dem Projekt. Die Häusergruppe liegt am wald- und wiesenreichen Stadtrand Heidenheims in direkter Nachbarschaft zu einem Demeter-Bauernhof.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Siedlungsmodell St. Leonhard

    90439 Nürnberg: 1995 wurde der Nürnberger Schlachthof geschlossen. Auf dem 8,7 Hektar großen, altstadtnahen Areal sollte ein neues Stadtquartier mit 900 Wohnungen, Büros, Gemeinbedarfseinrichtungen und einem Stadtteilpark errichtet werden kann. Drei Baudenkmäler sollten zu Kindergarten, Stadtteil- und Kinderkulturzentrum umgebaut werden. Im Laufe der Planungen wurde die Baudichte deutlich verringert. Fertigstellung: 2005(?)

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gewerbehof “Prisma” Nürnberg

    2-wintergarten-innen-290443 Nürnberg: Planung: Joachim Eble Architektur. Bauträger: Karlsruher Lebensversicherung AG. Außergewöhnliche Farbgestaltung. “Stadtoase” in einem intensiv städtisch genutzten und versiegelten Stadtbezirk. Naturklimaanlage mit Wasserkonzept (Ramboll Studio Dreiseitl). Büros und Gewerbe in den unteren Geschossen. Ein Geschosswohnbau und Maisonettenwohungen im DG mit zusammen 61 WE. Teilweise in Brettstapelbauweise, hoher baubiologischer Standard. Fertigstellung: 1997

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Röthelheimpark Erlangen

    91052 Erlangen: Auf einem ehemaligen Militärareal der US-Armee entsteht auf 136 ha ein zentrumsnaher Stadtteil für ca. 5.000 BewohnerInnen. Neben Flächen für Gewerbe und Wohnen wurde die Universität Nürnberg-Erlangen auf diesem Gelände erweitert. Ein Stadtteilpark verknüpft mit einem Naturschutzgebiet komplettiert die Nutzungsmischung aus Wohnen, Arbeiten, Lernen und Freizeit. Fertigstellung: 2014

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Öko-Soziale Landschaftssiedlung

    velburg-200492335 Velburg: 1. Bauabschnitt ist realisiert. Weitere Interessenten werden gesucht. Ökologische Maßnahmen wie Nahwärmeversorgung ohne fossile Energien, eigene Stromversorgung, Einfamilienhäuser mit einsichtsgeschützten Innengärten, Wohnen Alt und Jung.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Passau-Neustift

    94036 Passau: Mehrfamilienhaus 27 WE, autofreie Siedlung, Bezug 1988

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Jugendgästehaus Kloster Windberg

    94336 Windberg: 106 Betten in 39 Ein-, Zwei- und Vierbett-Zimmern, außerdem 10 Gemeinschaftsräume; Rollstuhlgerecht. Solararchitektur mit TWD-Wärmedämmung von Thomas Herzog. Fertigstellung: 1991

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Cherbonhof

    Cherbonhof-Luftbild96047 Bamberg: 49, WE, Bezug 1988, Planung: Architekt Theodor Henzler

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Breitäckerstraße

    96047 Bamberg-Gaustadt: Der rechtskräftige Bebauungsplan steht, der bis 2005 Gültigkeit haben soll. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem jeder Beteiligte ein Innengarteneinfamilienhaus planen und errichten kann. Die Siedlung folgt den Kriterien der Ökosiedlung Bamberg bzw. der Ökosiedlung Velburg.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Siedlung Ochsenanger

    ochsenanger200196049 Bamberg: Verdichtete, autofreie Holzbausiedlung, 28 Doppel- und Dreierhäuser unterschiedlicher Größe, Fertigstellung: 2000

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologisches Baugebiet Unterneuses

    unterneuses-296250 Unterneuses, Gemeinde Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels): 9 WE, Planung unter Berücksichtigung der Ziele der Agenda 21. Raab Baugesellschaft mbH & Co KG

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Baugebiet Itzauen

    itzauenIn-Entstehung_gr100px_200dpi96269 Gemeinde Großheirath: 21 realisierte WE, 20 weitere unbebaute Grundstücke stehen noch zum Verkauf frei, Ökobaupreis 1997

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Landschaftssiedlung Birkenäcker Kronach

    96317_birkenaecker_klein96317 Kronach: Nicht realisert. Architektur: Sabine Rothfuß. Planung incl. B-Plan fertig. Baubeginn wurde jedoch auf 2003 verschoben. Im ländlichen Raum lässt sich eine flächensparende Erschließung aufgrund sehr niedriger Grundstückskosten nur schwierig realisieren.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Würzburg Hubland

    hubland-logoIn-Entstehung_gr100px_200dpi97074 Würzburg: CO2-neutrales Konversionsgelände für 4.500 Einwohner (ca. 1.800 Wohneinheiten) auf 95 ha, ca. 5,7 ha für gewerbliche Nutzungen. Sieben Einzelquartiere. 2018 wird die Landesgartenschau auf dem Gelände stattfinden. Die Entwicklungsmaßnahme soll bis 2024 abgeschlossen sein.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökologisches Baugebiet »An den Röthen«

    Altershausen An den Roethen97486 Altershausen: Architektur: Valier (Bamberg), 22 WE

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Familienhotel Weimar

    Familienhotel Straßenansicht (2012)99423 Weimar: Neubau mit 11 Ferienwohnungen, jeweils mit Küche und Balkon in Größen von 22 bis 75 m², sowie ein Restaurant und Dachgarten. Massivholzkonstruktion, Lehminnenputz, Lehmfarben und Blockheizkraftwerk. Fertigstellung: 2012

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenhofhäuser “Olbrichtstraße” Weimar

    IMG_261299425 Weimar: Gartenhofhäuser Lessingstraße / Ratstannenweg. Planung: Prof. Walter Stamm-Teske, Schettler & Wittenberg, Weimar. Auftraggeber: Wohngenossenschaft Weimar eG., Bauzeit: 1996-1997

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gruppenwohnprojekt “Am Horn 13”

    Am-Horn-1399425 Weimar: Architekt: Torsten Brecht, Weimar. 13 Wohnungen, teilweise Maisonette, 55 m² – 135 m² Wohnfläche in 1 Altbau + 3 Neubauten. Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –