Quadro-Haus-Siedlung in Mölln


23881 Mölln: im Möllner Doktorhofgebiet sind auf einer Baufläche von ca. 8.000 qm 26 Niedrigenergie-Häuser in Holzrahmenbauweise mit Grundstücksanteilen von ca. 230 – 410 qm entstanden. Anliegen war kosten- und flächensparendes Bauen mit Hilfe des Konzepts des “Quadro-Haus” mit Zeltdach. Die Siedlung entstand mit Unterstützung des Landes-Förderprogramms “Ressourcensparendes Bauen”. Fertigstellung: ~1999

Lage / Anschrift
Im Möllner Doktorhofgebiet, zehn Gehminuten zur Stadtmitte, zwischen Lankauer Weg und der Straße “Doktorhof”.

Private Wohn- und Spielstraße
Durch die lockere Aufteilung der Häuser in kleine Gruppen entstehen Raumsituationen, die die Bewohner dazu anregen sollen, miteinander in Kontakt zu treten. Die Kinder können sich auf der privaten Wohn- und Spielstraße treffen, die angelehnt an klasische dörfliche Wohnstrukturen angelegt wurde. Wichtig sind den Architekten Rückzugsmöglichkeiten in die Privatsphäre, durch sichtgeschützte Gärten und Terrassen. Die Spielstraße wird nur von den Anwohnern befahren.

Ökologie
Niedrigenergiestandard mit kontrollierter Lüftung. Optional: Wärmerückgewinnung
Holzrahmenbauweise der Firma Heckmann, ökologisches Bauen aus Hamm
Sparsame Erschließung um Bodenversiegelung zu vermeiden.
Regenwasserversickerung. Teilweise Regenwassernutzung.
Möglichst grüner Charakter der Holzbausiedlung.

Kosten
je nach Größe des Grundstücks inklusive aller Kosten ab rund 150.000 Euro

Förderung
Landes-Förderprogramm “Ressourcensparendes Bauen” (1997) mit einmalig 7.500,- DM plus Zuschüsse bis zu 7.500,- DM für weitergehende ökologische Maßnahmen.

 

 

 

 

Kontakt
Architekturbüro Hansen; Flache + Hansen + Malota, Hamburg



Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2020

Ähnliche Projekte auf sdg21:
Alle Projekt/e des Planungsbüros: ; Stadtregion: ; Land: Deutschland; Typologisch: ; Thematisch: "Ressourcensparendes Bauen" Schleswig-Holstein, Holzbau, Regenwasserversickerung