Niedrigenergiehaus-Wohnanlage “Am Dorf”


am-dorf69115 Heidelberg: 68 Mietwohnungen mit einem Heizenergiebedarf von unter 50 (kWh/m2a). Architekt: Gerstner. Projektbeteiligte: u.a. ifeu-Institut, ebök. Hoher Standard unter engem Spielraum der Mietpreisbindung im sozialen Wohnungsbau. 170 m² Solarthermieanlage, 200 m² Solarstromanlage mit 23 kW. Baustoffe: auf PVC- und FCKW-haltige Materialien sowie Tropenholz wurde verzichtet. Bei den Fenstern wurden Holzfenster, in stark beanspruchten Bereichen Holz-Aluminiumverbundfenster eingebaut. Bezug: 1996

Baumaßnahme Neubau
Strasse/Stadtteil Heidelberg-Kirchheim, Bruchhäuser Weg 25-29
Standort am Ortsrand innerhalb eines Neubaugebietes
Bauform drei Gebäudezeilen, je dreieinhalbgeschossig, Anordnung zu einem „U“
Wohneinheiten 68
Planer Johannes Gerstner, freier Architekt, Theaterstraße 7, 69117 Heidelberg
Bauherr GGH mbH, Bluntschlistr. 14, 69115 Heidelberg
Eigentumsform Mietwohnungen, sozialer Wohnungsbau

Fotogalerie 2004


Alle 22 Fotos anschauen >>
Maßnahmen zur Nachhaltigkeit
Ökologische Ökologische Baustoffe, Sonnenkollektoren, Photovoltaik, gut gedämmte Außenwände, Erdgas-Brennwertkessel
Ökonomische Geringe Betriebskosten
Soziokulturelle Gemeinschaftliche Nutzung der Freiflächen
Besonderheiten Modellvorhaben, um zu zeigen, dass auch im engen Kostenrahmen des sozialen Wohnungsbaus ökologisches Bauen möglich ist
Literatur Niedrigenergiehaus, Projektvorstellung und Bilanz nach drei Jahren, Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz und Amt für Umweltschutz und Gesundheitsförderung der Stadt Heidelberg

Broschüre Niedrigenergiehaus Wohnanlage “Am Dorf” – eine Bilanz nach 3 Jahren”

Studienarbeit Johanna Brauch / Anne Junker (2004): Uni Karlsruhe (730 kB)


Zuletzt aktualisiert: 25. Dezember 2020

Ähnliche Projekte auf sdg21:
Alle Projekt/e des Planungsbüros: ; Stadtregion: Heidelberg, Mannheim und Umland; Land: Deutschland; Typologisch: ; Thematisch: Fotovoltaik, Solarsiedlung