DEUS21


75438 Knittlingen (bei Pforzheim): 100 Häuser. Sammlung des Schwarzwassers über Vakuumtoiletten (5 – 10 mal weniger Wasseranteil je Spülvorgang) und der zerkleinerten Küchenabfälle (Biotonne entfällt), die dann zu Biogas umgewandelt werden. Das Abwasser wird aufbereitet und steht als keimfreies Pflegewasser wieder zur Verfügung, das den Anforderungen der Trinkwasser-Verordnung entspricht. DEUS 21 wurde 2007 mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis ausgezeichnet. Die Anlage ist seit etwa 2004 in Betrieb und ist ein Projekt des Fraunhofer-Institut IGB, Stuttgart und des FhG ISI Institut für System- und Innovationsforschung, Karlsruhe.

Größe 100 EFHs und MFHs
Fertigstellung 2007
Projekt Neubaugebiet „Am Römerweg“
Besonderheiten Es handelt sich um die größte Vakuumkanalisations-Anlage dieser Art in Deutschland. Die Abwasserreinigung und der Bioreaktor sind nach Auslaufen des For­schungsprojekts nicht mehr in Betrieb. Der Standort ist nach Aussage des FhG IGB zu klein für deren wirtschaftlichen Betrieb.
Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2007
Energie Das im Bioreaktor erzeugte Biogas wird von einem BHKW genutzt. Der Strom wird für den Betrieb des Wasserhauses sowie für die Pumpen ver­wendet, überschüssige Energie ins öffentliche Stromnetz eingespeist.
Wasser Reinigung und Nutzung von Regenwasser und Recycling der Abwässer der angeschlossenen Haushalte. Konzept: Trinkwasser wird wo immer möglich, durch aufbereitetes sogenanntes „Pflegewasser“ er­setzt. Dazu wurden in jeder Woh­nung zwei Wassersysteme installiert. Die Trinkwas­serleitung führt zur Kü­che. In Bad, Garten, Keller und Garage da­gegen wur­den Pflegewasserleitun­gen installiert. In mehreren Zisternen werden rund 300 m3 Regenwasser gesammelt.

Das Schwarzwasser wird über Vakuumtoiletten gesammelt (5 – 10 mal we­niger Wasseranteil/Spülvor­gang). Ebenso die zerkleinerten Küchenabfälle (Bioton­ne entfällt). Alles wird in einem Bioreaktor zusammen geführt und zu Biogas umgewandelt. Wertvolles Phosphat und Stickstoff aus den Ab­wässern kann durch dieses Verfahren herausgefiltert und zu einem land­wirtschaftlich ver­wertbaren Düngesalz in den Stoffkreislauf zurückgeführt werden. Das gefilterte übrige Abwas­ser wird weiter aufbereitet und steht dann als keimfreies Pflegewasser wie­der zur Verfügung, entsprechend den Anforderungen der Trinkwasser-Verord­nung.

Erschließung Dezentrales Abwassersystem als Modellvorhaben.
Akteure Projekt des Fraunhofer-Institut FhG IGB, Stuttgart und FhG ISI, Karlsruhe. Das Forschungsprojekt lief von 2003 – 2010.
Förderung Forschungsgelder von BMBF – Bundesministerium für Bildung und For­schung
Links www.igb.fraunhofer.de/…deus21-konzept.html
sdg21-Eintrag www.sdg21.eu/db/deus21


Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2020

Ähnliche Projekte auf sdg21:
Alle Projekt/e des Planungsbüros: ; Stadtregion: ; Land: Deutschland; Typologisch: ; Thematisch: Biogasanlage, Modellsiedlung, Nachhaltiges Wasserkonzept, Regenwasserversickerung, Ressourceneffizientes Bauen, Vakuumtoiletten