Holz-Achtgeschosser “H8” in Bad Aibling


H8_Building83043 Bad Aibling: Das Gebäude „H8“ ist das erste achtgeschossige Holz-Hochhaus in Deutschland. Es entstand 2011 in der oberbayerischen Stadt Bad Aibling. Zusammen mit dem Gebäude E3 in Berlin zählt es derzeit zu den höchsten Holzgebäuden Deutschlands. 9 WEs und Büros. Nutzbare Fläche: 803 m2, Architekt: Architekturbüro Schankula. Bauherr: B&O Wohnungswirtschaft, das Gebäude steht in einem Nullenergiequartier, Fertigstellung: 2011

Baukosten: 2.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche
Miete: 10 Euro pro Quadratmeter, warm.
Energiebedarf: 18 kWh/m²

Die acht Geschosse wurden in etwas mehr als 3 Wochen auf der Baustelle errichtet.

Auf  dem Parkgelände soll dem Gedanken der Nullenergiestadt folgend durch hochwertigen Wärmeschutz aller Gebäude sowie Modernisierung der Nahwärmezentrale inklusive Verteilernetz und durch Einsatz regenerativer Energien ein Quartier mit Modellcharakter realisiert werden. Die regenerative Stromerzeugung des Quartiers umfasst großflächige Photovoltaik-Anlagen (Gebäudefläche 9.000 m², Freifläche 50.000 m²) und die Erweiterung des Wasserkraftwerks Spitzingsee.

Deutscher Holzbaupreis 2013 Anerkennung

Links
https://informationsdienst-holz.de/…
www.binderholz.com/…bad-aibling…
https://www.schankula.com/projekte_einzeln.php?id=6&ba=1

Interview mit dem B&O-Gesellschafter Ernst Böhm vom 29.04.2016:
www.bayerische-staatszeitung.de/…wir-sind-der-fielmann-der-wohnungswirtschaft.html

Infos zum “H8”-Umfeld:
www.bo-gruppe.de/null-emissions-quartier



Zuletzt aktualisiert: 15. Januar 2021

Ähnliche Projekte auf sdg21:
Alle Projekt/e des Planungsbüros: Schankula; Stadtregion: ; Land: Deutschland; Charakteristik: 07-10-geschossig; Thematisch: Holzbau, Kasernenkonversion, Modellgebäude, Zero-Emission