Wohnpark Küppersbusch


45879 Gelsenkirchen: 246 WE, Architekten: Szyszkowitz-Kowalski (Graz), Sammlung und Nutzung von Regenwasser, ressourcenschonende Material- und Konstruktionswahl, Fertigstellung: 1998

Gebäudeart MFH, Reihenhaus, Neubau
Eigentumsform Einzeleigentum, sozialer Mietwohnungsbau
Lage Wohnsiedlung mitten in der Stadt auf einem ehemaligem Werksgelände
Wohnungstyp “individuelle und stark differenzierte Wohnangebote, durchweg mit eigenheimähnlichen Wohnqualitäten im Geschosswohnungsbau” (# 22)
Städtebau “Das spektakuläre Vorzeigeprojekt der IBA …: die Küppersbusch-Siedlung”(# 45, S. 92)
Die Siedlung wendet sich von den Bahnflächen im Nordosten ab (Lärmschutzwall, zugleich Freifläche mit Spazierweg). Die nördlichen Hausgruppen, die in ihrem Aufbau stark differenziert sind, orientieren sich auf die im Inneren entwickelte Grünachse (z.T. ehemalige Pothmannstraße), die auch das linsen­förmige Regenwasserbecken aufnimmt. An den begrenzenden Straßen liegt höhere Bebauung.
Architektur 2- bis 3-geschossige Baukörper bei den nördlichen Baugruppen, mit Außentreppen zum Garten;
zum Stadtteil Feldmark hin 5-geschossig

Fotogalerie 2004


Alle 56 Fotos anschauen >>
Ökologie
Ab/Wasser “Das Dachwasser von fast 80 % der Siedlung wird in einem gestalteten, zusammenhängenden und hoch­liegenden ‘Rinnensystem’ zur zentralen Versickerungs­fläche geführt. Das Rinnensystem ist damit gleichzei­tig der ‘silberne Faden’, der die Gebäude zusam­men­führt und wie ein Aquädukt die Platzfläche einfaßt. Dieses ‘oberirdische Trennsystem’ ist in der Erstellung unwesentlich teurer als ein unterflurver­legtes Trennsystem ….” (# 22, S. 283/284).

“Der technische Clou, auf den sich alles zu konzen­trieren scheint, ist die im wahrsten Sinne herausgeho­bene Position des Ökologiekonzepts in der Gesamt­anlage: Über den Umrissen der linsenförmigen Grünanlage schwebt die hochgelegte Wasserrinne, die das Regenwasser aus den Häusern in die Mulden-Rigolen-Versickerung leitet. So ist aus dem Zwang zum Ressourcensparen ein Markenzeichen geworden; Ökologie als Ersatz für die Gemeinschaftsidentität der Vergangenheit.”(# 45, S. 92)

Baubiologie Umweltverträgliche Baustoffe
Verkehr
Außenanlage Naturnahe Außenflächengestaltung, verdichtetes Wohnen, künstlicher Berg als Lärmschutz aus abgeräumtem, kontaminiertem Boden, Naherholung vor der Tür
Quellen Internationale Bauausstellung Emscher Park (Hrsg.): IBA 99 – Katalog der Projekte 1999. Gelsenkirchen, 1999. S. 282- 285 Küppersbuschsiedlung Gelsenkirchen

IBA Emscher Park Info-Dienst Nr. 47 / 1996 S.4

Ausführliche Projektbeschreibung (1,2 MB)

Links www.szy-kow.com/wohnbebauung-kueppersbusch-gelaende
Anmerkungen Deutscher Architekturpreis 1999


Zuletzt aktualisiert: 25. Dezember 2020

Ähnliche Projekte auf sdg21:
Alle Projekt/e des Planungsbüros: Szyszkowitz-Kowalski; Stadtregion: Gelsenkirchen und Umland; Land: Deutschland; Charakteristik: 03 - 4 Geschosse, Reihenhaus; Thematisch: Bauausstellung, IBA Emscher Park, Regenwasserversickerung, Stellplatzfrei