Soziales Wohnprojekt “Aegidienhof” in Lübeck


© Foto: Ludger Dederich, Rottenburg

© Foto: Ludger Dederich, Bonn/Rottenburg

23552 Lübeck: der Aegidienhof war seinerzeit das größte soziale Wohnprojekt in Schleswig-Holstein. Hier wohnen und arbeiten Jung und Alt, Menschen ohne und mit Behinderungen, Alleinstehende und Familien, zusammen in einer neuen urbanen Mischung. Der bau- und kulturgeschichtlich bedeutende Komplex um den Aegidienhof wurde von dem Architekturbüro Meyer Steffens Architekten+Stadtplaner BDA zwölf unterschiedliche alte Stadthäuser um einen gemeinsamen großen Innenhof behutsam saniert und umgebaut. Entstanden sind dabei 65 Wohnungen, sowie 9 Ateliers, Praxen, Büros, Werkstätten und ein Cafe. Fertigstellung (Erstbezug): 1617. Fertigstellung der Umnutzung und Modernisierung: 2003

Ökologie
Wo der Denkmalschutz es zuließ wurde durch die Sanierung der Wärmedämm-Standard deutlich verbessert. Ein Blockheizkraftwerk versorgt die gesamte Anlage. Etwa die Hälfte der Häuser sind an eine Regenwasser-Sammelanlage mit Brauchwassernutzung angeschlossen. Der Innenhof war vollständig asphaltiert. Er wurde entsiegelt, begrünt, ist autofrei und vielseitig nutzbar.

Haus 11 im Lübecker Aegidienhof entstand im Jahre 1617. Nach seiner zuletzt bestehenden Nutzung als Sozialamt der Hansestadt wurde das Ensemble saniert und mit dem Einbau neuer Brettstapeldecken für eine Nutzung als Wohnung ertüchtigt. Aufgrund der lichten Erdgeschossraumhöhe von mehr als vier Metern konnte
in allen drei Wohneinheiten eine Galerie eingezogen werden, die ebenfalls als Brettstapeldecke ausgeführt wurde. Nach Abschluss der Arbeiten entschieden sich die Bauherren entgegen der ursprünglichen Planung im Obergeschoss auf einen zusätzlichen schwimmenden Estrich zu verzichten. So wurde die Oberseite der Brettstapeldecke nur geschliffen und geölt und ist zugleich Fußbodenoberfläche.

Soziales
Ältere oder Menschen mit Behinderungen können mit Hilfe von Fahrstühlen in ihre eigenen vier Wände gelangen. Es gibt 4 rollstuhlgerechte und 15 barrierefreie Wohnungen. Ein Bewohner mit Gehbehinderung kann von seiner Wohnung im zweiten OG aus mit seinem Rollstuhl ohne jede Barriere über den Hof direkt ins Kultur- und Stadtteilcafé des Aegidienhofes fahren.

Um die zentralen Aspekte in der Entwicklung und Umsetzung des Wohnprojektes (Mitbestimmung, Mitverantwortung, Miteigentum) dauerhaft zu verankern, haben sich die Bewohner für die Rechtsform einer Wohnungseigentümergemeinschaft entschieden. Alle EigentümerInnen müssen Mitglied des Aegidienhof e.V. werden.

© Abb.: Architekturbüro Meyer Steffens Architekten+Stadtplaner BDA

Gemeinschaftsräume: Gemeinschaftsraum (41 m²), Gästewohnung (16 m²), Cafe (150 m²)

Ökonomie/Finanzierung
Gesamtbaukosten (Umbau): 12 Mio. €
Die Kaufpreise der Wohnungen lagen bei 2 000 bis 2 250 Euro/ m². Rund 80 % der Eigentümer sind Selbstnutzer, die übrigen Käufer sind Kapitalanleger bzw. Vorsorger, die die Wohnung oft im Alter selber nutzen möchten.

Bürgerinnen und Bürger aus Lübeck und Umgebung haben sich Ende 1999, ohne Einschaltung eines Großinvestors, zu einer Baugemeinschaft zusammengeschlossen, um ein kostbares Stück Lübecker Altstadt zu erhalten und wieder zum Leben zu erwecken. Das als Bürogebäude genutzte ehemalige Sozialamt wurde zu 55 Wohnungen und 9 Gewerbeeinheiten umgenutzt.

Förderprogramme
Es wurden verschiedene Förder- und Kreditprogramme in Anspruch genommen, z. B. das KfW-CO2-Reduzierungsprogramm, ergänzt durch ein Modernisierungsdarlehen der Investitionsbank, Wohnungsbauförderungsmittel (Miete/Eigentum), das Modernisierungsprogramm für historisch wertvolle Wohngebäude der Investitionsbank und Sonderkredite der Investitionsbank. Da die meisten Gebäude unter Denkmalschutz stehen, konnte der größte Teil der Sanierungskosten steuerlich über zehn Jahre verteilt geltend gemacht werden. Die Modellhaftigkeit des Vorhabens ermöglichte die Inanspruchnahme weiterer Fördermittel, insgesamt ca. 4,7 % der Gesamtkosten, durch Stiftungen wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die Possehl-Stiftung, Aktion Mensch, die Hertie-Stiftung und die Software-AG-Stiftung.

Fotogalerie 2007


Alle 49 Fotos anschauen >>

Preise

Preise und Auszeichnungen
– Auszeichnung im Wettbewerb “Netzwerk Nachbarschaft”, gestiftet von BHW und Schöner Wohnen 2006
– Deutscher Bauherrenpreis 2005 “Hohe Qualität-Tragbare Kosten”
– Preisträger im Bereich Modernisierung, ausgelobt von BDA, Deutscher Städtetag und dem Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen
– Anerkennung für den Aegidienhof beim Stiftungspreis “Lebendige Stadt”
– Landespreis 2002 “Nachhaltigkeit in Schleswig-Holstein”
– Sternstadt-Wettbewerb 2002: Kategoriepreis “Chancen wirtschaftlicher Entwicklung”
– Goldmedaille im Wettbewerb “Leben in historischen Innenstädten – Zukunft für urbane Zentren und Räume” des Bundesministeriums für Verkehr-, Bau- und Wohnungswesen
– Preisträger im Bundeswettbewerb “Neues Leben unter alten Dächern” des Bundes Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU), 2001
– Landespreis 2001 für “Zukunftweisendes Bauen in Schleswig-Holstein”

Kulturcafé SOFA
Im Frühjahr 2018 beschloss die Mitgliederversammlung des Aegidienhof e.V., gemeinsam mit dem Verein “Mittendrin” Lübeck e.V. die Gründung einer gemeinnützigen Tochtergesellschaft “Kulturcafé gGmbH”, für den Betrieb eines Stadtteiltreff / Kulturcafés in den Vereinsräumen. Im Stadtteiltreff SOFA gibt es vielfältige kulturelle und nachbarschaftliche Angebote und Nutzungsmöglichkeiten und eine “gastronomische Grundversorgung” mit Frühstück, Mittagstisch und Kaffeetafel.

Übernachten im Aegidienhof
ist in einem Appartement oder einer Ferienwohnung möglich
www.aegidienhof-luebeck.de/%C3%BCbernachten-im-aegidienhof

 

© Foto: Ludger Dederich, Bonn/Rottenburg

Veröffentlichungen
– BBR (2008): “Attraktives Wohnen im Quartier. Dokumentation der Fallstudien im Forschungsfeld „Innovationen für familien- und altengerechte Stadtquartiere“. Werkstatt: Praxis Heft 59. Bonn
– LBS Bundesgeschäftsstelle (Hrsg.): Wohnprojekte für Jung und Alt, Berlin, 2002
– Aegidienhof GmbH: Aegidienhof – Neue Visionen in alten Mauern, Lübeck, k.A.
– Haus 11 ist beschrieben in der Broschüre “Holzbau in Schleswig-Holstein und Hamburg”, Reihe Informationsdienst Holz, herausgegeben vom Landesbeirat Forst- und Holzwirtschaft Schleswig Holstein, Kiel 2002, S. 6

Links

www.aegidienhof-luebeck.de
Architekten: www.meyersteffens.de/…aegidienhof
BBSR: www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de/…Aegidienhof.html
Kulturcafé SOFA im Aegidienhof: http://sofa-luebeck.de



Zuletzt aktualisiert: 23. Januar 2021

Ähnliche Projekte auf sdg21:
Alle Projekt/e des Planungsbüros: Meyer Steffens Architekten+Stadtplaner BDA; Stadtregion: Lübeck und Umland; Land: Deutschland; Charakteristik: Bestandsgebäude, Blockrand, Mietwohnungen, Wohnhof, Wohnprojekt; Thematisch: Anschauen oder Probewohnen, BHKW, Baubiologie, Bestandssanierung, Denkmalschutz, Familienfreundlich, Historische Projekte ab 1980, Historische Siedlungen und Quartiere vor 1980, Nachhaltiges Wirtschaften, Nutzungsmischung, Regenwassernutzung, Soziale-Mischung, Stellplatzfrei