RAL Gütesiegel “CO2-senkende Holzbauwerke”


Seit Februar 2017 können sich die Häuser von Chiemgauer Holzhaus das RAL mitd em Gütezeichen GZ 425 auszeichnen. Denn die Massivholzhäuser erreichen in ihrer Klimabilanz einen GWP (Global Warming Potential)-Wert kleiner als Null. Das hat die „Gütegemeinschaft CO2 neutrale Bauwerke in Holz e.V.“ geprüft.

Unter Berücksichtigung aller notwendigen Materialien, wie Betonfundament, Dachziegel, Glasfenster etc., bedeutet das im Fall eines Massivholzhauses mit ca. 150 m² Wohnfläche eine CO2-Senkenleistung von ca. 23.000 kg!

Zum Vergleich: Ein konventionell gebautes Haus mit Ziegelsteinen und ansonsten gleichen Bedingungen belastet die Umwelt mit 24.000 kg CO2. (Quelle: www.chiemgauer-holzhaus.de/

Zertifizierung von CO2 neutralen Massivholzbauwerken
Jedes Bauwerk erzeugt bei der Herstellung der Baustoffe und beim Bau ein nachweisbares „Global Warming Potential“ (GWP), welches vor allem durch den Energierverbrauch bei der Herstellung entsteht. Ziel der neuen Gütegemeinschaft ist es, massive Holzbauwerke zu zertifizieren, deren Herstellungsenergiebilanz einen GWP-Wert kleiner Null hat. Das bedeutet, dass ein hergestelltes Massivholzbauwerk mindestens CO2 neutral ist, oder sogar eine CO2-Senkenleistung erbringt. Hierfür wurde vom „Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung“ (RAL) 2015 das „Gütezeichen CO2 senkende Holzbauwerke“ zugelassen, welches von der „Gütegemeinschaft CO2 neutrale Bauwerke in Holz“ verliehen wird. Das Gütezeichen ist modular aufgebaut und beinhaltet derzeit den Teil A der EPDs als Bestandteil und Grundlage. Sobald weitere europäisch anerkannte und genormte Produktkennzahlen bis zur Entsorgung eines Materials vorliegen, wird das Gütezeichen mit den gleichen Kriterien erweitert werden, um eine ganzheitlichen Betrachtung zu gewährleisten.

Grundlage des „Gütezeichen CO2-senkende Holzbauwerke“ ist Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Je mehr Holz verbaut wird und je mehr Bäume entsprechend nachgepflanzt werden, desto größer ist sowohl kurz- als auch langfristig die CO2-Reduzierung in unserem Klima. Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem Gütezeichen ist die Berechnung und Dokumentation der EPDs sowie die Fremdüberwachung nach den strengen Kriterien des RAL.

INFOS:
Gütegemeinschaft CO2-neutrale Bauwerke in Holz e.V., München
Internet: www.wood-co2.eu

RAL-Richtlinie (Juni 2015): www.wood-co2.eu/file/co2-senkende-holzbauwerke-guetesicherung-ral-gz-425_cf941.pdf


Schlagworte: DE-News, Holzbau, Klimaschutz, Zertifzierung & Labels, Ökobilanz