L


200 – 499 WE

Angezeigt werden: 21 Projekte

    Möckernkiez eG Berlin

    Größe: 471 WE . Grundtsück: Hektar
    MoeckernKiez-110965 Berlin: Genossenschaft für selbstverwaltetes, soziales und ökologisches Wohnen eG. Im Modellprojekt Möckernkiez entstanden in 14 Wohngebäuden 471 Wohneinheiten. Sie wurden im Passivhausstandard sowie nach bauökologischen Kriterien gebaut. 0,21 PkW-Stellplätze / WE. Grundstücksgröße: 30.000 m². Es ist durchgehend barrierefrei und auf der Kiezebene frei von Autoverkehr gestaltet. Der Möckernkiez liegt direkt unmittelbar an den südostlichen Eingängen des Parks am Gleisdreieck. Fertigstellung: 2018

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Stellwerk 60 Köln-Nippes

    Größe: 460 WE . Grundtsück: 4 Hektar
    50733 Köln-Nippes: “Autofreie Siedlung”. 460 Wohnungen für ca. 1.500 Bewohner. Der Stellplatzschlüssel liegt bei 0,2 Pkw je Wohneinheit. Für die Haushalte der Siedlung und für ca. 40 Besucher wurde am Siedlungsrand ein Parkhaus mit 120 Stellplätzen gebaut. Normalerweise wären an dem Standort ca. 400 bis 500 Stellplätze erforderlich gewesen. Fertigstellung: 2013

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    PV-Wohnsiedlung mit 825 kWp in Gelsenkirchen-Schaffrath

    Größe: 422 WE . Grundtsück: Hektar
    45897 Gelsenkirchen-Schaffrath: bis 2018 war es die größte deutsche Solarwohnsiedlung mit einer Spitzenleistung von 825 kWp. Die 71 Bestandsgebäude mit insgesamt 422 Wohnungen und 27.420 m² Wohnfläche wurden energetisch saniert. Betreiber: THS Wohnen GmbH (heute: VIVAWEST Wohnen GmbH). Fertigstellung: 2008

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierenden-Wohnheim “Woodie”

    Größe: 371 WE . Grundtsück: Hektar
    21109 Hamburg-Wilhelmsburg: 2017 das größte Holzhaus in Hamburg. Die sechs Geschosse bestehen aus 371 knapp 20 Quadratmeter große Holzmodulen die vormontiert aufeinander gestapelt werden. Die einzelnen Module wiegen mehr als neun Tonnen und sind quasi fertige Studenten-Appartements, inklusive Bad, Küchenzeile und Bett. Nur das Fundament und die Treppenhäuser sind aus Beton. Ein möbliertes Appartement kostet rund 500 Euro Miete warm pro Monat. Fertigstellung: 2017

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Genossenschaftssiedlung Börkhauser Feld, Solingen

    Größe: 350 WE . Grundtsück: Hektar
    Solingen Börkhauser Feld42699 Solingen: Genossenschaftssieldung mit ca. 350 WE und Zentrumsbebauung mit Technikzentrale. Spar- und Bauverein Solingen eG. Fertigstellung: 2008

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Ökosiedlung Friedrichsdorf

    Größe: 350 WE . Grundtsück: 7 Hektar
    61381 Friedrichsdorf: 70.000 m² Bruttobauland in bester Lage der Region Frankfurt-Rhein-Main entwickelt die FRANK-Gruppe zu einem Wohnquartier. Aus einem mehrstufiges Auswahlverfahren der Stadt Friedrichsdorf, das von der NH ProjektStadt begleitet wurde, ging als Sieger die FRANK-Gruppe hervor, die dann das Gelände gekauft haben, nun entwickeln und vermarkten. Die Baufrösche unterstützen bei den Entwurfsplanungen.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Fordsiedlung in Köln

    Größe: 345 WE . Grundtsück: Hektar
    Köln-Niehl: Sanierung und Aufstockung von 11 Wohnblocks mit Mietwohnungen. 300 WE vor der Sanierung, 345 WE nach der Sanierung. Durchschnittlich 47 m² vor der Sanierung, ca. 55 m² nach der Sanierung. Architektur: ARCHPLAN Münster. Bauherr: Landesentwicklungsgesellschaft (LEG Wohnen NRW). Fertigstellung: 2010

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt Dresden Hellerau

    Größe: 336 WE . Grundtsück: Hektar
    01109 Dresden: Hellerau gilt als eines der frühen Zeugnisse der Moderne. Mit Experimentiergeist bündelte sie die verschiedenen lebensreformerischen Strömungen der Aufbruchstimmung des frühen 20. Jahrhunderts. Hellerau gilt als „Kinderstube” des Werkbundes und ist eine Manifestation seiner Ideen. Fertigstellung: 1955

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierenden-Wohnheim “Neue Burse” in Wuppertal

    Größe: 323 WE . Grundtsück: Hektar
    Die Architekten haben aus einem abbruchreifen Gebäude neuen, lebenswerten Wohnraum geschaffen. Durch die Erweiterung wurden die 629 einzelnen Wohneinheiten einem zeitgemäßen Standard angepasst, bei dem die Zimmer von 12 m² auf 20 m² vergrößert und mit eigenem Bad und Küche ausgestattet wurden. Im Zuge der Modernisierung wurde die alte Fassade entfernt. Die neue hochwärmegedämmte Fassade in Holzbauweise wurde zwei Meter nach außen auf eigenen Fundamenten verlagert. Fertigstellung: 2003

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Solare Nahwärme Ackermannbogen

    Größe: 319 WE . Grundtsück: Hektar
    Ackermannbogen180797 München: zu 45% solar versorgte Wohnsiedlung bestehend aus 4 großen Wohnblocks sowie acht kleineren Stadthäusern mit zusammen 319 Wohnungen (30.400 m2 Geschossfläche). Die Wohngebäude wurden von fünf Bauträgergesellschaften errichtet und vermarktet. Das Solare Nahwärme-Quartier war der dritte von vier Bauabschnitten des Münchner Neubaugebiets “Ackermannbogen” (Gesamtgröße: 2.200 Wohnungen, 500 Arbeitsplätzen und 9,2 ha neuem Grünflächen). Fertigstellung: 2006

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Johannisgärten Berlin-Johannisthal

    Größe: 314 WE . Grundtsück: 2.6 Hektar
    12487 Berlin: auf einem 2,6 Hektar großen Grundstück an der Straße am Flugplatz errichtet die HOWOGE 314 Wohnungen, eine Großtagespflege für Kinder sowie eine Quartiersgarage. 156 Wohnungen werden gemäß der Kooperationsvereinbarung mit dem Land Berlin als geförderter Wohnraum vermietet, die übrigen Einheiten kosten im Schnitt unter 10 Euro pro Quadratmeter. Geplante Fertigstellung: 2019

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Aufstockung Mehrfamilienhäuser Berlin-Lankwitz

    Größe: 293 WE . Grundtsück: Hektar
    12249 Berlin-Lankwitz: Mehrfamilienhäuser. Aufstockung und Nachverdichtung. Baufrösche Kassel/Berlin. 148 WE Bestand, 84 WE Aufstockung und 61 WE Kopf- und Anbauten. Umbau: 1995 bis 1998. Sozialverträgliche Sanierung, ca. 1.420 €/m² Nutzfläche; Berliner Umweltpreis 2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenstadt “Seseke Aue”

    Größe: 280 WE . Grundtsück: Hektar
    kamen_sesekeaue_gartenstadt59192 Kamen: Joachim Eble Architektur; 1995/96, 280 WE, Wassergestaltung Ramboll Studio Dreiseitl. Ein Projekt der IBA Emscher Park

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierendenwohnanlage „Siepenfeld“ in Bochum

    Größe: 258 WE . Grundtsück: Hektar
    Bochum: 258 neue Wohnplätze im Passivhausstandard in Holzhybridbauweise. Die Gebäude wurden im Passivhausstandard ausgeführt und nach den Kriterien der DGNB German Sustainable Building Council zertifiziert. Der CO2-neutrale Baustoff Holz sorgt darüber hinaus für eine deutlich verbesserte Öko-Bilanz. Planung: ACMS Architektur GmbH, Wuppertal. Fertigstellung: 2019

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Alte Weberei

    Größe: 250 WE . Grundtsück: 9.6 Hektar
    DSC_314672074 Tübingen-Lustnau: zeitliche Umsetzung: Erwerb Egeria Süd: Februar 2008; Erwerb Egeria Nord: 2009; Überarbeiteter städtebaulicher Entwurf: Juli 2010; Baubeginn Hochbauten: Frühjahr 2012; Fertigstellung 2015, Plangebiet: 9,6 ha, Einwohner: ca. 750. Die Bauplätze wurden an 25 Baugemeinschaften und einen sozialen Bauträger verkauft. 100 Arbeitsplätze sollten laut der Planungen entstehen. Tempo 20 auf der zentralen Erschließungsstrasse.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Werks- und Musterhaussiedlung in Niesky

    Größe: 250 WE . Grundtsück: Hektar
    02906 Niesky: in der sächsischen Kleinstadt Niesky, 20 Bahnminuten von Görlitz entfernt, baute die damals größte europäische Holzbaufirma “Christoph & Unmack AG” (C&U) vier Werks- und Mustersiedlungen in Holzbauweise mit zusammen 317 Wohnungen in 114 Häusern. Davon bis heute als Siedlungen gut erhalten sind ca. 100 Musterhäuser mit mehr als 250 Wohnungen, die zum größten Teil im ursprünglichen Zustand und die meisten unter Denkmalschutz stehen. Realisiert wurden sie zwischen 1918 und 1940.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Wohnpark Küppersbusch

    Größe: 246 WE . Grundtsück: Hektar
    kueppersbusch45879 Gelsenkirchen: 246 WE, Architekten: Szyszkowitz-Kowalski (Graz), Sammlung und Nutzung von Regenwasser, ressourcenschonende Material- und Konstruktionswahl, Fertigstellung: 1998

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Permakultur-Siedlung „EVA Lanxmeer“ in Culemborg

    Größe: 240 WE . Grundtsück: 30 Hektar
    Culemborg: mit 240 Häusern ist es die größte Permakultur-Siedlung in Europa und weltweit. Sie wurde mit dem Ziel gebaut, dort möglichst umweltfreundlich und selbstverwaltet zu leben. Die Gründerin Marleen Kaptein war von Beginn an überzeugt, dass Menschen die Möglichkeit haben sollten, ihre Umgebung zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen. Fertigstellung: 2009

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Heinrich-Böll-Siedlung

    Größe: 226 WE . Grundtsück: Hektar
    heinrich-boell-siedlung-0613156 Berlin-Pankow: Arbeitsgemeinschaft Winfried Brenne Architekten / Joachim Eble Architektur, 226 WE, größte dachintegrierte Solarstromanlage auf Wohngebäuden in Europa; Forschungsstudie zu den Kosten ökologischer Baustoffe (Vergleich mit Berliner Referenzhaus). Bezug: 1999

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Modellprojekt Autofreies Wohnen Bremen-Hollerland

    Größe: 200 WE . Grundtsück: Hektar
    28357 Bremen-Hollerland: 200 WE (nicht realisiert); Modellfotos, gut analysierte Studie zum Scheitern des Projektes. Die wichtigsten Gründe: “zu sterile Architektur; zu teuer obwohl kostengünstiges Bauen versprochen wurde; zu weit außerhalb der Stadt; das die Stadtbahn doch nicht in den neuen Stadtteil geführt wurde; insg. schlechte Baukonjunktur; großer Arbeitgeber in Bremen ging Konkurs.” Das Hollerland-Projekt sorgte allerdings für viel Medienrummel und gilt als Vorbild für viele andere Projekte, die mittlerweile realisiert wurden, wie z.B. “Bremen-Grünenstrasse” allerdings nicht in Stadtrandlage sondern in der Innenstadt.

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    “Alte Glockengieserei”

    Größe: 200 WE . Grundtsück: Hektar
    68549 Heidelberg-Bergheim: 200 WE, 170 als Neubau und knapp 30 durch Sanierung bestehender Gebäude. Das Gebiet gliedert sich in drei Wohnhöfe mit begrünten Blockinnenbereichen, die unmittelbar an eine Parkanlage mit öffentlichen Einrichtungen angrenzen. Bauzeit: 1998-2001

    Mehr anzeigen >>
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –